Cookies

Cookie-Nutzung

Dampfgarer – schonende Zubereitung mit Wasserdampf

Ein Dampfgarer ist ein Küchengerät, mit dem du Lebensmittel schonend dämpfen kannst. Dabei werden rohe Lebensmittel unter Wasserdampf gesetzt und dadurch gegart. Die Zubereitung gilt als besonders schonend und erhält viele Vitamine. Diese Methode ist vor allem in Asien bereits seit Jahrhunderten bekannt und beliebt. In Europa nutzt man elektronische Dampfgarer erst seit den 1920er Jahren. Man kann zwischen zwei Methoden unterscheiden: Druckloses Dampfgaren und Druck-Dampfgaren. Es gibt verschiedene Modelle, die die unterschiedlichen Verfahren nutzen.
Besonderheiten
  • schonende Zubereitung
  • zwei verschiedene Verfahren: traditionell und elektrisch
  • Druck-Dämpfen verkürzt die Zubereitungsdauer
  • energieeffizient

Dampfgarer Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Dampfgaren gilt als besonders schonende Form der Zubereitung. Dies liegt zum einen daran, dass die Lebensmittel weniger mechanischer Belastung ausgesetzt sind. Zum anderen kann die Temperatur sehr genau eingestellt werden und liegt häufig auch unter der des „normalen“ Kochens. Dadurch bleiben mehr gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine im Gargut enthalten.
  • Besonders geeignet für Gemüse, Fisch und Fleisch. Es gibt aber auch weitere Einsatzmöglichkeiten und leckere Rezepte mit Reis, Nudeln, Kartoffeln und sogar Obst!
  • In der asiatischen Küche wird diese Garmethode bereits seit vielen Jahrhunderten angewandt. Dort wurden zunächst einfache Bambuskörbe entwickelt, die über einem Topf mit kochendem Wasser garen.
  • Man unterscheidet zwischen Garen mit und ohne Druck. Für beide Verfahren gibt es elektrische Geräte. Einbaugeräte sind vor allem dann geeignet, wenn häufig große Portionen zubereitet werden sollen.

Miele Dampfgarer DG 6001 GourmetStar

Miele Dampfgarer DG 6001 GourmetStar
Besonderheiten
  • Dampfgarer mit MonoSteam-Dampftechnologie für optimale Ergebnisse
  • gleichzeitiges Garen auf drei Ebenen, ohne Geschmacksübertragung
  • einfache Bedienung durch EasySensor
  • elektronische Temperaturregelung
  • Dampfgarbetrieb von 40 bis 100 °C
  • automatisches Entkalkungsprogramm
  • leichte Reinigung dank flächenbündigem Bedienfeld
791,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Miele Dampfgarer DG 6001 GourmetStar ist eine perfekte Ergänzung zu Kochfeld und Backofen. Ob Süßspeisen, Fleisch oder Fisch, Vorspeisen, Gemüse, Beilagen oder ein komplettes Gericht – mit dem Dampfgarer kann das Garen auf drei Ebenen erfolgen und gelingt spielend leicht. Durch die schnelle Übertragung von reinem Wasserdampf auf das Gargut nehmen die Zutaten auf den einzelnen Ebenen weder den Geschmack noch den Geruch der anderen Speisen an. Da gefrorene Zutaten vor dem Garen nicht aufgetaut werden müssen, ergibt sich eine praktische Zeitersparnis. Nach der Nutzung kann der Dampfgarer mittels eines automatischen Entkalkungsprogramms und des externen Dampferzeugers einfach gereinigt werden.
Viele Kunden sind mit dem Miele Dampfgarer sehr zufrieden. Sie schätzen die hochwertige Qualität des Garers und sind von der einfachen Bedienung begeistert. Das Garergebnis kann die Nutzer überzeugen, sodass der Dampfgarer für sie eine tolle Bereicherung für eine gesunde Ernährung darstellt. Nur wenige Käufer bewerten das Preis-Leistungs-Verhältnis als unangemessen und beklagen nach mehrjähriger Nutzung Mängel am Gerät.

Siemens Dampfgarer iQ700 CD634GAS0

Siemens Dampfgarer iQ700 CD634GAS0
Besonderheiten
  • Dampfgarer mit cookControl-Plus-Funktion für automatisches Garen
  • 4 Beheizungsarten zur Wahl
  • 3 Einschub-Ebenen
  • Halogen-Innenbeleuchtung
  • mit Dampfbehälter (1x gelocht, 1x ungelocht) und Schwamm
  • TFT-Display
  • softMove-Tür
  • Garraumvolumen 38 Liter
  • Halogen-Innenbeleuchtung
888,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit dem Siemens Dampfgarer iQ700 CD634GAS0 gehört kompliziertes Garen der Vergangenheit an. Einfach das Gargut auf einer der drei Ebenen einschieben, das gewünschte Programm auswählen, das Gewicht des Garguts angeben und schon übernimmt die cookControl-Plus-Funktion den Rest. Auf einem TFT-Display werden die Einstellungsoptionen übersichtlich angezeigt, eine Halogen-Beleuchtung leuchtet den Innenraum des Dampfgarers hell aus. Für ein leichtes Öffnen und Schließen der Ofentür sorgt ein intelligenter softMove-Mechanismus. Im Lieferumfang sind ein gelochter und ein ungelochter Dampfbehälter sowie ein Schwamm enthalten.
Es liegen bislang noch keine Produktbewertungen zum Siemens Dampfgarer vor.

Russell Hobbs Cook@Home Dampfgarer

Russell Hobbs Cook@Home Dampfgarer
Besonderheiten
  • Neun Liter Fassungsvermögen
  • Drei separate Behälter aus Kunststoff, alle geeignet für die Spülmaschine
  • Sechs Eierbehälter pro Behälter
  • Reisschale mit einem Liter Fassungsvermögen
  • Zwei seitliche Öffnungen zum Einfüllen des Wassers während des Betriebs
  • 60 Minuten Zeitschaltuhr mit automatischer Abschaltung
  • BPA-frei
32,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Dampfgarer von Russell Hobbs ist ein gutes Einsteigermodell. Vor allem, weil er so günstig ist. Er bietet alle gängigen Funktionen und hat mit drei separaten Ebenen genug Raum, auch für Familien zu garen. Insgesamt bietet er neun Liter Fassungsvermögen. Als Extra gibt es eine Reisschale sowie Einsätze für das Kochen von Eiern. Das Gerät ist BPA-frei. Der Hersteller legt Wert darauf, langlebige und pflegeleichte Materialien zu verwenden.
Der große Teil der Kunden ist begeistert von dem Gerät. Sie loben vor allem das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit etwa dreißig Euro gehört der Dampfgarer von Russel Hobbs zu den günstigsten Angeboten. Trotzdem ist die Qualität überzeugend. Denn die Zubereitung ist für die meisten Hobbyköche einfach, der Garer ist leicht zu bedienen und die Säuberung ist komfortabel. Einige Nutzer bemängeln, dass sie mit der Bedienung nicht immer gut zurechtgekommen sind. Teilweise wird über intensiven Dampf und leicht chemischen Geruch berichtet.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leichte Reinigung
  • schnell zu bedienen
  • sinnvolle Ergänzung durch Buch mit Garzeiten
  • platzsparende Schalen, da man sie ineinander stapeln kann
  • intensive Dampfbildung
  • teilweise Geruchsbildung
  • Anordnung der Schalen nicht frei wählbar

WMF KÜCHENminis Dampfgarer

WMF KÜCHENminis Dampfgarer
Besonderheiten
  • Kleinster Dampfgarer aus Cromargan mit Glasdeckel
  • Zwei Garebenen, individuell regelbar (2,15 Liter Größe)
  • Leistung: 900 Watt
  • Warmhaltefunktion für 40 Minuten
  • LC-Display für intuitive Bedienung
  • Individuelle Anpassung der Garzeit mit Memory-Funktion
  • BPA-frei
106,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Ein kleines Gerät mit einer großen Leistung – das beschreibt diesen Dampfgarer aus der Reihe „KÜCHENminis“ von WMF schon sehr gut. Mit 900 Watt ist die Leistung absolut ausreichend für den alltäglichen Gebrauch. Auf zwei Ebenen, die individuell bedampft werden können, finden jeweils 2,15 Liter Gargut Platz. WMF wirbt damit, dass dieses Gerät das kleinste aus Cromargan ist. Cromargan ist ein hochwertiger Edelstahl – hier wurde also nicht an der Qualität gespart. Auch der Glasdeckel ist gut verarbeitet. Abgerundet wird dieser Dampfgarer durch praktische Funktionalitäten wie ein LC-Display, das individuelle Anpassungen der Garzeit mit Memory-Funktion erlaubt. Die ungefähr hundert Euro Investition lohnen sich für jeden, der Qualität zu schätzen weiß.
„Ein schickes, gut verarbeitetes Gerät“ – das meinen auch die Kunden. Sie loben die Verarbeitung und die einfache Reinigung. Die Aufteilung auf zwei Ebenen erlaubt, sehr unterschiedliche Lebensmittel zum gleichen Zeitpunkt gar zu dämpfen. Ein Kritikpunkt: Will man trotzdem eine Ebene vor der anderen herauslösen, ist das Handling etwas unpraktisch. Die Griffe sind recht klein, daher muss man hier vorsichtig zu Werke gehen. Alles in allem zeigen sich die meisten Käufer sehr zufrieden. Für Paare oder kleine Familien gut geeignet.

VorteileNachteile
  • hochwertige Verarbeitung mit Edelstahl und Glas
  • klein und praktisch
  • zwei getrennte Ebenen
  • überwiegend leiser Betrieb
  • Display nicht für alle intuitiv
  • Öffnen der Ebenen an kleinen Stegen an Zwischenböden ist unpraktisch
  • kleine Portionsgrößen

Philips HD9140/91 Dampfgarer

Philips HD9140/91 Dampfgarer
Besonderheiten
  • Aromaverstärker
  • Drei Schalen
  • Display mit voreingestellten Garzeiten
  • Warmhaltefunktion
  • XL-Dampfaufsatz
  • Stapelbares System, daher platzsparend
  • Rezeptbuch
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Dampfgarer aus dem Hause Philips bietet ein Extra, das ihn von anderen seiner Klasse unterscheidet: Den Aromaverstärker. Dieser verspricht dezente Beduftung der Lebensmittel durch Kräuter oder Gewürze – einfach während des Dämpfens in die dafür vorgesehene Schale hinzugeben. Auch die anderen Bestandteile überzeugen durch Einfachheit und gutes Design: Die drei Schalen lassen sich ineinander stapeln, so sparen sie Platz im Schrank. Diverse Extras wie der XL-Dampfaufsatz und ein Rezeptbuch runden das Gerät ab. Die Schalen lassen sich in der Spülmaschine reinigen und damit du die Entkalkung nicht vergisst, erinnern dich das Display und ein Signalton daran. Praktisch!
Auch nach vielfachem Gebrauch sprechen die meisten Kunden eine positive Bewertung aus. Die ausgezeichnete Verarbeitung und das schicke Design überzeugen viele Käufer. Auch Anfänger können mit diesem Gerät entspannt ihre ersten Dämpf-Versuche machen, denn die Bedienung ist einfach und auch die Reinigung geht unkompliziert. Es empfiehlt sich, die Behälter direkt nach der Nutzung einmal abzuspülen. Dann bildet sich wenig Ablagerung. Ob der Aromaverstärker ein Plus ist, scheint sehr vom eigenen Geschmack und einer guten Nase abzuhängen. Die Beduftung wird als dezent, aber sehr angenehm beschrieben. Als Wermutstropfen gilt, dass der Wassertank im Fuß mit der Elektronik verbaut wurde. Daher ist er nicht in der Spülmaschine zu reinigen. Da sich hier bei einigen Nutzern Wasser sammelt, ist dies keine ideale Lösung.

VorteileNachteile
  • hohe Qualität
  • moderne Optik
  • viele Extras
  • Aromaverstärker
  • Aromaverstärker fast nicht merkbar in fertigen Speisen
  • Wassertank schwer zu erreichen

WMF Vitalis Dampfgarer-Topf, Ø 28 cm, 5,0 l

WMF Vitalis Dampfgarer-Topf, Ø 28 cm, 5,0 l
Besonderheiten
  • Geeignet für alle Herdarten inklusive Induktion
  • Multifunktional in der Küche: Eignet sich zum Garen, Dampfgaren, Kochen, Braten auf dem Herd oder Schmoren im Backofen
  • Material: Cromargan Edelstahl Rostfrei 18/10
  • Gewicht: 2,12 kg
  • 5 Liter Fassungsvermögen
89,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Dampfgarer unterscheidet sich in der Funktion von den anderen hier vorgestellten. Als einziges nicht-elektronisches Gerät kommt er vom Wirkprinzip der ursprünglichen asiatischen Variante sehr nah. Der große Topf kann sehr variabel eingesetzt werden: Zum Kochen, als Bräter und natürlich als Dampfgarer. Dafür füllt man Wasser in den Topf, setzt den Einsatz ein und dämpft die Lebensmittel schonend. Durch den Silikonrand am Deckel tritt nur wenig Dampf aus. Durch ein Thermometer im Deckel selbst – das zum Spülen herausgenommen werden kann –, kannst du beim Kochen die Temperatur sehr gut kontrollieren und regulieren. Ohne dieses Thermometer ist der Deckel backofenfest bis 180°C.
Die Kunden sind überwiegend begeistert von dem Vitalis Dampfgarer. Sie loben vor allem die Vielseitigkeit. Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten können sich auch Anfänger am Dämpfen probieren. Sollten sie daran keinen Spaß finden, ist der Topf trotzdem eine gute Investition. Bei vielen Nutzern ist der Garer inzwischen fast täglich im Gebrauch – ein Plus ist dafür das leichte Reinigen. Kleine Abzüge geben manche Käufer für das Gewicht und die Größe. Beide Faktoren sind keine Mängel, sondern eher Geschmackssache. Von der Qualität zeigten sich wenige Köche tatsächlich enttäuscht, die überwiegende Mehrheit dagegen gibt eine Kaufempfehlung.

VorteileNachteile
  • vielseitig einsetzbar (dämpfen, kochen, braten)
  • deutsche Markenqualität
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gut zu reinigen
  • beim Dämpfen werden Griffe warm
  • Handbuch nicht ausführlich genug

Ratgeber: Aufbau und Besonderheiten des Dampfgarers

Dämpfen ist eine großartige Möglichkeit, Essen zuzubereiten, ohne die Nährstoffqualität oder den Geschmack zu beeinträchtigen. Trotz der ernährungsphysiologischen Vorteile von gedämpftem Gemüse fragen sich viele Küchenchefs, wie sie einen Dampfgarer im alltäglichen Trubel ihres Lebens einsetzen können.

Die Antwort ist einfach: Du kochst etwas Wasser und lässt danach den Dampf das Essen kochen.

Während es ziemlich einfach und selbsterklärend klingt, erfordert diese Art des Kochens ein wenig Geduld. Während du lernst, mit Dampf zu kochen, wirst du schnell bemerken, dass dein Gemüse besser schmeckt und der Prozess einfacher wird.

Wie funktionieren Dampfgarer und welche Varianten gibt es?

Es gibt mehrere Varianten, wie man mit Dampf garen kann: Mit einem Dampfkorb, der in oder auf einen auf dem Herd stehenden Topf gesetzt wird, oder elektrische Geräte, die den Wasserdampf automatisiert herstellen.

Dampfkorb:

Ein Dampfkorb ist die häufigste Art, Gemüse zu dämpfen. Dieses einfache Haushaltsgeschirr wird direkt in einen Topf oder eine Pfanne gesteckt und dann auf dem Herd oder in der Mikrowelle verwendet.

Das Konzept ist recht einfach: Ein wenig Wasser in den Topf füllen, Lebensmittel in den Korb legen und den Deckel schließen. Während das Wasser kocht, bleibt der Dampf zurück und das Gemüse wird gekocht.

Die ursprünglichste Form dieser Dämpfart sind Bambuskörbe, wie sie in der asiatischen Küche zu finden sind. Für moderne Edelstahltöpfe werden die Dämpfeinsätze auch in Edelstahl gefertigt.

Elektrodampfer:

Ein elektrischer Dampfgarer folgt dem gleichen Konzept wie der Dampfkorb, ist jedoch ein eigenständiges Kochgerät, das noch mehr Arbeit für dich erledigt: Du fügst einfach das Wasser und die Lebensmittel hinzu, die du dämpfen möchten. Dann verriegelst du den Deckel und wählst die entsprechende Einstellung aus. Der Rest wird automatisch erledigt.

Dir stehen viele verschiedene Arten von elektrischen Dampfgarern zur Auswahl. Manche sind klein und kochen nur einen Artikel. Das häufigste Beispiel ist ein elektrischer Reiskocher. Die meisten Dampfgarer verfügen über mehrere Ebenen, in denen du dein gesamtes Abendessen in einem Gerät gleichzeitig zubereiten kannst. Es gibt auch Einbaugeräte, die besonders effizient arbeiten.

Innerhalb der elektrischen Geräte unterscheidet man danach, ob der Wasserdampf die Behälter – und damit natürlich auch die Lebensmittel – unter Druck setzt oder nicht. Mit Druck verkürzt sich die Garzeit, dafür ist das Verfahren etwas weniger schonend.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Arten

Es gibt einige verschiedene Arten von Dampfgarern, zwischen denen zu dich entscheiden musst. Abhängig ist das Ganze vom Platz in deiner Küche, von der Größe des Haushalts und natürlich vom eigenen Geschmack, was Design und Komfort betrifft.

Dampfkorb aus Bambus

Diese traditionelle Art, zu dämpfen, ist besonders für Einsteiger geeignet. Die Investition ist überschaubar: Im Asia-Shop kosten die Körbe meist nur ein paar Euro. Du kannst mehrere übereinander stapeln und so auf mehreren Ebenen gleichzeitig dämpfen. Es gibt sie in mehreren Standard-Größen, sodass sie auf jeden Fall auf einen deiner Töpfe passen werden.

Im Vergleich zu den anderen Varianten sind die Bambuskörbe natürlich weniger haltbar. Dazu kommt, dass sie nicht in der Spülmaschine gewaschen werden können.

VorteileNachteile
  • Sehr günstig
  • Ideal für Einsteiger
  • Allein oder gestapelt zu nutzen
  • Natürliches Material
  • Traditionelles Verfahren
  • Nehmen teilweise Gerüche an
  • Geringere Haltbarkeit als andere Materialien
Tipp
Nutze Bananenblätter, die du in die Körbe legst, um einerseits die Lebensmittel vor zu viel Wasserdampf zu schützen und andererseits die austretenden Säfte vom Holz wegzuhalten. Ansonsten neigen die Bambuskörbe leider auf Dauer dazu, unangenehme Gerüche anzunehmen.

Dampfkorb aus Edelstahl

Dampfkörbe aus Edelstahl werden in einen Topf eingesetzt, um Lebensmittel zu dämpfen. Dafür füllst du eine abgemessene Menge Wasser in den Topf, sodass der Einsatz vom Wasser nicht berührt wird. Dann erhitzt du den Topf auf dem Herd – natürlich mit geschlossenem Deckel! Es gibt diese Einsätze in verschiedenen Größen und Formen. Dadurch wirst du wahrscheinlich auch passende für deine Töpfe finden, falls der Hersteller keine extra anbietet. Die kosten richten sich nach dem verwendeten Metall und der Qualität der Verarbeitung. Einfache Modelle, die man wie einen Fächer aufspannen und der Topfgröße anpassen kann, findest du schon für etwa zehn Euro. Diese bleiben qualitativ allerdings deutlich hinter Einsätzen zurück, die wie Töpfe mit einem siebartigen Boden modelliert sind. Diese bieten mehr Haltbarkeit und Festigkeit. Dadurch sind sie auch viel einfacher in der Handhabung. Je nach Fabrikat bewegen sich die Kosten hier zwischen zwanzig und neunzig Euro.

VorteileNachteile
  • Länger haltbar als Bambus
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Gut zu reinigen (meist spülmaschinenfest)
  • Handhabung manchmal kompliziert

Elektrischer Dampfgarer mit einer Ebene

Elektrische Dampfgarer kommen in allen Größen und manche auch mit extremer Spezialisierung: So ist ein Reiskocher im Grunde auch nichts anderes als ein optimal auf das Zubereiten von Reis angepasster Dampfgarer. Geräte mit nur einer Ebene haben den Vorteil, dass sie nur wenig Platz in der Küche einnehmen. Zudem arbeiten sie sehr effizient: Der gesamte Dampf wird für eine Ebene mit Lebensmitteln genutzt. Bei Modellen mit mehreren Ebenen werden häufig auch diejenigen Flächen „bedampft“, auf der gar keine Lebensmittel gegart werden sollen. Das ist natürlich weniger effizient. Für kleine Portionen oder zum Beispiel für das Zubereitung von Babynahrung sind Dampfgarer mit einer Ebene eine gute Anschaffung.

VorteileNachteile
  • Platzsparend
  • Energie-effizient
  • Gut geeignet für Babynahrung und kleine Portionen
  • Nur ein Lebensmittel auf einmal garen

Elektrischer Dampfgarer mit mehreren Ebenen

Wer oft und gerne mit Dampf gart und dabei mehrere Lebensmittel gleichzeitig zubereiten möchte, für den lohnt sich ein Gerät mit mehreren Ebenen. Dies gilt vor allem für Familien oder wenn du ganze Mahlzeiten gleichzeitig im Dampfgarer kochen möchtest. Es gibt die Geräte in vielen unterschiedlichen Qualitäten und damit auch Preisklassen. Nicht alle Geräte sind gleich gut verarbeitet. Bei einigen stellt sich heraus, dass das Sauberhalten trotz spülmaschinenfester Einsätze nicht immer einfach ist (zum Beispiel, wenn der Wasserbehälter fest im Fuß verbaut wurde).

VorteileNachteile
  • Ganze Mahlzeiten gleichzeitig zubereiten
  • Für Familien geeignet
  • Viele unterschiedliche Qualitäten und Preisklassen erhältlich
  • Nehmen recht viel Platz ein
  • Teilweise aufwändig zu reinigen
Tipp
Das Lebensmittel mit der längsten Garzeit – zum Beispiel harte Gemüsesorten wie Karotten und andere Rüben, aber auch Kartoffeln – solltest du immer in der untersten Ebene garen. Dort ist der Wasserdampf am heißesten und der Druck am höchsten. Wenn sich die angestrebte Garzeit der Lebensmittel nach oben hin verkürzt, wird deine ganze Mahlzeit gleichzeitig fertig.

Einbaugeräte

Auf Profiniveau kochst du mit einem Einbaugerät. Du profitierst von hohem Komfort und vielen Extra-Funktionen. Dies hat natürlich seinen Preis: Gute Geräte kosten ab 500 Euro aufwärts. Dies lohnt sich also nur, wenn du wirklich viel dämpfst.

VorteileNachteile
  • Komfort
  • Viele Extrafunktionen
  • Modernes Design
  • Auf Profiniveau
  • hoher Anschaffungspreis

Druckkochtopf

Eine spezielle Form des Dämpfens ist das unter Druck, zum Beispiel im Druckkochtopf. Dabei entweicht nur sehr wenig Wasserdampf aus dem Topf, dadurch drückt der Dampf Druck auf die Lebensmittel aus und sie garen schneller – daher wird der Topf auch oft Schnellkochtopf genannt. Allerdings ist diese Zubereitungsweise nicht ganz so schonend wie das Dämpfen unter wenig Druck. Empfindliche Lebensmittel wie Fisch zerfallen unter diesen Bedingungen. Gut geeignet für den Druckkochtopf sind Gulasch, Braten oder auch Kartoffeln.

VorteileNachteile
  • Schnelle Zubereitung
  • Einfache Reinigung
  • Weniger schonend für die Nährstoffe
  • Nicht geeignet für empfindliches Kochgut

Warum ist Dampfgaren besser als herkömmliches Kochen?

Jeder ambitionierte Hobbykoch hat ihn in der Küche: einen fest installierten Dampfgarer in Backofengröße. Daneben gibt es auch recht günstig schon freistehende Geräte mit einem elektronischen Heizteil und diversen Ein- bzw. Aufsätzen.

Das Dampfgaren ist keine Erfindung der letzten zehn oder zwanzig Jahre, im Gegenteil. Vor allem in Asien wird das Dampfgaren seit hunderten von Jahren eingesetzt, um Speisen besonders schonend zuzubereiten. Und es muss auch nicht unbedingt das High-End-Gerät sein, das viel Geld und Platz in der Küche kostet – Dampfeinsätze für Töpfe oder Woks, Dampfkochtöpfe oder der Römertopf funktionieren auch.

Der Unterschied zu anderen Zubereitungsarten: Das Gargut liegt nicht direkt im Wasser. Das bedeutet, dass die wertvollen Nährstoffe und Aromen nicht ins Garwasser ausgeschwemmt werden können. Dampfgegarte Lebensmittel haben dadurch extra viel Geschmack und sind ganz besonders gesund. Weil die Aromen sich ideal entfalten können, kann oft auf die Zugabe fetter Saucen verzichtet werden. So werden Kalorien eingespart, ohne dass es zu Einbußen im Genuss kommt.

Vorteile

  • Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien werden optimal erhalten.
  • Die Lebensmittel behalten ihr volles Aroma.
  • Das Dampfgaren kommt ohne Zugabe von Fett oder fetthaltigen Saucen aus und spart somit Kalorien.

Die Kosten

Der Preis deines Dampfgarer hängt sehr davon ab, für was für ein Modell du dich entscheidest. Einsätze aus Bambus oder Metall kosten teilweise nur wenige Euro. Achte bei Metallprodukten darauf, dass sie rostfrei sind!

Elektrische Dampfgarer haben eine große Preis-Bandbreite. Vor allem die Verarbeitung und die verwendeten Materialien bestimmten den Preis. Günstige Modelle beginnen bei Preisen um 30 Euro. Hochwertige Modelle mit Glasbehältern und anderen Qualitäts-Extras kosten um die 80 bis 100 Euro. Prinzipiell gibt es nach oben hin keine Preisgrenze. Gerade die Einbaugeräte kosten immer mehrere hundert Euro.

Größe – wie viel Platz nimmt ein Gerät ein?

Dein Dampfgarer sollte natürlich nur so viel Platz einnehmen, wie du ihm in deiner Küche zugestehst. Elektrische Geräte nehmen üblicherweise etwas mehr Raum ein – rechne mit ungefähr 35cm x 25cm x 40cm. Die Modelle unterscheiden sich allerdings deutlich, da lohnt sich der Vergleich! Die meisten Geräte wiegen um die zwei bis vier Kilogramm.

Volumen – wie viele Liter sind sinnvoll?

Wie viele Liter die Schalen in deinem Dampfgarer insgesamt umfassen sollten, ist natürlich stark davon abhängig, was du zubereiten möchtest. Für eine große Familie sollten die Schalen mindestens zwei Liter Fassungsvermögen haben. Als Single oder für Babynahrung sind kleinere Schalen absolut ausreichend.

Wie du deinen Dampfgarer vielseitig einsetzen kannst

Das Haupteinsatzgebiet von Dampfgarern ist ganz klar das Dünsten von Gemüse. Auch Fleischgerichte lassen sich so schonend garen. Aber wusstest du, dass man einen Dampfgarer ziemlich vielseitig einsetzen kann?

Aufwärmen

In vielen Küchen ist der Platz knapp. Wenn ein Dampfgarer angeschafft wird, muss nicht selten die Mikrowelle weichen. Deshalb stellt sich die Frage, ob ein Dampfgarer alle Funktionen eines Mikrowellengeräts übernehmen kann. Wenn es ums Aufwärmen geht ist die Antwort: Ja, das kann ein Dampfgarer auch. Es dauert allerdings länger als in der Mikrowelle und verbraucht auch mehr Energie. Das Ergebnis ist dafür umso besser, denn im Dampfgarer kann das aufgewärmte Essen nicht trocken werden, wie es in der Mikrowelle oft passiert.

Warmhalten

Zum Warmhalten ist der Dampfgarer nur bedingt geeignet. Sicherlich können fertig gegarte Speisen bei geschlossener Tür noch einige Minuten im warmen Dampf verbleiben. Über längere Zeit hinweg ist der Dampfgarer aber nicht zum Warmhalten geeignet. Vor allem kann er nicht knusprig gegrillte oder überbackene Speisen ohne Qualitätsverlust warmhalten – durch den Dampf verlieren sowohl Fleischspieße als auch beispielsweise eine überbackene Lasagne deutlich an Biss.

Auftauen

Im Dampfgarer lassen sich tiefgekühlte Speisen bei 50 bis 60 Grad besonders schonend auftauen. Die Dauer richtet sich nach dem jeweiligen Lebensmittel und der Größe bzw. Menge. Tiefgekühlte Speisen können im Dampfgarer direkt ohne vorheriges Auftauen verarbeitet werden.

Einkochen

Apfelmus, Marmelade, Kompott oder der Zucchiniüberschuss im Sommer – das Einkochen ist nie aus deutschen Küchen verschwunden und genießt besonders unter Gemüsegärtnern einen hohen Stellenwert, denn so lassen sich selbst angebaute Lebensmittel für den Winter konservieren. Auch im Dampfgarer kann man Lebensmittel problemlos einkochen. Dafür wird das Gerät für mindestens 30 Minuten auf 100 Grad eingestellt. Die genauen Zeiten weichen von den Einkochzeiten mit Kessel oder Backofen ab. Im Internet oder in der Bedienungsanleitung des Dampfgarers gibt es entsprechende Tabellen.

Resteverwertung

Hier eine Tomate, dort eine Aubergine und hier noch ein Rest Reis oder Nudeln – im Dampfgarer lassen sich auch aus Resten hervorragende neue Gerichte kreieren. Ratatouille, Quiche oder orientalische Teigtaschen mit Gemüseresten nach Wahl werden im Dampfgarer besonders saftig.

Brot und Pizza

Feuchter Dampf und knusprige Kruste – im Dampfgarer ist das kein Widerspruch. Die feuchte heiße Luft überträgt die Hitze besser auf die Lebensmittel, so werden sie innen schön saftig und außen schön kross. Zur Zubereitung von Pizza kann mit einem Pizzastein gearbeitet werden.

Hefeklöße

Viele Hobbyköche scheuen sich vor Hefeteig, denn die lebendige Hefe braucht für beste Ergebnisse etwas Aufmerksamkeit, Zeit und die richtige Temperaturführung. Im Dampfgarer ist die Zubereitung von Hefeklößen (Hefeknödeln, Germknödeln) fast schon ein Kinderspiel. Der Teig kann während der Vorbereitungszeit unter perfekten Bedingungen im Dampfgarer gehen; das Ergebnis sind besonders luftige Teige.

Babynahrung

Schonend gegartes Gemüse ist die Grundlage vieler Babybreie. Mit einem Teelöffel hochwertigen Öls, eventuell auch etwas Fleisch oder Reis und einem Mixer lassen sich die teuer zu kaufenden Gläschen im Handumdrehen selbst herstellen. Portionen, die nicht für den direkten Verzehr gedacht sind, kann man im Dampfgarer einkochen und damit haltbar machen.

Joghurt

Wer seinen Joghurt selbst zubereiten möchte, kann dies im Dampfgarer unter optimalen Bedingungen tun, da die zur Reifung benötigte Temperatur gleichmäßig gewährleistet wird.

Wichtige Kaufkriterien – Dampfgarer vergleichen

Es gibt einige Kriterien, die dir bei der Wahl des passenden Dampfgarers helfen können. Die Grundsatzentscheidung: traditionell oder elektrisch? Achte auf hochwertiges Material und gute Verarbeitung. Hier sind die wichtigsten Kauf-Kriterien inklusive einer Liste sinnvoller Extras:

KriteriumHinweise
Art
  • nicht-elektrische für Traditionalisten oder Einsteiger
  • elektrische Dampfgarer mit einer oder mehreren Ebenen
  • Einbaugeräte sind fast auf Profi-Niveau
Material
  • möglichst wenig aus Kunststoff
  • wenn Kunststoff, dann BPA-frei
  • Edelstahl für den Fuß
  • Glas für Schalen und Deckel
  • Silikon des Deckels schließt dicht
Leistung
  • Watt-Zahl bestimmt das Leistungsvermögen
  • ab 800 Watt sinnvoll zu nutzen
  • für intensive Dampfleistung gibt es Geräte mit 1600 Watt
Stromverbrauch
  • auf Energieeffizienzklasse achten
  • am besten A++ oder A+++
  • bei günstigen Angeboten vorsichtig sein
  • Stromverbrauch richtet sich auch danach, ob Kammern separat betrieben werden können
  • A+++ verbraucht nur halb so viel wie A+
Besonderheiten
  • Aromaverstärker
  • Voreinstellungen für Garzeiten
  • Sous-Vide
  • Externe Wasserzufuhr
  • Display mit Memoryfunktion
  • Abschaltautomatik
  • Eier-Einsatz
  • Warmhaltefunktion

Besonderheiten – Von Aromaverstärker bis Warmhaltefunktion

Die Besonderheiten aus der oberen Tabelle wollen wir nun etwas genauer aufgreifen und erklären:

Aromaverstärker

Durch die Zugabe von Kräutern und anderen aromatischen Zutaten kann das Kochgut beduftet werden. Der Wasserdampf löst die ätherischen Öle aus den Kräutern, Zitrusfrüchten oder Gewürzen und verteilt sie gleichmäßig über die Lebensmittel.

Voreinstellungen für Garzeiten

Unterschiedliche Lebensmittel erfordern unterschiedliche Garzeiten. Daher sind viele Geräte mit Voreinstellungen ausgestattet, wie lange bestimmte Gemüsesorten im Garer erhitzt werden sollen. Natürlich richtet sich die letztendlich Zeit auch nach der Stückgröße.

Sous-Vide

In vielen Dampfgarern kann man hervorragend den neuen Trend Sous-Vide ausprobieren. Dafür werden Lebensmittel luftdicht in spezielle Kunststofftüten verschweißt und dann langsam erhitzt.

Externe Wasserzufuhr

Sehr sinnvoll: Auch im Betrieb kannst du bei diesem Extra noch Wasser nachfüllen. Dies ist immer dann praktisch, wenn die Garzeit doch länger dauert, als du kalkuliert hattest. Ohne Wasser solltest du einen elektrischen Dampfgarer niemals betreiben!

Display mit Memoryfunktion

Die meisten elektrischen Geräte verfügen über ein Display. Auf vielen dieser Displays können individuelle Einstellungen eingestellt und durch die Memory-Funktion einprogrammiert werden.

Abschaltautomatik

Einige Geräte haben eine Automatik, bei der der Betrieb nach einer bestimmten Zeit ausgeschaltet wird. So werden Schäden am Gerät verhindert. Diese können entstehen, wenn kein Wasser mehr im Tank ist, aber trotzdem dauerhaft weiter geheizt wird.

Eier-Einsatz

Auch Eier kann man ganz bequem in einem Dampfgarer zubereiten. Mit speziellen Einsätzen gelingt dies einfach und auf die Minute genau.

Warmhaltefunktion

Falls sich mal ein Gast oder Familienmitglied zum Essen verspätet, hält das Gerät die Speisen mit der Warmhalte-Funktion auf Servier-Temperatur.

Tipps zur Pflege und Reinigung

  • Auf pflegeleichte Oberflächen achten, wo nicht jeder Fingerabdruck zu sehen ist.
  • Regelmäßiges Entkalken ist bei elektrischen Geräten Pflicht. Die meisten haben dafür eine Anzeige, die dich davor warnt, zu lange zu warten.
  • Schalen und Einsätze sind regelmäßig auszuwischen und hygienisch rein zu halten. Am besten sind alle Fächer und Ablagen einfach zu entnehmen und in der Spülmaschine zu reinigen.
  • Prüfe die Dichtung auf Unreinheiten, damit stets eine gute Isolierung gegeben ist.

Beliebte Hersteller – Miele, WMF und Tupper

Anbei wollen wir kurz einen Blick auf die wichtigsten Hersteller für Dampfgarer und ihre firmeneigenen Besonderheiten werfen:

HerstellerBesonderheiten
Miele
  • Deutsche Markenqualität
  • Viele unterschiedliche Modelle, vor allem Einbaugeräte
  • DualSteam für gleichmäßige Ergebnisse
WMF
  • Markenqualität aus Deutschland
  • TransTherm®- Allherdboden
  • Elektrische und klassiche Modelle
Tupper
  • Haushaltsgeräte und Zubehör im Direktvertrieb
  • Dampfgarer für die Mikrowelle
  • Spülmaschinengeeignet
  • Lebenslange Garantie
  • Sehr einfache Bedienung

Viele dieser Geräte findest du beim Fachhändler, wie Media Markt oder Saturn, auf Onlinemarktplätzen, wie Amazon oder auch bei Ikea und anderen Küchenausstattern. Darüber hinaus haben die Discounter wie Lidl, Real oder Aldi hin und wieder Dampfgarer in ihrem Angebot.

Weitere beliebte Hersteller und Marken sind:

  • Siemens
  • Tefal
  • Philips
  • Russel Hobbs

Erfahrungsberichte: Lohnt sich ein Dampfgarer? Und welcher?

Die meisten Menschen überlegen lange, bevor sie einen fest eingebauten Dampfgarer anschaffen. Das hat vor allem mit dem relativ hohen Anschaffungspreis von 600 bis 4.000 Euro zu tun. Da fragen sich viele Käufer, ob sich ein Dampfgarer wirklich lohnt.

Empfohlen werden grundsätzlich vor allem Geräte mit mehreren Ebenen, da so mehrere Zutaten gleichzeitig zubereitet werden können (Menügaren). Bei der Abwägung, welches Küchengerät wie viel Platz bekommen soll, verzichten etliche Käufer lieber auf eine größere Herdfläche, weil die Zubereitung bestimmter Speisen quasi auf den Dampfgarer ausgelagert werden kann. Vor allem in größeren Familien oder wenn öfter für eine größere Gästeanzahl gekocht wird, punktet der Dampfgarer mit seinem großen Fassungsvermögen. So können ohne Weiteres 600 g Reis zubereitet werden – und das ohne dass der Koch am Herd stehen bleiben müsste. Gemüseliebhaber loben auch immer wieder die intensiven Farben und den hervorragenden Geschmack von dampfgegartem Gemüse. Wer schon einen Dampfgarer hat, nutzt fast nur noch dieses Gerät zum Aufwärmen von Speisen, weil die Ergebnisse deutlich besser schmecken als aufgewärmtes Essen aus der Mikrowelle.

Natürlich ist ein Dampfgarer kein Must-have-Gerät. Wer aber gern und viel selbst kocht und Wert auf sehr gute Ergebnisse legt, ist mit einem Dampfgarer gut beraten. Die meisten greifen auf Geräte renommierter Hersteller wie Miele, AEG, Siemens oder Bosch zurück – wenn schon Geld für einen Dampfgarer ausgegeben wird, setzen viele auf Qualität. Die meisten Kunden sind dann auch sehr zufrieden mit ihren Geräten und schätzen die zahlreichen Möglichkeiten. Wenn du noch unsicher bist, ob ein Dampfgarer sich für dich lohnt, steigst du vielleicht erst mal mit einem günstigen freistehenden Modell ein – natürlich haben diese Geräte nicht so viele Funktionen und du kannst den Dampf nicht so exakt einstellen wie bei hochwertigen Einbaugeräten.

Die besten Rezepte für Dampfgarer

Mediterrane überbackene Gemüse-Kartoffeln

Dieses Gericht lässt sich schnell und einfach zubereiten und kann je nach Vorratslage variiert werden:

  • Kartoffeln oder Süßkartoffeln salzen, pfeffern und in Olivenöl wenden. Mit der Schnittfläche nach unten bei 85 % und 170 Grad für 25 Minuten garen.
  • Gemüse nach Wahl ebenfalls salzen und pfeffern, mit Oregano und Basilikum (frisch oder getrocknet) würzen und nach Ablauf der 25 Minuten untermengen. Weitere 20 Minuten bei 80 % und 180 Grad garen. 10 Minuten vor Ablauf der Zeit noch einmal durchmengen.
  • Nach Belieben 10 Minuten vor Garende mit gewürfeltem Feta, Mozzarella in Scheiben oder einem geriebenen Käse nach Wahl bestreuen.

Milchreis aus dem Dampfgarer

Nicht nur bei Kindern äußerst beliebt: Milchreis. Wenn du ihn im Dampfgarer zubereitest, hast du kein Problem mit Anbrennen oder Überkochen mehr.

  • 350 g Milchreis, 3 EL Zucker und nach Belieben etwas Vanille, Zimt oder Zitronenschalen in einen ungelochten Garbehälter geben und vermischen.
  • 900 ml Milch übergießen, kurz durchrühren und bei 100 Grad für 35 Minuten garen.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Dampfgargeräten

FrageAntwort
Gibt es eine „richtige“ Reihenfolge für Lebensmittel, wenn ein Gerät mehr als eine Ebene hat?Wir empfehlen, dass du die größten Lebensmittelstücke mit der längsten Garzeit in den niedrigsten Korb legst. So profitieren diese von der größeren Hitze und der größeren Dichte des Wasserdampfes. Dadurch garen sie etwas schneller.

Faustregel
Je näher das Gargut an der Quelle des Wasserdampfes platziert wird, desto kürzer die Garzeit.
Wie viel Wasser sollte man bei Dämpfeinsätzen für Töpfe verwenden?Das Wichtigste beim Dampfgaren ist das Wasser. Natürlich liegt der Schlüssel darin, die richtige Menge Wasser hinzuzufügen. Wenn du einen Dampfkorb auf dem Herd verwenden möchtest, solltest du zunächst etwa drei bis fünf Zentimeter Wasser in den Topf geben. Sei lieber zunächst vorsichtig und gieß im Zweifel später etwas Wasser nach. Du möchtest auf keinen Fall, dass das Wasser nach dem Einfüllen in den Topf über den Dampfkorb steigt, da dies eine der schnellsten Möglichkeiten ist, das Essen zu ruinieren. Zu wenig Wasser kann allerdings dazu führen, dass die Flüssigkeit schnell verdampft und du deinen Topf anbrennst. Achte am Anfang sehr aufmerksam darauf, ob noch Wasser im Topf ist. Du wirst mit ein bisschen Übung ein Gefühl dafür bekommen, was die richtige Menge Wasser ist.

Tipp
Koche das Wasser in einem Wasserkocher vor, bevor du es in den Topf füllst. Auch wenn du im Garprozess Wasser hinzufügst, sollte dieses schon kochend heiß sein. Sonst wird das Dämpfen unterbrochen.
Welche Lebensmittel können nicht im Dampfgarer zubereitet werden?Du kannst fast alle Lebensmittel mit Wasserdampf garen. Aber bitte beachte, dass dabei natürlich keine Röstaromen entstehen. Zwiebeln oder Fleisch kannst du dafür zunächst anbraten und dann schonend im Dampf garen. Kirschen und Rote Bete eignen sich nicht für das Dampfgaren, da sie aufplatzen.
Ist Dämpfen mit Einsatz im Topf denn genau so gut wie im elektrischen Dampfgerät?Klar, du fragst dich, warum du Geld für ein elektrisches Gerät ausgeben sollst, wenn es ein Einsatz im Topf doch auch tut. Doch gerade die Metalleinsätze, die du in den Topf einsetzen kannst, haben einen Nachteil: Es findet kein Dampfaustausch statt. Das Aroma überträgt sich so von Zutat zu Zutat. In getrennten Kammern bei elektronischen Geräten kann dies nicht passieren.
Für wen ist Dampfgaren geeignet?Dampfgaren ist eine praktische Art der Zubereitung. Sie braucht nicht viel Zeit und die meisten Geräte sind einfach zu säubern. Darüber hinaus ist die schonende Zubereitung ein echtes Highlight für alle, die sich bewusst und gesund ernähren möchten.

Weiterführende Links:

Test: Russell Hobbs Cook@Home – Wie gut ist der Dampfgarer?

Chefkoch Norbert Lang testet den Dampfgarer von Philips (HD9140):

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben