Cookies

Cookie-Nutzung

Zitronenpresse: viel Saft ohne Kraftaufwand und Kleckerei

Zitronenpresse Wer Zitrusfrüchte mag, kommt um eine Zitronenpresse nicht herum: Ob nun Zitronensaft zum Kochen oder Backen benötigt wird oder einfach die Lust auf ein frisches Glas Orangensaft besteht, die ergiebigen Entsafter erfüllen jeden Wunsch in Sekundenschnelle. Viele werden per Hand bedient, doch es gibt auch elektrische und automatische Versionen, die zusätzlich Gemüse entsaften.
Besonderheiten
  • einfach zu bedienen
  • sehr ergiebig
  • eigene Geschmackskreationen
  • teilweise elektrisch
  • Säfte fördern Gesundheit

Zitronenpressen Test 2021: die besten im Vergleich

NiNnn Zitronenpresse aus Keramik

NiNnn Zitronenpresse aus Keramik
Besonderheiten
  • für 200 bis 400 ml Saft
  • aus Keramik
  • manuelle Bedienung
  • umweltfreundlich
  • mit Griff und Ausgießöffnung
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Zitronenpresse aus Keramik ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Plastikpressen. Per Hand können Sie mit der Presse Zitronen, Orangen und andere Früchte entsaften und in dem gewählten Behälter (wahlweise 200 oder 400 ml) auffangen. Dank einem praktischen Griff und einer Ausgießöffnung am Behälter lässt sich der gewonnene Saft ganz einfach in der gewünschten Menge ausgießen.
Es liegen keine Kundenbewertungen zu diesem Produkt vor.

VorteileNachteile
  • Keramik statt Plastik
  • nachhaltig
  • recht großes Fassungsvermögen
  • schwerer als Plastikpressen

WMF Gourmet Zitronenpresse mit Behälter

WMF Gourmet Zitronenpresse mit Behälter
Besonderheiten
  • ideal für Limetten, Orangen und Zitronen
  • spülmaschinengeeignet
  • edles Design aus Cromargan Edelstahl (teilmattiert)
  • beidseitige Griffe
  • rostfrei, robust und säurefest
21,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die manuelle WMF Gourmet Zitronenpresse mit Behälter und Ausgießöffnung eignet sich hervorragend zum Auspressen von Zitronen, Orangen und Limetten. Beidseitige Griffe erlauben dabei eine einfache Handhabung ohne ungewolltes Verrutschen. Ein integriertes Sieb stellt zudem sicher, dass weder Kerne noch Fruchtfleisch in den Saft gelangen – diese können mit dem Pressaufsatz einfach entsorgt oder zur anderweitigen Verwendung beiseite gestellt werden. Die Zitronenpresse besteht aus hochwertigem Cromargan Edelstahl 18/10 (teilmattiert), ist rostfrei, säurefest, hygienisch, formstabil und robust – ideal für den langfristigen Einsatz in der Küche.
Die meisten Kunden wissen die WMF Zitronenpresse zu schätzen und wollen sie in ihrer Küche nicht mehr missen. Insbesondere sind sie von der leichten Reinigung, der Robustheit und der einwandfreien Funktionalität überzeugt. Einige Kunden bemängeln, dass die Zitronenpresse nicht für größere Früchte geeignet ist und die Qualität nicht dem gewohnten Standard von WMF entspricht.

VorteileNachteile
  • hochwertiges Material
  • robust, säurefest und rostfrei
  • Reinigung in der Spülmaschine möglich
  • mit Sieb und Ausgießöffnung
  • nicht für große Früchte geeignet
  • recht geringe Auffangkapazität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

PureNature Zitronenpresse aus Glas

PureNature Zitronenpresse aus Glas
Besonderheiten
  • für Zitronen, Orangen, Limetten und Grapefruits
  • platzsparende Aufbewahrung
  • spülmaschinengeeignet
  • geschmacksneutral
  • nickelfrei, plastikfrei, metallfrei
  • ohne Weichmacher
7,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit der PureNature Zitronenpresse aus Glas entsaften Sie Zitronen per Hand und können den entstandenen Saft (bis zu ca. 200 ml) einfach über die integrierte Ausgießöffnung bequem ausgießen. Durch die Verwendung von Glas wird der Saftgeschmack nicht verfälscht. Nach Gebrauch kann die Saftpresse unter fließendem Wasser oder in der Spülmaschine gereinigt und platzsparend aufbewahrt werden. Die Presse ist nickel-, metall- und plastikfrei und enthält keine Weichmacher.
Die Käufer sind von der Zitronenpresse aus Glas überzeugt und loben die Ergiebigkeit, die einfache Anwendung und die leichte Reinigung. Manche Kunden heben zudem positiv hervor, dass sich die Presse auch nach längerer Nutzung nicht verfärbt oder einen Fremdgeschmack annimmt. Einige Kunden kritisieren allerdings den hohen Kraftaufwand beim Auspressen und den hohen Anteil an Fruchtstücken im Saft. Auch die überdimensional große Verpackung der Zitronenpresse wird gerügt.

VorteileNachteile
  • formstabil
  • nachhaltig
  • einfache Reinigung
  • zeitloses Design
  • hoher Kraftaufwand nötig
  • kein Sieb zum Auffangen von Fruchtfleisch und Kernen
  • nicht für größere Orangen geeignet
  • zu große Verpackung

Der Flüssigkeitsgehalt einer Zitrone ist sehr hoch. Daher lässt sich der Saft mit vergleichsweise wenig Kraftaufwand herausdrücken, weswegen du grundsätzlich eine Zitrone natürlich auch manuell auspressen kannst. Man muss also nicht Chuck Norris sein, um eine Zitrone mit einer Hand zu zerquetschen. Zugegeben: cool wirkt das mitunter zwar schon. Aber effizient ist diese Vorgehensweise nun mal nicht, wenn dann der Saft teilweise auf den Boden tropft, von der Hygiene ganz zu schwiegen – und die klebrigen Finger sind ja nun auch nicht jedermanns Sache. Deswegen macht es Sinn, hier auf eine Zitronenpresse zurückzugreifen, wenn Du Zitronensaft zum Kochen brauchst, etwa für die Zubereitung von würzigem Salatdressing, Marinade für Fleisch und Fisch oder auch Marmelade.

Die Anwendung ist nicht kompliziert: Zuerst wird die Zitrone ungeschält in zwei Hälften geschnitten. Dann setzt du eine Hälfte mittig mit der Fruchtfleischfläche auf die Spitze des geriffelten Kegels der Presse und drehst sie mit leichtem Druck nach links und rechts – so lange, bis kein Saft mehr kommt. Der heraus gepresste Saft fließt in die hochkantige Auffangschale. Ist dort ein Zackenkranz zum Abfangen der Reste vorhanden, fallen die Kerne nicht in den Saft; andernfalls kannst du sie zum Schluss ganz einfach mit einem Teelöffel herausklauben. Bei elektrischen Zitronenpressen dreht sich der Kegel unter der Frucht für das gleiche Ergebnis, ohne dass du selbst manuell tätig zu werden brauchst.

Die Zitruspresse als große Schwester der Zitronenpresse verfügt über einen auswechselbaren Kegel, wodurch sich auch größere Früchte wie Orangen oder Grapefruits und Pampelmusen auspressen lassen.

Zitronenpressen in unterschiedlichen Varianten

Zitronenschnitzelpresse

Willst Du nur kleine Zitronenschnitze auspressen (weil sie zum Beispiel begleitend zu Fischgerichten serviert werden), ist eine Zitronenschnitzelpresse aus Chrom- oder Edelstahl eine passende (und nicht zuletzt dekorative!) Variante. Entweder liegt der Zitronenschnitz längs in einer kleinen Wanne und von oben drückt das Gegenstück fest dagegen, bis der Saft heraustritt. Oder er liegt quer in einer schaufelartigen Form und wird mit einer zweiten eng zusammengepresst.

Zitronenzange

Limetten wiederum sind deutlich kleiner als Zitronen, werden aber häufig in Zitronenzangen ausgedrückt – ihr Saft findet vor allem Verwendung bei der Zubereitung von Cocktails wie Mojito oder Caipirinha. Die Zitronenzange beziehungsweise Limettenpresse, wie sie etwa von Tupperware auf dem Markt ist, erinnert optisch an einen Eiskugelportionierer. Allerdings wird hier eine Hälfte der Frucht zwischen zwei gerundeten Aluminium- oder Stahl-Hälften gelegt und ausgequetscht. Der Saft läuft dabei durch viele kleine Löcher hinaus in einen Behälter nach Wahl; Schale, Fruchtfleisch und Kerne bleiben in dem Pressteil zurück. Dies erfordert etwas mehr Kraftaufwand, dafür ist die Presse dank ihres kompakten Designs platzsparender als die klassische Zitronenpresse. Tupperware setzt außerdem auf eine zweite Methode zur Saftmethode: die Zitronenpresse „Limonello“ funktioniert über zwei gerundete Kunststoffhälften, in die jeweils eine Hälfte der Frucht gesteckt wird. Durch leichtes gegeneinanderdrücken läuft der Saft aus der Frucht in ein Gefäß, das direkt darunter stehen muss.

Zitronenausgießer

Eine ganz andere Methode bietet der Zitronenausgießer: er ist röhrenförmig und wird von oben tief in die Zitrone hineingedreht, wobei die Schnittkanten der Wände die Frucht von innen aufritzen. Drückt man mit der Hand die Zitrone zusammen, kommt der Saft an der Öffnung des Ausgießers heraus, man kann ihn also bequem umfüllen. Allerdings eignet sich diese Vorgehensweise eher für kleine Mengen.

Übrigens: Obwohl die Zitrone bereits seit dem Mittelalter überall auf der Welt eine bedeutende Rolle in der Küche spielt, wurden die ersten Zitronenpressen erst im 18. Jahrhundert erfunden. Doch der Erfindergeist ist ungebrochen: bislang wurden über 400 Patente für Zitronenpressen angemeldet.

Von Holz bis Stahl – das richtige Material bei Zitronenpressen ist das A und O

Das System, mit dem eine Zitronenpresse oder Orangenpresse arbeitet, hat sich seit Großmutters Zeiten nicht verändert. Wohl aber die Materialien! Auf der Hand liegt, dass sie säurebeständig sein müssen, denn Zitronensaft ist nun mal extrem sauer. Außerdem müssen sie Druck aushalten können, damit sich beim Pressen nichts verformt. Früher waren Zitronenpressen aus Holz, heute ist es Kunststoff oder Pressglas. Edlere Modelle sind aus rostfreiem Metall gefestigt, oft sogar in zwei Teilen, damit man zum einfacheren Ausgießen den oberen Teil der Presse abnehmen kann.

Diese Materialien sind gut abspülbar, einige sind sogar spülmaschinenfest. Die Reinigung erfolgt unaufwändig unter fließendem Wasser, meist muss man nur leicht mit dem Schwamm beziehungsweise einem Lappen und ein paar Tropfen mildem Reinigungsmittel nachhelfen.
Anders als typisches Küchenzubehör wie Pfannen, Schneideblöcke oder Siebe eignen sich Zitronenpressen durch ihr wertiges Design oder aber originelle Gestaltung (etwa mit Vogeldruck, als Holzmännchen oder auch Parodie wie im Fall eines säuerlich dreinblickenden Angela Merkel-Abbildes) auch als Geschenk für Hobbyköche und passionierte Küchenfeen.

Automatische Saftpressen sind nicht für den Einsatz im Haushalt, sondern für die Gastronomie gedacht, wo große Fruchtmengen ausgepresst werden. Daher läuft unter anderem auch die Fruchtzerteilung automatisiert – entsprechend hoch fällt der Anschaffungspreis aus. Allerdings liegt hier der Schwerpunkt nicht auf Zitronen, sondern auf Obst, das für die Zubereitung für Fruchtsäfte und Cocktails von Belang ist.

Sauer macht lustig – so gesund sind Zitrusfrüchte!

Supermodel Miranda Kerr ist ein Vorbild an Disziplin, was ihre Ernährung betrifft: Sündenfälle gibt es nicht, höchstens mal eine Süßkartoffel, ihre Ernährung besteht angeblich in der Hauptsache aus Smoothies und grünen Säften aus Zutaten wie Grünkohl, Spinat, Ingwer oder Kokoswasser, Ziegenmilch, Algen und Chiasamen. Auch Sängerin Ellie Goulding ernährt sich sehr gesund, so gehört zum Beispiel ein grüner Saft aus Bananen, Avocado, Spinat und Brokkoli zu ihrer täglichen Frühstücksroutine. Keine Sorge, so ausgefallen muss es nicht zugehen, wenn du etwas mehr Vitamine in deinen Alltag intergieren möchtest: du kannst mit einem Entsafter, die auch für größere Zitrusfrüchte anwendbar ist, ganz fix ein frisches Glas Orangensaft oder Grapefruitsaft pressen, ohne die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Auch ein Glas Zitronenwasser, zusammengemixt aus dem Saft einer halben Zitrone und stillem Wasser, (natürlich ohne Zucker, sonst wäre es ja eine Limonade!) ist eine gute Möglichkeit, etwas für die Gesundheit zu tun: das Verdauungssystem wird unterstützt und das Immunsystem gestärkt, außerdem säubert es die Nieren und beugt so Nierensteinen vor, es schützt die Gelenke und erleichtert das Abnehmen.

Vor- und Nachteile von Zitronenpressen

VorteileNachteile
  • Bewährte Verfahren
  • Optimiert die Ergiebigkeit
  • Leicht zu reinigen / spülmaschinenfest
  • Dekorativer Effekt
  • Presserfolg mitunter abhängig von der Fruchtgröße
  • Funktioniert nicht bei jedem Obst

Kriterien, auf die du beim Kauf einer Zitronenpresse achten musst

Die Wahl der Zitronenpresse hängt immer von deinen eigenen Ansprüchen und dem Einsatzbereich ab. Als Entscheidungshilfe haben wir ein paar hilfreiche Kaufkriterien für dich in einer Übersicht zusammengestellt:

KriteriumDetails
Arten
  • Manuell (Drehbewegung, Pressdruck)
  • Elektrisch
  • Automatisch
Gestaltung
  • Geriffelter Kegel
  • Schaufel- oder Wannen-Form
  • Zangenartig
  • Leichtes Gewicht
  • Kompakte Maße
  • Transparente Farbgebung
  • Verschiedene Farbnuancen in Silber, Grün, Gelb, Rot
Bedienung
  • Bedienbar ohne Kraftaufwand
  • Unkomplizierte Handhabung
  • Gut zu säubern
  • Ergiebigkeit
Besonderheiten
  • Zackenkranz / Auffangschale bzw. Reservoir
  • Zweiteilig
  • Nutzbar auch für größere Früchte
  • Entsaftet Gemüse

Beliebte Zitruspressen-Hersteller wie WMF, Tupperware oder Rösle

HerstellerDetails
WMF
  • Auch für etwas größere Früchte wie Orangen geeignet
  • Besonders hochwertige Materialien (Cromargan Edelstahl)
  • Abnehmbares Pressteil für eine vereinfachte Reinigung
Tupperware
  • Verschiedene Pressmethoden
  • Auffangvorrichtung für Kerne und Fruchtfleisch
  • Komfortable Benutzung; langlebige Materialien
Rösle
  • Speziell geformter Presskegel
  • Tropfsicherer gestalteter Rand; integrierte Schüssel zum Anrühren
  • Formschönes Design , robuste Verarbeitung

Eine große Auswahl an Zitronenpressen bekommst du auf Onlinemarktplätzen, wie Amazon oder eBay. Beliebt sind hier ebenso die folgenden Marken zur elektrischen Bedienung oder Nutzung mit der Hand:

  • Alessi
  • Bosch (elektrisch)
  • Braun (elektrisch)
  • Clatronic (elektrisch)
  • Fackelmann
  • Gefu
  • Philipps (elektrisch)
  • Rösle
  • Westmark
  • Ikea

Die 4 beliebtesten Zitronenpressen vorgestellt

Westmark - Manuelle Zitruspresse mit Behälter

( Rezensionen)
Westmark - Manuelle Zitruspresse mit Behälter

Besonderheiten

  • Unkomplizierte Handhabung
  • Für verschiedene Obst- und Gemüsesorten
  • Einfaches Entfernen von Kernen und Fruchtfleisch
  • Spülmaschinengeeignet
  • Preisgünstig
Die Zitruspresse „Limetta” in einem fröhlichen Apfelgrün von Westmark mit Ausgießer ist nicht auf Zitronen beschränkt, auch größere Zitrusfrüchte und sogar einige Gemüsesorten werden damit ausgepresst. Fasern und Kerne fängt ein herausnehmbares Sieb auf. Der Behälter mit einem Fassungsvermögen von einem halben Liter ermöglicht einen einfachen und tropfsicheren Ausschank des Saftes und ist durch seine breite Grifffläche gut haltbar. Kunden loben das gute Preis-Leistunsgverhältnis, die hohe Ergiebigkeit sowie die stabile Handhabung (so verhindert etwa ein zusätzlicher Gummiring am Boden ads Wegrutschen während des Pressvorgangs). Kritisiert wird vereinzelt die Nichteignung für Beerenobst, die für dieses Modell aber auch nicht explizit empfohlen wird.
Amazon.de
4,99
inkl 19% MwSt

Tucnon Zitronenpresse

( Rezensionen)
Tucnon Zitronenpresse

Besonderheiten

  • Ergonomisch designt
  • Oxidationsbeständig
  • Nur für kleine Früchte geeignet
  • Spülmaschinenfest
  • Wertige Optik
Die Zitronenpresse von Tucnon aus Edelstahl ist anti-korrosiv, unverbiegbar und somit sehr langlebig. Das ergonomische Design lässt den Entsafter nicht nur angenehm in der Hand liegen, sondern verhindert zugleich Verspannungen; zudem lassen sich die Früchte durch die Hebelwirkung bei minimalem Aufwand effektiv auspressen. Funktioniert auch bei Knoblauch, wie ein begeisterter Benutzer verrät! Auch die übrigen Rezensionen zur Saftgewinnung fallen durchweg positiv aus – überdies wird die attraktive Optik dieses Modells gelobt, das sich somit auch zum Verschenken eignet.
Amazon.de
15,79
inkl 19% MwSt

Clatronic ZP 3066 Zitruspresse

( Rezensionen)
Clatronic ZP 3066 Zitruspresse

Besonderheiten

  • Automatische Entsaftung
  • Zwei Presskegel
  • Extra-Aufsatz für kleine Früchte
  • Praktische Kabelaufwicklung
  • 40 Watt
Die Zitruspresse ZP 3066 von Clatronic ermöglicht die Saftgewinnung auf elektrischem Weg. Sie arbeitet mit automatisch wechselndem Rechts- und Linkslauf für eine optimale Entsaftung und automatischer Start- sowie Stopfunktion per Druck auf den Presskegel. Der abnehmbar Saftbehälter fasst 1,2 Liter Saft und wird mit einem Aromaschutzdeckel verschlossen. Für kleinere Früchte wie etwa Limetten ist ein separater Aufsatz im Lieferumfang enthalten. Die Käufer äußern sich anerkennend über das durchdachte Handling, die kräftige Motorleistung und die einfache Reinigung. Der einzige berichtete Minuspunkt ist die Erfahrung, dass der Behälter nicht gut einrastet.
Amazon.de
18,94
inkl 19% MwSt

Rösle Zitronenpresse aus Edelstahl

( Rezensionen)
Rösle Zitronenpresse aus Edelstahl

Besonderheiten

  • Fasst 0,5 Liter
  • Hochwertiger Edelstahl
  • Tropffreies Ausgießen
  • Verstopfungsschutz
  • Spülmaschinengeeignet
Die Zitronenpresse von Rösle ist aus Edelstahl gearbeitet und somit geschmacksneutral wie auch hygienisch, da alle Rückstände probemlos in der Spülmaschine (natürlich auch per Handreinigung) entfernbar sind. Der speziell designte Presskegel ermöglicht das mühelose Auspressen von Zitronen oder auch Limetten. Die Ablauflöcher verstopfen nicht, weil die Kerne und Fasern nicht durch die länglichen Schlitze rutschen können. Der Rand ist für ein tropffreies Ausgießen geformt und in der Schüssel ist genug Platz, um darin beispielsweise ein Dressing direkt anrühren zu können. Einstimmig gelobt werden die hervorragende Verarbeitung, die hochwertige Gestaltung und die präzise Leistung beim Entsaften, die auch Granatäpfel und Pampelmusen umfasst – allerdings braucht es für einige Kunden offenbar etwas mehr Kraft bei der Anwendung, dafür kommt dann aber jeder Tropfen Saft aus der Frucht heraus.
Amazon.de
26,00
inkl 19% MwSt

Fazit

Ob sie nun Juicer, Citruspresse oder Squeezer heißen, bei Zitronenpressen handelt es sich trotz der schicken Bezeichnungen um kein neumodisches Luxusprodukt. Man kennt sie schließlich nicht umsonst seit dem 18. Jahrhundert! Sie sind vielseitig einsetzbar, überzeugen durch ihre Effizienz, aber kosten nicht die Welt und sind langlebige Helfer, die über die Jahre kontinuierlich zum Einsatz kommen – sei es in der Küche oder gar in der Kosmetik, denn es gibt Frauen, die ihre Haare mit Zitronensaft strähnchenweise aufhellen oder sie als Spülung zum Glänzen bringen (wer trockenes Haar hat, sollte darauf allerdings aufgrund des hohen Säuregehaltes der Zitrone verzichten, um die Haarstruktur nicht zu schädigen) oder aber Körperbereiche wie Ellenbogen und Fersen vorbehandeln, um dort anschließend leichter die Hornhaut mit einem Bimsstein entfernen zu können. Wer eine Fruchtpresse sucht, die mit harten und weichen Zutaten zurechtkommt und für die auch Beerenobst kein Reinigungsproblem darstellt, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen, denn ein solcher Entsafter kostet ab 50 € aufwärts.

Teurer als die manuellen Varianten sind freilich die elektrisch betriebenen Maschinen, dafür kannst du damit jedoch auch größere Früchte wie Orangen ohne großes Aufheben pressen; hier solltest du dir überlegen, ob du sie oft genug in Betrieb hast, um den dafür benötigten Platz und das Geld als sinnvolle Investition für deinen Haushalt zu sehen. Günstige Zitronenpressen sind bereits für weniger als zehn Euro erhältlich; hochwertige Modelle aus Edelstahl können bis zu 60 Euro kosten. Elektrische Entsafter gibt ab 20 Euro, hier reicht die Spanne abhängig von den Ausstattungs-Extras und Materialien bis 120 Euro.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben