Cookies

Cookie-Nutzung

Knoblauchpresse – unersetzlicher Helfer in jeder Küche

Knoblauch ist gesund und schmeckt gut. Doch er entfaltet sein volles Aroma erst durch das sorgfältige Zerkleinern. Das geht am einfachsten mit einer Knoblauchpresse, die wohl in fast jeder Küche unersetzlich erscheint. Die Hände bleiben im Gegensatz zum Kleinschneiden der Zehen dabei stets sauber und frei von Gerüchen, die Bedienung ist einfach und schnell.
Besonderheiten
  • einfaches und schnelles Zerkleinern von Knoblauch
  • intensives Aroma
  • Unterschiede in Qualität, Design und Handhabung
  • kein Knoblauchgeruch an den Händen

Knoblauchpressen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Durch das Zerquetschen in der Presse intensiviert sich der Geschmack des Knoblauchs im Vergleich zum Hacken.
  • Die Bedienung ist einfach und führt in kurzer Zeit zum Ergebnis – nicht zuletzt, da die Zehen vor dem Zerkleinern in einigen Modellen nicht geschält werden müssen.
  • Die Reinigung erfolgt bei Modellen aus Metall oft schnell in der Spülmaschine; gestaltet sich aber auch unter fließendem Wasser als kinderleicht.
  • Knoblauchschneider bieten sich als Alternative an, die die Zehen zu sehr kleinen Würfeln schneiden.

FREETOO Knoblauchpresse Knoblauchschneider

FREETOO Knoblauchpresse Knoblauchschneider
Besonderheiten
  • stromlinienförmiges Design
  • robust du rostfrei
  • Hebelmechanismus
  • einfache Reinigung
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Zunächst sticht bei dieser stromlinienförmigen Presse das elegante und zeitlose Design ins Auge. Die schnittige Form und die rutschfesten weichen Griffe passen sich optimal unterschiedlichen Handgrößen und -formen an. Der praktische Hebelmechanismus ist arbeitssparend und erlaubt das gleichzeitige Zerdrücken von 2-3 Zehen. Dabei zeichnet sich die Presse durch höchste Formstabilität, Hygiene und Robustheit aus. Das Lochmuster maximiert dabei die Ausbeute des gepressten Knoblauchs. Die Reinigung des rostfreien Materials (Zink-Druckguss) gestaltet sich dabei unter fließendem Wasser oder in der Spülmaschine als besonders einfach.
Kunden schätzen an diesem Modell vor allem das ergonomische Design. Der Knoblauch wird ohne großen Kraftaufwand gleichmäßig gepresst. Auch die Reinigung in der Spülmaschine ist nach Meinung der meisten KäuferInnen einfach und auch das schicke Design begeistert die Kunden. Besonders positiv merken sie auch an, dass sich mit der Presse sogar klein gehackter Ingwer pressen lässt. Nach einer langen Benutzungsdauer ist bei einigen Kunden jedoch das Sieb herausgebrochen und teilweise erfordert das Verrutschen der Zehen ein Nachjustieren.

VorteileNachteile
  • gute Qualität
  • geringer Kraftaufwand
  • einfache Reinigung
  • schönes Design
  • auch für Ingwer geeignet
  • Sieb kann herausbrechen
  • Nachjustierung der Zehen nötig

LZ Knoblauchpresse Edelstahl rostfrei

LZ Knoblauchpresse Edelstahl rostfrei
Besonderheiten
  • geringer Kraftaufwand
  • rostfreier Edelstahl
  • hochwertige Optik
  • einfache Reinigung
  • geschwungene Form
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Knoblauchpresse von LZ ist durch die geschwungene Form ein echter Hingucker. Die Bedienung erfolgt einhändig, wobei du mit der gestanzten Lochplatte den Knoblauch nicht zerquetschst, sondern fein zerteilst. Der Vorteil besteht gleichzeitig darin, dass so keine Reste in der Presse verbleiben, sondern wirklich die komplette Zehe genutzt werden kann. Dazu bedarf es nur eines geringen Kraftaufwandes. Der rostfreie Edelstahl sorgt nicht nur für eine hochwertige Optik, sondern überzeugt auch durch Robustheit und die lange Lebensdauer. Schließlich ist die Reinigung sehr einfach wahlweise in der Spülmaschine oder unter fließendem Wasser möglich.
Kunden begeistert an dieser Presse vor allem der Stauraum für die Aufbewahrung. Auch die Reinigung wird durchweg als einfach beschrieben. Das Handling ist gut und erfordert wenig Kraftaufwand, auch beim Zerkleinern von Ingwer. Die Qualität überzeugt ebenso wie das innovative Design, sodass dem Knoblauchzerteiler ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis attestiert wird. Einige wenige Kunden berichten jedoch davon, dass die Handhabung etwas Übung erfordert und die Reinigung nicht immer ohne Probleme verläuft.

VorteileNachteile
  • geringer Platzbedarf
  • geringer Kraftaufwand
  • gute Qualität
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • innovatives Design
  • Reinigung schwieriger als erwartet
  • Handhabung erfordert Übung

IKEA Knoblauchpresse KONCIS

IKEA Knoblauchpresse KONCIS
Besonderheiten
  • auch für ungeschälte Zehen
  • Edelstahl
  • klassisches Design
  • spülmaschinengeeignet
6,58 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Knoblauchpresse von IKEA ist ein echter Klassiker. Die Verarbeitung von ungeschältem Knoblauch ist damit problemlos möglich, was eine echte Zeitersparnis darstellt. Das Gerät ist durch den verwendeten Edelstahl besonders robust und die Reinigung einfach in der Spülmaschine möglich. Dazu lässt sich der Einsatz aus der Presse entfernen.
Kunden schätzen an der Presse besonders die robuste Qualität. Die Verarbeitung ist massiv und die Presse langlebig – so lange du keinen Ingwer damit presst. Funktion und Form werden als perfekt aufeinander abgestimmt bezeichnet, was zu einem hervorragenden Handling führt. Die Reinigung gestaltet sich trotz der Spülmaschinentauglichkeit allerdings nicht immer als einfach und auch die geringe Kapazität, die lediglich für 1-2 Zehen ausreicht, wird teilweise als kleines Manko empfunden.

VorteileNachteile
  • spülmaschinengeeignet
  • einfaches Handling
  • robust
  • gute Qualität
  • schönes Edelstahl-Design
  • nicht für Ingwer geeignet
  • Reinigung nicht immer einfach
  • nur für 1-2 Zehen

WMF Profi Plus Knoblauchpresse

WMF Profi Plus Knoblauchpresse
Besonderheiten
  • Cromargan Edelstahl
  • spülmaschinengeeignet
  • Öse zur Aufbewahrung
  • rostfrei
29,94 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
WMF überzeugt mit seinen hochwertigen und funktionalen Produkten der Serie Profi Plus Hobbyköche und Profis gleichermaßen. Die Knoblauchpresse aus Cromargan Edelstahl verfügt nicht nur über ein modernes Design, sondern ist gleichzeitig rostfrei, spülmaschinengeeignet, formstabil, hygienisch, säurefest und extrem robust. Alle Funktionsteile sind fest im Griff verankert, sodass es keinerlei potenzielle Bruchstellen gibt. Besonders praktisch ist auch die Öse zur Aufbewahrung an einem Haken. Das Volumen ist dabei ausreichend für 2-3 Zehen, wobei selbst dann eine einfache Handhabung durch den geformten Griff gegeben ist.
Bei diesem Markenprodukt ist es nicht verwunderlich, dass Robustheit und Qualität Bestnoten in den Kundenbewertungen erzielen. Sie macht optisch einen massiven Eindruck und ist hochwertig verarbeitet. So lässt sich auch ungeschälter Ingwer mühelos zerdrücken. Dank des klappbaren Siebs ist die Reinigung einfach und die Presse liegt gut in der Hand. Abzüge gibt es bei diesem Produkt lediglich durch den recht hohen Preis, der von den meisten Kunden jedoch als gerechtfertigt bezeichnet wird.

VorteileNachteile
  • robust
  • hochwertige Verarbeitung
  • einfaches Handling
  • auch für Ingwer geeignet
  • leichte Reinigung
  • hoher Preis

Was ist das Besondere an Knoblauchpressen?

Knoblauchpressen arbeiten schnell, sorgen für einen intensiven Geschmack des Gewürzes und sind einfach zu reinigen. Das Beste an den Geräten ist aber, dass die Finger stets sauber bleiben und keinen unangenehmen Geruch annehmen.

Wie funktionieren Knoblauchpressen?

Bei den klassischen Modellen legst du eine oder mehrere Zehen in einen Presskorb, der an der Unterseite ein Sieb hat. Durch das Zusammendrücken der Griffe presst ein Kolben den Knoblauch zusammen und drückt ihn durch das Sieb. Hier fällt ein Teil des Knoblauchs direkt ab, den Großteil kratzt du einfach mit einem Messer ab. Schale und einige Reste verbleiben hingegen im Presskorb. Alternative Geräte arbeiten nach dem Prinzip einer Pfeffermühle.

Alternativ zu den Pressen gibt es Knoblauchschneider, die die Zehen ganz fein hacken, sie dabei aber nicht zerquetschen. Diese Modelle sind meist geschwungen und arbeiten wie ein Wiegemesser. Der Geschmack des gehackten Knoblauchs ist dabei nicht ganz so intensiv wie jener der gepressten Variante.

Vor- und Nachteile von Knoblauchpressen

Knoblauch ist äußerst gesund und darüber hinaus aufgrund seines Geschmacks ein beliebtes Würzmittel in der Küche. Beim Zerkleinern mit dem Messer bleibt jedoch ein penetranter Geruch an den Fingern zurück. Um das zu verhindern ist die Presse besonders geeignet.

Daneben arbeitet die Presse schnell. Du kannst in kurzer Zeit mehrere Zehen damit pressen. Allerdings scheiden sich die Geister daran, ob das Pressen wirklich die beste Methode ist, da eine Oxidation der Aroma- und Geschmackstoffe des Knoblauchs entsteht, die den bitteren Geschmack hervorruft.

Bei Knoblauchpressen, die sogar ungeschälte Zehen verarbeiten, ist die Zeitersparnis besonders groß. Allerdings ist die Ausbeute dabei in der Regel geringer als bei geschälten Zehen.

VorteileNachteile
  • schnelle Zerkleinerung mehrerer Zehen
  • Alicin wird freigesetzt, das förderlich für die Gesundheit ist
  • kein Knoblauchgeruch an den Händen
  • teilweise kein Schälen vorab notwendig
  • teilweise geringe Ausbeute
  • Knoblauch verliert an Aroma
  • umständliche Reinigung

Nachteilig an einer Presse ist hingegen die teilweise geringe Ausbeute. So bleiben vor allem bei Modellen, bei denen du die Zehen nicht schälen brauchst, oft größere Rückstände im Presskorb.

Daneben verliert der Knoblauch sein natürliches Aroma. Gleichzeitig nimmt jedoch die Intensität zu, sodass umstritten ist, ob es nun besser ist, Knoblauch zu schneiden oder zu pressen.

Trotz der Eignung für die Spülmaschine ist die Reinigung der Geräte nicht immer ganz einfach, da oft Rückstände in den Löchern kleben bleiben. Einfacher geht diese bei einem Knoblauchschneider vonstatten.

Welche Arten von Knoblauchpressen gibt es?

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Knoblauchpressen unterscheiden: Klassische Pressen zerquetschen die Zehen zu einem Mus, das je nach Hersteller und Modell mehr oder weniger feinkörnig ist. Dabei unterscheiden sich Pressen zum Drehen oder Drücken. Erstere sind in der Regel günstiger und eignen sich für größere Mengen, überzeugen durch ihre Herstellung aus Plastik jedoch nicht immer in puncto Qualität und Verarbeitung. Knoblauchschneider hingegen zerhacken die Zehen zu kleinen Würfeln oder Scheiben.

Kaufkriterien für Knoblauchpressen – die wichtigsten Features

Welches Modell sich am besten für dich eignet, hängt natürlich von deinen Vorstellungen ab: Wie viele Zehen willst du pro Durchgang pressen? Soll der Knoblauch doch lieber fein gehackt anstatt gepresst werden? Soll die Presse auch Ingwer zerkleinern können? Wie wichtig ist dir die einfache Reinigung?

KriteriumHinweise
Funktionen
  • spülmaschinengeeignet
  • für Ingwer nutzbar
Design
  • Feinheit des Siebs
  • Griffform
  • Handhabung (pressen oder drehen)
  • Knoblauchpresse oder -schneider
Leistung
  • Gewicht und Verarbeitung
  • Volumen des Presskorbs
Besonderheiten und Zubehör
  • Kraftaufwand beim Pressen
  • rückstandsfreies Auspressen
  • Zubehör
  • herausnehmbares Sieb

Leistung – robuste Qualität für mehrere Zehen

Neben dem Gewicht und der Verarbeitung, die von sehr einfach und leicht bis hin zu robusten und damit recht schweren Modellen reichen kann, spielt das Fassungsvermögen eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Je größer der Korb ist, desto mehr Zehen kannst du gleichzeitig pressen. Allerdings steigt mit der Anzahl jedoch meist auch der erforderliche Kraftaufwand und die Bedeutung der robusten Verarbeitung steigt an.

Design – Unterschiede in Handhabung und geschmacklichem Ergebnis

Je nach Design unterscheidet sich auch die Handhabung. Klassische Pressen funktionieren über das Zusammendrücken zweier Griffe, die so als Hebel wirken. Daneben gibt es die Knoblauchschneider, die du ähnlich wie ein Wiegemesser bedienst und auch Knoblauchmühlen. Die Anwendung erfolgt hier wie bei einer Pfeffermühle durch das Drehen des Kopfes. Sowohl die Schneider als auch die Mühlen sind dabei in der Anwendung allerdings etwas kraftaufwendiger als die klassische Presse.

Wichtig für die kraftsparende Bedienung sind vor allem ergonomisch geformte Griffe. Diese sorgen zudem für die nötige Stabilität und damit Sicherheit im Umgang mit dem Gerät.

Schließlich gibt es Unterschiede hinsichtlich der Feinkörnigkeit der Ergebnisse. Manche Pressen verfügen über ein besonders feines Sieb und liefern damit besonders feines Mus ab, das sich hervorragend für Hummus & Co. eignet.

Funktionsumfang – robuste Modelle sorgen für Zeitersparnisse

Nicht alle Knoblauchpressen eignen sich auch für das Zerkleinern von Ingwer. Auch bewältigen nur wenige Geräte ungeschälte Zehen. Wenn dir die Zeitersparnis besonders wichtig ist, solltest du beim Kauf auf ein entsprechendes Modell achten.

Fast alle Pressen sind spülmaschinengeeignet. Nichtsdestotrotz bleiben hier oft Rückstände klebriger Reste zurück, die sich nur manuell entfernen lassen. Ist das Gerät nicht tauglich für den Geschirrspüler, sollte doch zumindest ein Reinigungsmechanismus vorhanden sein – ein Gummistempel zur Entfernung der Reste, ein herausnehmbares Sieb oder ähnliche Funktionen sind sicherlich hilfreich.

Besonderheiten und Zubehör

Einige Pressen verfügen als Zubehör über einen praktischen Knoblauchschäler. Dieser ist meist aus Silikon und entfernt die Haut durch kräftiges Hin- und Herrollen meist innerhalb weniger Sekunden.

Ansonsten unterscheiden sich die Geräte nur selten. Ein herausnehmbares Sieb oder zusätzliche Gumminoppen, die Reste aus den Löchern drücken, erleichtern die Reinigung. Daneben unterscheiden sich die Modelle hinsichtlich ihrer Ausbeute und der Rückstände, die im Presskorb verbleiben sowie dem Kraftaufwand. Diese beiden Punkte wirst du vermutlich allerdings erst im Praxistest ermitteln können.

Material – Metall ist robuster als Kunststoff

Da beim Pressen von Knoblauch in der Regel ein Kraftaufwand erforderlich ist, liegen die Modelle aus Metall für gewöhnlich vorn. Besonders langlebig ist dabei Edelstahl, das gleichzeitig den Vorteil hat, dass die Reinigung in der Spülmaschine erfolgen kann. Günstige Varianten hingegen sind teilweise aus Kunststoff mit einem Chromüberzug gefertigt. Hier ist Vorsicht geboten, da das Material leicht brechen kann und ein Verletzungsrisiko besteht. Empfehlenswert ist unter Umständen jedoch eine Presse, bei der nur Griff mit Kunststoff überzogen ist, sodass diese rutschfest sind.

Tipps zu Pflege und Reinigung

Trotz der Spülmaschineneignung vieler Modelle geht die Reinigung von Hand oft einfacher und schneller. Wichtig ist dabei, die Presse direkt nach der Verwendung abzuspülen, damit die Rückstände nicht festkleben. Einige Modelle sind mit Noppen ausgestattet, die Reste entfernen, wenn du sie gegen das Sieb drückst.

Beliebte Hersteller – weltbekannte Marken überzeugen

Tupper, WMF und IKEA – alle drei Marken sind weltbekannt und bei den Kunden aus ganz unterschiedlichen Gründen beliebt. So überzeugen auch die Knoblauchpressen durch ganz unterschiedliche Eigenschaften. Das Modell von Tupper ist aus hochwertigem Kunststoff und liegt im mittleren Preissegment, während die robuste Edelstahlpresse von WMF recht teuer in der Anschaffung ist. IKEA hingegen hat gleich zwei sehr günstige Pressen im Produktangebot.

HerstellerBesonderheiten
Tupper
  • Modell Knobi-Star
  • kompaktes Design
  • auch für ungeschälten Knoblauch
  • aus Kunststoff
WMF
  • deutscher Markenhersteller
  • hochpreisige Profi Plus und günstige Gormet-Variante
  • aus Cromargan Edelstahl
  • hervorragende Qualität
IKEA
  • schwedische Möbelhaus
  • zwei Modelle im klassischen Design
  • robuste Verarbeitung
  • günstiger Preis

Knoblauchpressen gibt es in Warenhäusern wie Kaufhof, Karstadt oder IKEA ebenso wie in Küchenfachgeschäften und Ladengeschäften der Hersteller. Die Preisspanne ist dabei so unterschiedlich wie auch die Qualität. Willst du jedoch mehrere Produkte miteinander vergleichen und suchst eventuell ein günstiges Schnäppchen, gibt es zahlreiche Onlinehändler, bei denen du sicherlich fündig wirst.

Weitere beliebte Marken bei Kunden

Es gibt eine große Bandbreite von Herstellern für Knoblauchpressen. Die meisten sind auch durch andere hochwertige Küchenhelfer bei Kunden beliebt – schließlich kommt es unter anderem auf eine robuste Qualität an.

  • Rösle
  • Fackelmann
  • Silit
  • Freetoo
  • Leifheit
  • Zwilling

FAQ – die wichtigsten Fragen rund um die Knoblauchpresse

Hast du noch Fragen rund um die Knoblauchpresse? Vielleicht hilft dir ein Blick in die häufig gestellten Fragen, die wir rund um das Thema zusammengestellt haben.

FrageAntwort
Knoblauchpresse oder Knoblauchschneider?Welches Gerät sich besser für dich eignet, ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Der Geschmack des in der Presse zerquetschten Knoblauchs ist intensiver. Gleichzeitig gestaltet sich die Reinigung auch schwieriger als bei einem Schneider.
Wie reinigt man eine Knoblauchpresse?Die meisten Knoblauchpressen sind spülmaschinenfest. Doch auch hier lassen sich nicht immer alle klebrigen Reste entfernen. Entsprechend ist die Reinigung von Hand direkt nach dem Gebrauch meist einfacher.
Was tun, wenn man keine Knoblauchpresse hat?Hast du keine Presse zu Hand, kannst du Knoblauch ganz einfach in sehr dünne Scheiben schneiden und mit etwas Salz bestreuen. Einige Minuten später ist das Salz eingezogen und du kannst den Knoblauch mit einem Löffelrücken auspressen. Auch ein Mörser bietet sich vorzüglich an, um Knoblauch zu pressen.
Wer hat die Knoblauchpresse erfunden?Erfunden wurde die Knoblauchpresse 1948 von Karl Zysset, dem Inhaber der Firma Zyliss. Der Schweizer ist im Übrigen auch verantwortlich für die Salatschleuder und den praktischen Zwiebelhacker.

Weiterführendes

Eat Smarter hat ganz unterschiedliche Knoblauchpressen getestet:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben