Cookies

Cookie-Nutzung

Brotschneidemaschine – Gleichmäßige Scheiben ohne Löcher

Brot darf in den meisten Haushalten nicht fehlen. Selbst mit einem scharfen Brotmesser fällt es oft schwer, gleichmäßige, dünne Scheiben davon abzuschneiden. Abhilfe schafft hier eine Brotschneidemaschine. Neben Brot schneidet sie andere Lebensmittel wie Käse oder Gemüse. Lies hier, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Geräte wir dir empfehlen.
Besonderheiten
  • Elektrisch oder manuell
  • Stabil oder klappbar
  • Mit Fingerschutz
  • Mit Kindersicherung

Brotschneidemaschinen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Sicherheit bei Brotschneidemaschinen ist das A und O. Das Messer ist sehr scharf. Deshalb sollten Restehalter und Fingerschutz nicht fehlen.
  • Durch das scharfe Messer schneidest du mit dem Gerät Schinken, Salami, Gemüse, Käse und weitere Lebensmittel im Handumdrehen.
  • Der größte Unterschied liegt im Antrieb: elektrisch oder manuell. Manuelle Geräte benötigen Muskelkraft, während elektrische durch einen Motor angetrieben werden.

Ritter Brotschneidemaschine E16 (Elektrisch)

Ritter Brotschneidemaschine E16 (Elektrisch)
Besonderheiten
  • Stufenlose Schnittstärkeneinstellung
  • Abnehmbarer Schneidgutschlitten
  • Mit Auffangschale
  • Schräges Design
  • 65 Watt
76,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Allesschneider von Ritter ist 33,5 x 22,5 x 23 cm groß und wiegt 3 kg. Er besteht aus Metall, sodass das Gerät stabil steht. Es ist schräg gestellt. Dadurch schneidest du Brot, Käse oder Wurst leichter. Zum Schneiden stehen dir 2 verschiedene Modi zur Verfügung: Kurzbetrieb und Dauerbetrieb. Je nachdem wie viele Lebensmittel du schneiden möchtest, wählst du die passende Option. Die Breite der Schnitte stellst du stufenlos mithilfe eines Drehrädchens ein. Möglich ist alles zwischen hauchdünn und 2 cm Dicke. Das Wellenschliffmesser besteht aus rostfreiem Edelstahl.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Gemüse, Brot und Käse schneiden sie unkompliziert. Durch die Schräglage rutscht das Schneidgut gut nach. Für größere Lebensmittel lässt sich der Schlitten mit wenigen Handgriffen abnehmen. Allerdings haben dadurch die Lebensmittel weniger Halt und können rutschen. Die Reinigung ist unkompliziert, was die Käufer sehr zu schätzen wissen. Manche Käufer geben an, dass die Verwendung, gerade wenn Kinder im Haushalt sind, unsicher sein kann. Das liegt daran, dass es nur einen Schaltknopf gibt und ein weiterer Sicherheitsschalter fehlt. Zudem gibt er Motor teilweise laute Geräusche von sich.

VorteileNachteile
  • Schräglage
  • Robustes Metall
  • Abnehmbarer Schlitten
  • Einfache Reinigung
  • Auffangschale für Schneidgut
  • Fehlender Sicherheitsschalter
  • Nicht klappbar
  • Teilweise laut

Klappbare Brotschneidemaschine von Clatronic

Klappbare Brotschneidemaschine von Clatronic
Besonderheiten
  • Stufenlose Schnittstärkeneinstellung
  • Sicherheitsschalter
  • Klappbares Gehäuse
  • Restehalter mit Fingerschutz
  • 3 Stufenschaltung
29,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Allesschneider von Clatronic ist 31 x 23 x 28 cm groß und wiegt 599 g. Das Gehäuse ist klappbar, sodass du ihn einfach verstaust und selbst in kleinen Küchen verwendest. Die Leistung ist 180 Watt. Den Multischneider stellst du in 3 verschiedenen Stufen ein. Auch die Schnittstärke verstellst du stufenlos, damit du deine Lebensmittel passgenau schneidest. Eine Anzeige zeigt dir an, wie dick das Schneidgut geschnitten wird. Die Sicherheit wird durch einen Sicherheitsschalter und einem Restehalter mit Fingerschutz gewährleistet. Der Hersteller empfiehlt, längstens 3 Minuten zu schneiden und dann eine Pause von mindestens 30 Sekunden einzulegen, damit das Gerät nicht überhitzt.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Sie geben an, dass der Allesschneider von Clatronic sauber verarbeitet ist und sich leicht reinigen lässt. Der Motor ist leistungsstark und dennoch leise in der Anwendung. Zudem sind sie froh, dass dieses Gerät wenig Platz wegnimmt. Die Bedienung ist unkompliziert. Trotz des Kunststoffgehäuses steht er sicher und wackelt nicht. Manche Käufer geben an, dass das Messerblatt für frisches Brot ungeeignet ist und sich die Schnittstärke nicht hauchdünn einstellen lässt.

VorteileNachteile
  • Klappbares Gehäuse
  • Einfache Reinigung
  • Sicherheitsschalter
  • Verstellbare Schneidestärke
  • Modell wird zügig warm
  • Teilweise Risse bei frischem Brot

Graef Allesschneider

Graef Allesschneider
Besonderheiten
  • Leiser Betrieb
  • Wellenschliffmesser aus Edelstahl
  • Glasbodenplatte
  • Verstellbare Schnittstärke
  • Stabiles Design
177,91 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Allesschneider von Graef ist 30,5 x 39 x 25 cm groß und wiegt 6 kg. Seine Leistung liegt bei 170 Watt. Dennoch ist der Motor sehr leise. Dein Schneidegut fällt nach dem Schneiden auf eine Glasplatte. Diese Glasplatte ist besonders hygienisch, da du sie leicht reinigst und Schmutz sofort erkennst. Das Messerblatt besteht aus Edelstahl und hat einen Wellenschliff. Die Schnittstärke stellst du zwischen 0 und 20 mm ein. Der Allesschneider funktioniert entweder in der Momentfunktion oder im Dauermodus. Um das Gerät einzuschalten, musst du die Kindersicherung entriegeln. Dadurch will der Hersteller sicherstellen, dass du oder deine Kinder sich nicht daran verletzen.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Besonders angenehm empfinden sie den leisen Betrieb und die Stabilität durch das hohe Gewicht. Der Messerwechsel geht einfach von der Hand. Die Schnittbreite stellen sie leicht ein. Allerdings sind die Markierungen nicht zu sehen, wenn sie unmittelbar davor stehen. Sie müssen erst einen Schritt zurückgehen, um diese zu sehen. Positiv bewerten sie auch, dass durch das scharfe Messerblatt kaum Krümel entstehen. Manche Kunden geben an, dass die Reinigung des Messers schwierig sei, da sich unter der Schneidkante Reste sammeln können.

VorteileNachteile
  • Verstellbare Schnittstärke
  • Stabiler Stand
  • Kindersicherung
  • Leise im Betrieb
  • Hygienische Glasplatte
  • Platzeinnehmend
  • Teilweise schwierige Reinigung

Manuelle Brotschneidemaschine von Graef

Manuelle Brotschneidemaschine von Graef
Besonderheiten
  • Kurbel mit Echtholzgriff
  • Antirutsch-Füße
  • Einstellbare Schnittstärke
  • Restehalter
  • Mit Edelstahl-Wellenschliffmesser
106,42 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der manuelle Allesschneider von Graef ist 36,5 x 37,5 x 24,5 cm groß und wiegt 2,7 kg. Er besteht aus Edelstahl und ist mit Sauggummifüßen ausgestattet. Damit steht er jederzeit stabil und sicher. Das Messerblatt hat einen Wellenschliff und besteht aus Edelstahl. Die Schnittstärke stellst du zwischen hauchdünn und 15 mm ein. Für kleineres Schneidgut ist ein Restehalter im Lieferumfang enthalten. Den Allesschneider bringst du mit der leichtgängigen Kurbel aus Edelstahl in Bewegung. Am Schlitten ist ein Fingerschutz angebracht, damit das Verletzungsrisiko sinkt.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Besonders gefällt ihnen das nostalgische Design und dass der Allesschneider manuell betrieben wird und dadurch keine Energie verbraucht. Sie können ihn überall hinstellen, da er wenig Platz verbraucht – selbst am Frühstückstisch. Das Gerät lässt sich einfach und mit wenigen Handgriffen reinigen. Teilweise bemerken die Käufer, dass die Schnittfläche des Brotes schief wird, wenn die Kruste besonders kross ist. Zudem fehlt eine Krümelschale, damit die Arbeitsfläche sauber bleibt.

VorteileNachteile
  • Verbraucht keine Energie
  • Leichtgängige Kurbel
  • Scharfes Edelstahl-Wellenschliffmesser
  • Einstellbare Schnittstärke
  • Retro Design
  • Teilweise instabiler Halt
  • Möglicher schiefer Schnitt

Wie funktioniert eine Brotschneidemaschine?

Die Brotschneidemaschine hat ein sehr scharfes Messer, mit dem du nicht nur Brot schneidest. Deshalb wird sie häufig als Allesschneider in der Küche eingesetzt. Im Prinzip dreht sich das kreissägenförmige Messerblatt und ist für viele Lebensmittel geeignet.

Mit einem Schlitten führst du diese immer näher an das Messer heran. Wie dick die abgeschnittene Scheibe sein soll, stellst du zuvor manuell ein. Anschließend schiebst du den Schlitten wieder weg, sodass das Brot wieder zur Anschlagplatte nachrutschen kann und führst es wieder hin. Diesen Vorgang wiederholst du so oft, bis du so viele Scheiben Brot hast, wie du benötigst.

Das Messerblatt dreht sich entweder elektrisch oder durch die Bewegung der Handkurbel. Teilweise stellst du die Geschwindigkeit des Messers ein und ob es sich nur eine bestimmte Zeit dreht oder dauerhaft.

Welche Arten von Brotschneidemaschinen gibt es?

Im Grunde gibt es 2 Betriebsarten der Brotschneidemaschinen:

Elektrisch

Bei der elektrischen Variante sorgt ein Motor für die Bewegung des Messers.

Manuell

Bei der manuellen Variante musst du eine Kurbel drehen, die wiederum das Messer bewegt. Hier benötigt es also Muskelkraft.

Es gibt noch weitere Arten der Multischneider. Einige Modelle kannst du zusammenklappen. Sie eignen sich vor allem dann, wenn du eine kleine Küche oder Kinder hast. Nach der Verwendung klappst du sie zusammen und verstaust sie platzsparend in einem Schrank oder auf der Theke.

Wenn du eine neue Einbauküche kaufst, hast du die Möglichkeit, dir eine Brotschneidemaschine in eine Schublade einzubauen. Diese Modelle sind meist etwas teurer als andere. Allerdings zeichnen sie sich durch Praktikabilität aus. Nach dem Öffnen der Schublade faltest du sie auf, schneidest Brot oder andere Lebensmittel, klappst sie wieder zusammen und schon ist sie sicher verstaut.

Kleinere Geräte ohne Motor bedienst du mit einer Handkurbel. Diese Handkurbel bewegt durch verschiedene Mechanismen das Messer. Je schneller du drehst, desto schneller bewegt es sich. Diese manuellen Küchenmaschinen sind meist kleiner und dadurch platzsparender als die elektrischen Varianten. Zudem sind sie nachhaltiger und langlebiger, da elektrische Kleinteile schneller verschleißen.

Praktisch
Durch diese verschiedenen Arten der Brotschneidemaschinen kannst du das wählen, was am besten zu dir und in deine Küche passt.

Wie ist eine Schneidemaschine aufgebaut?

Das Herzstück einer Brotschneidemaschine ist das Messer. Häufig besteht es aus robustem, rostfreiem Edelstahl und ist wellenförmig geschliffen. Dadurch schneidet es auch krosse Krusten problemlos durch.

Meistens hat dieses Messer einen Durchmesser von 17 cm. Es wird entweder durch einen leistungsstarken und leisen Motor angetrieben oder durch die Bewegungen der Handkurbel.

Dein Schneidgut legst du auf einen beweglichen Schlitten. Diesen bewegst du nach vorne in Richtung Messer oder nach hinten zu dir. Diesen Schlitten haben die meisten Multischneider. Teilweise kannst du ihn abnehmen und Lebensmittel selbst vor und zurückbewegen.

Wichtig
Wenn der Schlitten bei deinem Gerät fehlt oder du ihn abmontiert hast, gilt es besonders auf die Finger zu achten. Gerade bei kleinen Resten kann es schnell passieren, dass du dich verletzt.

Um das Verletzungsrisiko zu senken, haben viele Brotschneider einen Restehalter im Lieferumfang enthalten. Damit hältst du den kleinen Rest Lebensmittel sicher fest und führst es zum Messer, ohne Gefahr, dass deine Finger hineingeraten.

Die abgeschnittenen Scheiben landen entweder auf einer Glasplatte, deiner Arbeitsplatte oder einer Auffangschale. Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich.

Multischneider zeichnen es aus, dass du die Schnittbreite von Brot, Salami und Co individuell einstellst. Meistens ist dazu ein Drehknopf vorhanden, mit der du den Abstand zwischen Messer und Anschlagplatte verstellst. Meistens sind Schnittbreiten zwischen 0 und 20 mm möglich.

Zur Standfestigkeit sind an den Füßen häufig Sauggummifüße angebracht. Manche Modelle verfügen auch über einen Schraubstock, mit dem du das Gerät sehr sicher an der Arbeitsplatte oder dem Tisch befestigst.

Welche Materialien sorgen für eine sichere Verwendung?

Standfestigkeit ist bei Brotschneidemaschinen sehr wichtig. Einige Hersteller setzen deshalb auf schwere, stabile Materialien wie Metall. Je schwerer das Gerät, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es aus Versehen von der Theke fällt oder wegrutscht. Metall hat zudem den Vorteil, dass es sehr robust ist und hochwertig wirkt. Viele andere Modelle bestehen aus rostfreiem Edelstahl. Diese sind etwas leichter, jedoch immer noch standfest. Günstigere Modelle bestehen aus Kunststoff. Dadurch sind sie sehr leicht und überwiegend klappbar. Allerdings rutschen sie beim Schneiden schnell weg und können deshalb das Verletzungsrisiko erhöhen.

Tipp
Bei Brotschneidemaschinen aus Kunststoff solltest du besonders auf Antirutschfüße und eine trockene Abstellfläche achten.

Vor- und Nachteile einer Brotschneidemaschine im Vergleich zum Brotmesser

Eine Brotschneidemaschine – ob manuell oder elektrisch – erleichtert es dir, krosse Krusten durchzuschneiden. Dadurch gelingen dir regelmäßige Brotscheiben, ohne Löcher in der Mitte.

Neben Backwaren schneiden sie noch andere Lebensmittel, sodass du die Zubereitungszeit vieler Gerichte verringerst. Die Modelle sind größer als das Brotmesser, weshalb gerade kleine Haushalte lieber auf Messer zurückgreifen oder sich das Brot bereits in der Bäckerei zurechtschneiden lassen.

Bei elektrischen Geräten kann der Motor relativ laut sein. Wichtig ist wie beim Brotmesser auch, dass du es sicher vor Kindern verstaust, damit sie sich daran nicht verletzen.

VorteileNachteile
  • Arbeitserleichterung
  • Einfach zu handhaben
  • Verschiedene Schnittbreiten
  • Regelmäßige Brotscheiben
  • Einfache Reinigung
  • Platzeinnehmender
  • Elektrische Modelle benötigen Strom

Sichere Verwendung des Multischneiders

Durch das scharfe Messer des Brotschneiders ist das Verletzungsrisiko hoch. Wichtig ist ein achtsamer Umgang mit dem Gerät, damit du dir nicht in die Finger schneidest.

Die Grundlage ist, dass deine Schneidemaschine auf einem ebenen, trockenen Untergrund steht. Zum Beispiel auf der Küchentheke oder dem Esstisch. Um die Rutschfestigkeit zu erhöhen, gibt es Sauggummifüße. Hat diese dein Gerät nicht, kannst du sie zusätzlich kaufen).

Möglich ist es auch, die Schneidemaschine mit einer Schraubzwinge an der Kante zu befestigen. Schwere Materialien wie Metall oder Edelstahl erhöhen die Standfestigkeit noch zusätzlich.

Tipp
Wenn möglich, solltest du das Gerät in einer Ecke positionieren, sodass es von einer Seite und von hinten schon gesichert ist und nicht verrutschen kann.

Wenn dein Brotschneider einen Schlitten hat, solltest du diesen stets verwenden. Wenn der Laib Brot zu groß dafür ist, kannst du diesen abbauen. Verwende ihn am besten wieder, wenn der Laib hineinpasst. Alternativ gibt es meist einen Restehalter im Lieferumfang, mit dem du auch kleine Gemüsesorten sicher schneidest.

Bei motorbetriebenen Modellen solltest du auf eine Kindersicherung achten – besonders wenn du Kinder hast. Mit dieser Sicherung musst du 2 Knöpfe bedienen, damit sich der Multischneider einschaltet.

Tipp
Wir empfehlen, dass du die Küchenmaschine nach Gebrauch vom Strom trennst.

Wozu benötige ich eine Brotschneidemaschine?

Ein Brotschneider ist nützlich, wenn du regelmäßig frisches Brot kaufst oder selbst bäckst. Mit dem Brotmesser hast du zwar ein Gerät weniger in deinem Haushalt. Doch gelingen damit selten gleichmäßige Brotscheiben. Das garantiert der Multischneider. Zudem ist das Gerät sinnvoll, wenn du neben Brot noch Käse, Salami, Schinken oder Gemüse schnell und gleichmäßig schneiden möchtest. Dieses Gerät nimmt dir also viel Arbeit ab.

Die richtige Größe für frisches Brot

Schneidemaschinen gibt es in verschiedenen Größen. Die klappbaren Ausführungen sind meist sehr platzsparend, da du sie nach Gebrauch in einer Schublade oder im Schrank verstaust. Sie haben häufig keinen Schlitten, auf dem du den Laib zum Messer führst. Bei anderen Modellen mit Schlitten ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass der Laib in diesen Schlitten passt. Ist er zu groß, lässt sich die Maschine auch ohne Schlitten bedienen. Die erste Methode ist jedoch sicherer.

Brot gibt es auch in verschiedenen Größen. Wenn du überwiegend das gleiche kaufst oder selbst bäckst, kannst du die Größe deiner Brotschneidemaschine darauf anpassen. Vielleicht kannst du den Laib auch mit einem Brotmesser halbieren, sodass das Stück in den Schlitten passt. Bäckst du dein Brot selbst, kannst du beim Backen auf die passende Größe achten.

Tipp
Die Sicherheit spielt bei der Größe auch eine Rolle. Meistens sind größere Geräte standfester, da sie schwerer sind als leichte, kleine.

Wichtige Kaufkriterien für die beste Brotschneidemaschine

Neben der Größe und der sicheren Verwendung solltest du beim Kauf deiner Brotschneidemaschine auf weitere Faktoren achten. Viele achten auf einen leisen Motor, während es anderen wichtiger ist, dass der Motor in verschiedenen Leistungsstufen einstellbar ist. Hier sind alle wichtigen Kriterien im Überblick:

KriteriumHinweise
Art
  • Manuell oder elektrisch
  • Klappbar oder in der Schublade
  • Freistehend mit Schraubzwinge
  • Auf die Küchengröße angepasst
  • Handkurbel mit Holzgriff
  • Messer
Messer
  • 17 cm Durchmesser
  • Aus Edelstahl
  • Mit Wellenschliff
  • Herausnehmbar
  • Betrieb
Betrieb
  • 45 bis 170 W
  • Verstellbare Drehgeschwindigkeit
  • Dauerbetrieb
  • Leiser Motor
  • Besonderheiten
Besonderheiten
  • Einstellbare Schnittbreite
  • Abnehmbarer Schlitten
  • Schneidgut-Auffangschale
  • Rutschfeste Füße
  • Kindersicherung
  • Mit Restehalter
  • Materialien
Materialien
  • Metalle oder Kunststoff
  • Rostfrei
  • Einfach zu reinigen
  • Hochwertig verarbeitet
  • Keine scharfen Kanten

Elektrische Brotschneidemaschinen – Wie viel Leistung ist ausreichend?

Elektrische Brotschneider haben meist eine Leistung zwischen 45 und 170 Watt. Je höher die Leistung, desto schneller dreht sich meist auch das Messer und produziert saubere Schnittkanten. Teilweise kannst du die Geschwindigkeit manuell anpassen.

Wichtig bei der Wahl des Gerätes ist, dass die Leistung zu den Lebensmitteln passt, die du damit schneidest. Bei krossen Krustenbrot benötigst du mehr Leistung. Ansonsten überhitzt der Motor schnell, sodass du ein neues Gerät benötigst. Schneidest du eher weiches Brot, kannst du mit einer niedrigen Wattzahl Energie sparen.

Hinweis
Achte auch darauf, wie lange du deinen Multischneider im Dauerbetrieb nutzen kannst. Diese Information findest du im Benutzerhandbuch. Oft sind es nur 3 bis 10 Minuten, bis du eine Schneidepause einlegen solltest.

Tipps zur sicheren und einfachen Reinigung

Meistens wirst du mit dem Allesschneider Brot schneiden. Dabei entstehen Krümel. Schneidest du noch andere Lebensmittel wie Gemüse oder Fleisch, verschmutzen das Messer und der Schlitten zügig. Damit sich keine Krankheitserreger bilden und ausbreiten, gilt es, sie regelmäßig zu reinigen. Hier ist deine Sicherheit sehr wichtig. Zieh deshalb bei elektrischen Modellen zuerst den Stecker aus der Dose. Anschließend entfernst du den Schlitten. Das geht bei den meisten Modellen mit wenigen Handgriffen. Diesen Schlitten spülst du mit Spülmittel und Wasser ab. Teilweise sind die Teile spülmaschinenfest. Das erfährst du im Handbuch.

Anschließend entnimmst du das Messer. Zur Sicherheit benötigst du einen Schraubenzieher. Entnehme das Messer mit einem Tuch oder Ähnlichem, damit du dich dabei nicht verletzt. Das Messer spülst du wie deine anderen Messer auch mit etwas Spülmittel und Wasser ab. Trockne es anschließend ab. Achte dabei jederzeit darauf, dass du dich nicht verletzt.

Zum Schluss kannst du die Brotschneidemaschine an sich reinigen. Am einfachsten auch mit etwas Spülmittel und Wasser. Sind es nur Brösel, kannst du sie mit einem Tuch oder Pinsel entfernen. Denke auch daran, den Auffangbehälter zu reinigen.

Empfehlung
Empfehlenswert ist es, dass du das Gerät nach jeder Anwendung reinigst, damit es gar nicht erst zu hartnäckigen Verschmutzungen kommt.

Welches Messer ist für Brotschneidemaschine am besten geeignet?

Damit du saubere, gleichmäßige Brotscheiben bekommst, ist es wichtig, dass das Messer sehr scharf ist. Meist besteht es aus Edelstahl und ist zudem noch rostfrei, damit du es leicht reinigst. Edelstahl zeichnet sich dadurch aus, dass er hart und stabil ist – 2 Merkmale, die bei hochwertigen Messern nicht fehlen sollten. Vor allem für krosses, frisches Brot empfiehlt sich der Wellenschliff. Hierdurch findet das Messer guten Halt und bricht durch die Kruste durch.

Standardmäßig beträgt der Durchmesser der Messer 17 cm. Untereinander auswechseln ist meist nicht möglich, da jeder Hersteller verschiedenen Befestigungsarten verwendet.

Tipp
Es gibt Allesschneider mit einer glatten Klinge. Diese eignen sich für Fleisch und Käse. Möchtest du Brot schneiden, ist ein gezahntes Messer mehr geeignet.

Tipps zur sicheren Aufbewahrung

Besonders wenn du Kinder oder Enkelkinder hast, ist es wichtig, dass sie sich am Brotschneider nicht verletzen, wenn sie in der Küche spielen. Klappbare oder kleinere Maschinen verstaust du deshalb einfach in einem Schrank. Empfehlenswert ist es, wenn deine Kinder diesen Schrank nicht leicht erreichen. Wähle deshalb am besten einen Hängeschrank dafür. Größere Multischneider lässt du am besten auf der Arbeitsfläche stehen, da sie relativ schwer sind. Schiebe sie am besten in eine Ecke, damit deine Kinder nicht leicht rankommen oder sie aus Versehen von der Theke fallen kann. Eine Schutzhülle hält Staub und anderen Schmutz vom Gerät fern, wenn es auf der Theke stehen bleibt.

Alternativ gibt es Brotschneidemaschinen in der Schublade oder als eingebauten Schrank an der Wand. Klappst du diesen Schrank auf oder öffnest die entsprechende Schublade, klappt sich das Gerät selbstständig auf. Diese Aufbewahrungsmöglichkeiten sind bequem und platzsparend zugleich.

Die beliebtesten Hersteller: Ritter, Siemens und Graef

Viele Hersteller bieten manuelle und elektrische Brotschneider und Allesschneider an. Hier sind die wichtigsten auf einem Blick:

HerstellerBesonderheiten
Ritter
  • Elektrische Brotschneidemaschinen
  • Schräg gestelltes Gehäuse
  • Stufenlose Einstellung der Schnittstärke
  • Abnehmbare Schlitten
  • Integrierte Bodenplatte
  • Geräte für Linkshändler erhältlich
Siemens
  • Elektrische Brotschneidemaschinen
  • Mit Kabelaufwicklung
  • Klappbare Elemente
  • Schnittbreiteneinstellung
  • Einschaltsicherung
  • Daumenschutz
Graef
  • Manuell und elektrisch
  • Moderne Designs
  • Mit Messerabdeckplatte
  • Kindersicherung
  • Moment- und Dauerfunktion
  • Flüsterleise Motoren

Modelle dieser Hersteller kannst du bei dir vor Ort oder bequem im Internet bestellen. Zum Beispiel bei:

  • Lidl
  • Amazon

Auch viele Elektrofachmärkte oder andere Discounter haben Multischneider entweder dauerhaft oder saisonal in ihrem Sortiment.

Sagt dir keines dieser Modelle zu, bieten auch Bosch und Clatronic hochwertige und sichere Brotschneidemaschinen an.

FAQ – die wichtigsten Fragen zur Brotschneidemaschine

FrageAntwort
Was kostet eine Brotschneidemaschine?Günstige Brotschneider gibt es schon ab 30 Euro. Hochwertige Markengeräte kosten mehr. Am teuersten sind in der Regel Einbaumodelle. Im Schnitt solltest du etwa 30 bis 500 Euro dafür einplanen.
Welches Fett für Brotschneidemaschine?Bei motorbetriebenen Alltagsschneidern kann es sinnvoll sein, das Zahnrad und die Messerachse regelmäßig zu fetten. Damit stellst du sicher, dass das Messer sich optimal dreht. Am besten eignet sich harzfreie Vaseline dafür.
Was ist die richtige Schnittbreite für Brot?Je nach Geschmack kannst du dein Brot so dick schneiden, wie du möchtest. Als Faustregel gelten etwa 10 mm.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben