Cookies

Cookie-Nutzung

Der Eierschneider – im Handumdrehen gleichmäßige Eierscheiben

Hart gekochte Eier in gleichmäßige Scheiben zu schneiden, fällt vielen schwer. Mit einem Eierschneider gelingt das mit nur einem Handgriff. Die feinen Drähte gleiten in regelmäßigen Abstand durch Eiweiß und Dotter. Es sind verschiedene Schnitte für unterschiedliche Gerichte möglich. Wir stellen dir in diesem Ratgeber die 4 beliebtesten Modelle vor und zeigen dir, worauf es beim Kauf ankommt.
Besonderheiten
  • Verschiedene Formen
  • Robuste Materialien
  • Rutschfeste Unterseite
  • Für S-L Eier

Eierschneider Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Mit 3-in-1 Eierschneidern schneidest du deine Hühnereier in 3 verschiedene Formen: rund, oval oder Spalten.
  • Durch den gleichmäßigen Abstand der Drähte gelingen gleichbleibende Ergebnisse. Dazu sollten sie straff gespannt und nicht zu dick sein.
  • Durch die ergonomische Form liegen sie optimal in deiner Hand und die Anwendung fällt leichter.

Westmark Eierteiler Duplex

Westmark Eierteiler Duplex
Besonderheiten
  • Spülmaschinengeeignet
  • Ergonomischer Griff
  • 10 scharfe Drähte
  • 5,5 cm Schneidefläche
12,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Eierschneider von Westmark ist 16 x 9 x 4,1 cm groß und besteht aus Aluminium und rostfreiem Edelstahl. Mit 10 straff gespannten Drähten schneidest du hart gekochte Hühnereier in gleichmäßige 5 mm dicke Stücke. Die Schneidefläche ist 5,5 cm groß und bietet somit Platz die Größen S-L. Das Material ist spülmaschinenfest. Jedoch empfiehlt der Hersteller das Spülen per Hand, damit es nicht vorzeitig abnutzt. Mit ihm kannst du auch im Handumdrehen Würfel schneiden. Dazu drehst du sie einfach um und lässt die Drähte nochmals durch die Eier gleiten. Durch den scharfen Schliff bricht das Eigelb nicht, sondern wird sauber durchgeschnitten.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Ihnen fällt die robuste Verarbeitung auf. Die Drähte sind fest mit dem Aluminium verbunden, sodass sie sich nicht lösen. Um eine glatte Schnittfläche zu bekommen, empfehlen sie den Eierteiler schnell zu bedienen. Bei langsamen Schnitten franst die Unterseite aus. Auch nach mehreren Monaten Anwendung zeigt das Modell noch keine Verschleißerscheinungen. Teilweise bemerken sie, dass die Drähte nicht sauber in die Öffnungen treffen und deshalb die Schnitte ungleichmäßig werden.

VorteileNachteile
  • Straff gespannte Drähte
  • Einfach zu reinigen
  • Oval geformte Schneidefläche
  • auch für Würfel
  • Robuste Verarbeitung
  • Drähte reißen gelegentlich
  • Lackierung teilweise ungleichmäßig

Leifheit Eierschneider Combi

Leifheit Eierschneider Combi
Besonderheiten
  • 3-in-1 Design
  • Rostfreie Drähte
  • Antirutsch-Applikation
  • Ergonomische Form
11,54 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Eierschneider von Leifheit ist 14 x 4 x 24,5 cm groß und besteht aus weißem Kunststoff. Die Drähte sind aus rostfreiem Edelstahl und damit robust genug, um auch Kartoffeln oder Obst zu zerkleinern. Mit ihm schneidest du sowohl gleichmäßige und saubere Spalten. Für die Sicherheit sorgt eine Antirutsch-Applikation. Die Mulde für das hart gekochte Ei ist 5,5 cm groß. So passen sie in den Größen S-L optimal hinein. Der Eierteiler ist nicht für die Spülmaschine geeignet und muss per Hand abgespült werden.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Sie schneiden mit ihm auch Champignons und andere Lebensmittel. Dafür nehmen sie auch die größeren Abmessungen in Kauf. Durch die rote Antirutsch-Applikation steht der Eierteiler sicher auf der Oberfläche. Er ist robust verbaut und schneidet auch nach mehreren Monaten täglicher Anwendung noch sauber. Teilweise geben die Kunden an, dass ihnen die Reinigung schwer von der Hand geht. Die Eierstücke halten sich hartnäckig in den Rillen. Teilweise säubern sie ihn entgegen der Herstellerempfehlung in der Spülmaschine.

VorteileNachteile
  • Robuste Verarbeitung
  • Rostfreie Materialien
  • auch Spalten möglich
  • Saubere Schnitte
  • Straff gespannte Drähte
  • Reinigung teilweise schwierig
  • Drähte verbiegen sich gelegentlich

WMF Eierschneider

WMF Eierschneider
Besonderheiten
  • Rostfreier Cromargan-Edelstahl
  • Spülmaschinengeeignet
  • Formstabiles Design
  • Dicke Drähte
27,94 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Eierschneider von WMF besteht aus robustem Cromargan-Edelstahl und ist 17,6 x 11,5 x 3,4 cm groß sowie 236 g schwer. Mit den 10 straffen Drähten zerteilt er Eier und andere weiche Lebensmittel in gleichmäßige Stücke. Die Mulde ist 5,5 cm groß, sodass die meisten Eier darin Platz finden. Durch das rostfreie Material stellst du ihn nach Gebrauch zur Reinigung einfach in die Spülmaschine. Würfel gelingen durch die etwas dickeren Drähte nicht.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Ihnen gefällt die hochwertige, moderne Optik des Edelstahls. Sie bemerken die lange Haltbarkeit der Materialien. Zudem fällt ihnen die einfache Handhabung auf. Die Drähte sind etwas dicker als bei vielen anderen Modellen. Die Käufer bemerken, dass die Eierscheiben dadurch an der Unterseite ausfransen und etwas weicher gekochte Eier mehr zerquetscht als geschnitten werden. Teilweise ist der obere Teil locker in den Scharnieren, sodass die Drähte nicht sauber in die Öffnungen rutschen. Auch dadurch entstehen ungleichmäßige Ergebnisse. Positiv finden sie, dass das Modell keine Kanten oder Rillen hat, in denen sich Eierreste sammeln können. Die Reinigung fällt ihnen deshalb leichter.

VorteileNachteile
  • Geschmacksneutrale Materialien
  • Stabiles Design
  • Saubere Verarbeitung
  • Unkomplizierte Reinigung
  • Gelegentlich lockere Scharniere
  • Eier werden an der Unterseite häufig zerquetscht

Makidar Eierschneider

Makidar Eierschneider
Besonderheiten
  • 2 Schneideplatten
  • Verchromtes Zink
  • Drähte aus Stahl
  • Spülmaschinengeeignet
12,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Eierschneider von Makidar ist 11,7 x 9,7 x 4,3 cm groß und besteht aus verchromtem Zink. Die 10 Drähte bestehen aus rostfreiem Edelstahl und sind fest gespannt. Er verfügt über 2 Schneideplatten. Damit schneidest du entweder gleichmäßige Spalten. Das Design ist modern und hochwertig in Silber und Schwarz gehalten. Er ist für die Spülmaschine geeignet, was die Reinigung erleichtert. In die Mulde passen Eier der Größen S-L.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Besonders gut gefallen ihnen die beiden Schneideplatten, mit denen sie sowohl Keile als auch feine Eierscheiben schneiden. Die Reinigung geht ihnen durch die spülmaschinenfesten Materialien leicht von der Hand. Sie finden, dass der Eierteiler gut in der Hand liegt und sich einfach benutzen lässt. Sie bemerken, dass er größere Eier unsauber zerkleinert und der Eidotter dadurch bröselt. In der Keil-Funktion schneidet er die Eier gelegentlich nicht komplett durch, sondern stoppt vorher.

VorteileNachteile
  • Ergonomische Form
  • Hochwertige Verarbeitung
  • 3 verschiedene Schnitte möglich
  • Straff gespannte Drähte
  • Reste setzen sich unter den Drähten ab
  • Teilweise fransige Schnitte bei großen Eiern

Ratgeber – Besonderheiten der Eierschneider

Der Eierschneider ist ein nützlicher Küchenhelfer und schneidet hart gekochte Eier mit einem Handgriff in gleichmäßig dicke Scheibchen. Im Volksmund ist er auch unter dem Namen Eierköpfer bekannt. Neben Eiern zerteilst du mit robusten Geräten noch weitere Lebensmittel:

  • Weich gekochte Kartoffeln
  • Champignons
  • Weiches Obst
  • Mozzarella
  • Gekochtes Gemüse
  • Wurst ohne Hülle

Es gibt sie in verschiedenen Designs und Materialien. So sind teilweise auch Spalten oder gar Würfel möglich. Wie du die Modelle am einfachsten verwendest, zeigen wir dir in den nächsten Kapiteln. Zudem erklären wir dir die wichtigsten Kaufkriterien, damit du den besten Eierteiler für dich findest.

Wie ist ein Eierschneider aufgebaut und wie funktioniert er?

Der Eierteiler besteht aus 2 Teilen: Das untere Teil, in welchen du das Ei hineinlegst, und das obere Stück mit den Drähten. Dieses wird häufig auch als Eierharfe betitelt. Das untere Element hat eine Mulde, die in der Regel 5,5 cm groß ist. Dadurch passen die meisten Eier optimal hinein. Es sind in regelmäßigen Abständen Spalten eingefügt, durch die die Drähte gleiten.

Hinweis
Die Mulde ist so konzipiert, dass das Ei von jeder Seite hineinpasst. Dadurch sind ovale und runde Scheiben möglich.

Die Harfe ist mit etwa 10 scharfen Drähten bespannt. Du hebst das obere Teil hoch, legst das Ei in die Mulde und drückst es nun nach unten. Dadurch schneidest du es mit nur einer Handbewegung in gleichmäßige, etwa 5 mm dicke Stücke. Die Drähte gleiten genau durch die Zwischenräume der Mulde, sodass der Schnitt komplett durchgeht. Anschließend nimmst du die Eierscheiben aus dem Küchenhelfer.

Aus den Scheiben kannst du Würfel schneiden. Nimm dazu die Scheiben heraus, klappe das obere Teil wieder nach oben und lege sie anschließend mit einer 90 Grad Drehung erneut hinein. Drücke die Harfe nun wieder nach unten. Für noch feinere Stücke wiederholst du diesen Vorgang. Die Würfel eignen sich vor allem für Eiersalate.

Die Eierharfe ist in den meisten Fällen ergonomisch geformt. Damit liegt sie optimal in deiner Hand und die Handhabung fällt dir noch leichter.

Vor- und Nachteile im Vergleich zum Schneiden mit dem Messer

Auch ohne den Eierteiler kannst du hart gekochte Eier in gleichmäßige Stücke schneiden. Jedoch fällt dir diese Arbeit mit dem Küchenhelfer einfacher, da du lediglich eine Handbewegung benötigst. Durch die regelmäßigen Abstände der Drähte hat jedes Stück die gleiche Größe. Teilweise gestaltet sich die Reinigung etwas komplizierter, da kleine Stückchen in Ecken und Kanten festhängen.

VorteileNachteile
  • Gleichmäßige Scheiben
  • Auch für andere Lebensmittel geeignet
  • Einfache Handhabung
  • Weitere Formen möglich
  • Spülmaschinengeeignet
  • Nicht für XXL Eier geeignet
  • Eierstückchen in den Kanten

Stabile Materialien für gleichmäßige Scheiben

Obwohl hart gekochte Eier weich sind, sollten die verwendeten Materialien stabil sein. Das verlängert die Nutzungsdauer und sorgt für glatte Schnitte. Meistens kommen diese Materialien zum Einsatz:

  • Edelstahl
  • Metall
  • Kunststoff
  • Aluminium

Modelle aus Edelstahl, Metall oder Aluminium gelten als sehr stabil. Die Hersteller überziehen sie mit einer rostfreien Legierung, damit du sie auch in der Spülmaschine reinigen kannst. Die glatte Oberfläche sorgt dafür, dass sich die Eierstückchen nicht festsetzen können. Allerdings sind diese Eierschneider etwas schwerer und auch teurer als die Kunststoff-Varianten. Sie sind sehr leicht und in den unterschiedlichsten Farben erhältlich. Sie bestehen komplett aus Kunststoff, jedoch sind die Drähte aus Stahl oder anderen Metallen.

Wichtig bei allen Modellen ist die Rutschfestigkeit. Viele Hersteller versehen die Unterseite mit einer Antirutsch-Schicht. Damit stehen die Eierharfen auch auf nassen Oberflächen stabil.

Weiter ist es wichtig, dass die Materialien formstabil und geschmacksecht sind. Teilweise verformen sich Kunststoffmodelle in der Spülmaschine. Dadurch passen die Drähte nicht mehr passgenau in die Einschnitte der Mulde. Das hat zur Folge, dass die Schnitte unsauber werden und nicht komplett durchgängig sind.

Damit die Eier ihren vollen Eigengeschmack entfalten, sollten sie von den Materialien keine Geschmäcker annehmen.

Hinweis
Die Drähte bestehen in der Regel aus Stahl. Sie sind straff gespannt, sodass sie sauber durch die Lebensmittel gleiten. Trotz dieser Schärfe besteht ein sehr geringes Verletzungsrisiko.

Welche verschiedenen Arten der Eierteiler gibt es?

Die Eierschneider lassen sich in 3 Kategorien einteilen:

  • Klassische Eierteiler
  • Eierstückler
  • 3-in-1 Modelle

Die klassischen Eierschneider schneiden die Eier in regelmäßige runde oder ovale Scheiben. Durch das Drehen der Eierscheiben sind auch kleine Würfel möglich. Die Drähte sind in regelmäßigen Abständen zueinander.

Die Eierstückler schneiden die Eier in Spalten. Sie ähneln einer Zange. An der Unterseite befindet sich wie bei den anderen Modellen auch eine Mulde. Dort stellst du das Ei mit der stumpfen Seite hinein. Die Drähte des oberen Teils sind sternförmig angebracht. Sie gleiten durch das Ei und teilen es in 6 gleich große Spalten. Sie eignen sich besonders für kalte Platten oder Salate.

Die 3-in-1 Modelle vereinen die Schnittvarianten beider Varianten. Sie ähneln den Standardausführungen. Jedoch haben sie 2 klappbare Harfen. Eine ist mit den sternförmigen Drähten versehen und die andere mit den parallel verlaufenden Drähten. Die Mulde verfügt über Einteilungen, die für beide passend sind. Möchtest du Scheiben schneiden, klappst du den Aufsatz für die Eierspalten nach unten, bevor du das Ei hineinlegst. Benutzt du beide Elemente zusammen, schneidest du feine Würfel für Salate.

Tipp
Die Kombi-Geräte sind geeignet, wenn du deine Eier in verschiedenste Formen schneiden möchtest.

Zudem gibt es die unterschiedlichsten Formen der Eierteiler. Beliebt sind Modelle, die wie eine Gitarre geformt sind.

Tipps zu glatten Schnitten

Ein häufiges Problem beim Schneiden der Eier ist der ausgefranste Dotter. Es sind scharfe Drähte nötig, damit auch dort die Schnittkante sauber ist. Empfehlenswert ist es, wenn du die Eierharfe mit einem Rutsch nach unten drückst. Dazu sollten die Drähte passgenau in die Aussparungen gleiten.

Drückst du sie zu langsam nach unten, quetscht du das Ei und der Dotter wird krümelig. Bedienst du es dagegen zu schnell, kann das Ei auch zerquetscht werden. Manchmal benötigst du ein paar Anläufe, bis die Scheiben schön glatt werden.

Tipp
Schneide die Eier stets geschält. Die Drähte sind nicht scharf genug, um die harte Schale zu durchbrechen.

Wichtige Kaufkriterien – Eierschneider vergleichen

Neben den verwendeten Materialien spielt vor allem die Art der Eierschneider beim Kauf eine große Rolle. Welche Kriterien du noch beachten solltest, zeigen wir dir jetzt:

KriteriumHinweise
Materialien
  • Geschmacksneutral
  • Rostfrei
  • Hygienisch
  • Einfach zu reinigen
  • Formstabil
Art
  • Eierstückler
  • Eierschneider
  • 3-in-1 Eierschneider
Design
  • Oval geformte Schneidefläche
  • Ergonomische Form
  • Rutschfeste Unterseite
  • Verschiedene Farben
Schneidedrähte
  • Straff gespannt
  • Dünn
  • Rostfreier Edelstahl
  • Scharfschneidig
Besonderheiten
  • Spülmaschinengeeignet
  • Ohne Kanten
  • Besondere Formen

Wie reinigt man die Eierschneider richtig?

Teilweise bleiben kleine Eierstückchen an den Drähten oder der Mulde zurück. Diese entfernst du unkompliziert und schnell in der Spülmaschine. Wenn du keine hast, spülst du sie unter heißem, fließendem Wasser aus.

Hinweis
Manche Hersteller empfehlen die Reinigung per Hand. Dadurch sinkt das Risiko, dass sich die Eierschneider verformen und unsaubere Stücke produzieren.

Die wichtigsten Hersteller: WMF, Tupperware und Ikea

Viele Hersteller setzen auf stabile und robuste Eierschneider aus Edelstahl oder Kunststoff. Die beliebtesten Marken stellen wir dir nun genauer vor.

HerstellerBesonderheiten
WMF
  • Cromargan-Edelstahl
  • Dünne Drähte
  • Rostfrei
  • Spülmaschinengeeignet
  • Formstabil
Tupperware
  • Roter Kunststoff
  • Spülmaschinengeeignet
  • Scharfe Drähte
  • Dünne, gleichmäßige Scheiben
Ikea
  • Gelber Kunststoff
  • Abnehmbarer Stahlrahmen
  • Frei von Schadstoffen
  • Preisgünstig

Neben diesen Herstellern bieten auch Fackelmann, Westmark und Leifheit qualitativ hochwertige Modelle an.

Eierschneider kaufst du entweder in Discountern oder Einrichtungshäuser bei dir vor Ort. Beliebt sind auch Onlineshops wie Amazon, da du sie dort rund um die Uhr bestellst und bequem nach Hause liefern lässt.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Eierschneider

FrageAntwort
Wie funktioniert der Tupper Eierschneider?Der Eierschneider von Tupperware funktioniert wie andere Modelle auch: Du legst das geschälte Ei in die Mulde und drückst den Stahlbogen nach unten. Die Drähte schneiden das Ei dadurch in gleichmäßige Scheiben. Möchtest du Würfel, drehst du die Stücke um 90 Grad in der Mulde und schneidest sie nochmals.
Was ist der beste Eierschneider?Der beste Eierschneider zerteilt dein Frühstücks- oder Brotzeitei in die Stücke, die du möchtest. Das können entweder gleichmäßige Scheiben sein, Keile oder feine Würfel. Wichtig dafür sind fest gespannte Drähte, die die Eier schneiden und nicht quetschen. Zudem spielt das Material eine große Rolle. Es sollte frei von Schadstoffen sein und gleichzeitig formstabil.
Wer hat den Eierschneider erfunden?Erfunden wurde der Eierteiler 1900 von Willy Abel. 1907 stellte er die ersten Modelle in seinem Werk in Berlin her. 5 Jahre später erhielt er ein Patent dafür.

Weiterführendes

Eierschneider im Gebrauch:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben