Cookies

Cookie-Nutzung

Pfeffermühle – für aromatisches Würzen

Salz und Pfeffer sind die Standardgewürze in der deutschen Küche. Frisch gemahlen entfalten die Pfefferkörner einen intensiveren Geschmack. Dabei ist es wichtig, dass das Mahlwerk hochwertig und langlebig ist. 4 solcher Pfeffermühlen stellen wir dir in diesem Ratgeber vor. Zudem zeigen wir dir, worauf du beim Kauf noch achten solltest.
Besonderheiten
  • Elektrisch oder manuell
  • Einstellbarer Mahlgrad
  • Luftdichter Deckel

Pfeffermühlen Test & Vergleich 2019

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hochwertige Pfeffermühlen sind mehr als eine Küchenhilfe. Durch das Design verleihen sie dem Tisch oder der Küche ein besonderes Flair.
  • Langlebige Keramikmahlwerke sorgen für eine längere Verwendungsdauer als Mahlwerke aus Kunststoffen.
  • Unterschieden werden die Modelle grob in elektrisch und manuell. Bei der elektrisch betriebenen Variante fällt das Drehen des Mahlwerks weg. Zudem bieten sie weitere Nützlichkeiten wie Beleuchtung.

Zolmer Salz- und Pfeffermühle 2er Set

Zolmer Salz- und Pfeffermühle 2er Set
Besonderheiten
  • Stufenlos verstellbares Mahlwerk
  • Luftdichter Verschluss
  • Spülmaschinenfest
  • Verschiedene Größen
16,75 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit dem Gewürzmühlen-Set von Zolmer erhältst du eine Salzmühle und eine Pfeffermühle. Sie bestehen aus Glas und gebürstetem Edelstahl. Den Mahlgrad verstellst du bei beiden stufenlos zwischen grob und pulverfein. Durch die hochwertige Keramik ist es besonders langlebig. Sie lassen sich luftdicht mit dem Deckel verschließen, sodass die Aromen gleichbleibend intensiv bleiben. Wenn sie leer sind, spülst du sie in der Spülmaschine und füllst sie anschließend mit neuen Gewürzen. Sie sind jeweils 14 x 7 x 14,5 cm groß.
Die Käufer sind vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Sie finden es gut, dass die Behälter mit der Mühle nach oben im Schrank stehen. So fallen keine Gewürzreste auf das Regal. Das große Fassungsvermögen für bis zu 110 g gefällt ihnen gut, da sie ihn dadurch selten auffüllen müssen. Auch das Mahlwerk lässt sich leicht drehen. Teilweise ist es schief eingebaut, sodass es nicht lange hält. Zudem soll sich der große Metallring bei einigen Käufern schnell durchdrehen.

VorteileNachteile
  • Fassungsvermögen bis zu 110 g
  • Luftdicht verschließbar
  • Keramik-Mühle
  • 2er Set
  • Einfache Handhabung
  • Teilweise schiefes Mahlwerk
  • Bei einigen Käufern kurze Nutzungsdauer

Peugeot Pfeffermühle

Peugeot Pfeffermühle
Besonderheiten
  • Einstellbarer Mahlgrad
  • Aus schokofarbenem Buchenholz
  • Ergonomisch geformt
  • 25-jährige Garantie
20,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Pfeffermühle von Peugeot ist zeitlos und ergonomisch designet. Sie besteht aus PECF-zertifiziertem Buchenholz. Dadurch wird sie zum Hingucker auf dem Küchentisch. Das Mahlwerk mit u’Select-Technologie stellst du in 6 Stufen von sehr fein bis extra grob ein. Auf die Funktionsweise gibt der Hersteller eine 25-jährige Garantie. Insgesamt ist sie 19,5 x 13,5 x 19 cm groß und wiegt ohne Inhalt 254 g. 2016 erzielte dieses Modell die Gesamtwertung 2,0 im Pfeffermühlen Test der Stiftung Warentest.
Die Kunden sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Besonders fällt ihnen die angenehme, hochwertige Haptik auf. Die Mühle lässt sich einfach bedienen. Auch den Mahlgrad stellen sie mit wenigen Handgriffen ein. Ist die Kammer leer, füllen sie auch andere Gewürze einfach wieder nach. Manche Käufer bemerken, dass die Pfeffermühle unterschiedlich große Körner schlecht erfasst und nur ungleichmäßig mahlt.

VorteileNachteile
  • Leichte Handhabung
  • Ergonomisches Design
  • Verschiedene Farben
  • Leicht zu befüllen
  • Nicht spülmaschinenfest
  • Unterer Holzring teilweise instabil

Gourmeo Gewürzmühlen-Set

Gourmeo Gewürzmühlen-Set
Besonderheiten
  • Aus Glas und Edelstahl
  • Luftdichter Deckel
  • Stufenlos einstellbares Mahlwerk
  • Für diverse Gewürze geeignet
10,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Gewürzmühlen von Gourmeo eignen sich auch für andere Gewürze wie beispielsweise Kümmel oder Senfkörner. Sie ist aus Glas und hochwertigem Edelstahl hergestellt. So sind sie der Hingucker in deiner Küche. Der Aufbewahrungsbehälter ist für die Spülmaschine geeignet. Den Mahlgrad verstellst du stufenlos zwischen fein und grob. So bekommst du jederzeit das Aroma, welches du möchtest. Sie sind 14,4 x 14,7 x 7,5 cm groß. Durch den luftdichten Deckel bleibt der Geschmack der Pfefferkörner lange erhalten. Zudem schützt er davor, dass Mahlreste herausfallen.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Die Mühlen liegen optimal in der Hand und sind leicht zu bedienen. Auch die Einstellung des Mahlgrads funktioniert problemlos. Sie verwenden sie gerne, da sie das Design sehr ansprechend finden. Manchen Kunden fällt auf, dass das Mahlwerk im Verhältnis zur Größe recht klein ist. Damit zerkleinern sie pro Umdrehung weniger Körner als bei anderen Modellen der gleichen Größe.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Materialien
  • Spülmaschinengeeignet
  • Luftdichter Deckel
  • Ausreichendes Fassungsvolumen
  • Kleines Mahlwerk
  • Ungleichmäßiges Ergebnis

Gheart Salz- und Pfeffermühle

Gheart Salz- und Pfeffermühle
Besonderheiten
  • 2 Kammern
  • Stufenlos einstellbares Keramikmahlwerk
  • Batteriebetrieb
  • Luftdichte Deckel
14,89 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die doppelte Gewürzmühle von Gheart besteht aus einem Keramikmahlwerk und einem Acrylbehälter. Dieser ist in 2 Kammern getrennt, sodass du mit diesem Modell 2 Würzstoffe gleichzeitig mahlst. Beide Mahlwerke stellst du stufenlos ein. Verschlossen werden sie durch 2 luftdichte Deckel. Sie verhindern, dass das Aroma der Gewürze verloren geht. Zudem halten sie Feuchtigkeit ab. Neben Salz und Pfeffer kannst du weitere Zutaten wie Kümmel oder Chili darin mahlen. Die Mühle ist 22 cm lang und hat einen Durchmesser von 5,2 cm. Damit liegt sie gut in der Hand.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Besonders gefällt ihnen das Design. Dadurch bewahren sie 2 Gewürze in einer Gewürzmühle auf. Den Mahlgrad stellen sie durch ein kleines, aber gut erreichbares, Rädchen zwischen fein und grob stufenlos ein. Sie bemerken, dass der Deckel festsitzt, sich aber leicht abnehmen lässt. Teilweise finden die Käufer das Ergebnis zu fein. Der Behälter ist nicht spülmaschinenfest.

VorteileNachteile
  • 2-in1-Design
  • Einfache Handhabung
  • Luftdichter Deckel
  • Geringes Gewicht
  • Gelegentlich schwer einstellbarer Mahlgrad
  • Nicht für die Spülmaschine geeignet

Ratgeber: Besonderheiten zur Pfeffermühle

Eine Pfeffermühle mahlt nicht nur bunte oder schwarze Körner. Durch das hochwertige und besondere Design ist sie ein Hingucker in deiner Küche oder auf dem Tisch. Das Mahlwerk aus Keramik zerkleinert auch andere Gewürze, wie beispielsweise:

  • Getrockneter Ingwer
  • Himalaya-Salz
  • Kurkuma
  • Chilischoten
  • Kümmel
  • Geschroteter Muskat
  • Getrockneter Knoblauch

Um dir die Arbeit zu erleichtern, gibt es Pfeffermühlen mit elektrischem Antrieb. Sie bieten dir zudem noch weitere Funktionen. Das Praktische an ihnen ist, dass du sie jederzeit nachfüllst. Das trägt einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit bei. Wie sie funktionieren, stellen wir dir im nachfolgenden Ratgeber genauer da.

Wie ist eine Pfeffermühle aufgebaut?

Die Pfeffermühle ist ein längliches Rohr. In ihr befindet sich ein Fach, indem die Pfefferkörner gelagert werden. Am oberen oder unteren Ende ist ein Drehmechanismus, der das Mahlwerk an der Unterseite in Bewegung bringt. Es dient zur Zerkleinerung der Körner. Mit einem weiteren Mechanismus stellst du ein, wie fein du das Gewürz mahlen möchtest. Je nach Einstellung bricht es die Zutaten grob oder pulverfein auf. Um das Aroma langfristig zu halten, gibt es meist noch einen Deckel. Dieser verschließt das untere Ende luftdicht. Zum erneuten Befüllen schraubst du das Mahlwerk ab.

Besonderheit
Besonders an den meisten Mühlen ist, dass sie ergonomisch geformt sind. Dadurch liegen sie optimal in deiner Hand und lassen sich gut drehen.

Kombinierte Gewürzmühlen haben sowohl am oberen und unteren Ende ein Mahlwerk. Die Kammer ist in 2 kleinere Kammern unterteilt. So mahlst du 2 verschiedene Gewürze mit nur einer Mühle.

Verschiedene Arten der Pfeffermühle – elektrisch und manuell

Obwohl der Aufbau der Pfeffermühlen im Grunde gleich ist, gibt es dennoch verschiedene Arten. Die grobe Unterscheidung liegt in elektrischen und manuellen Modellen.

  • Manuelle Mühlen musst du selbstständig in Bewegung bringen. Das bedeutet, dass du den Drehmechanismus selbst drehst. Dazu umschließt du je nach Modell das obere oder untere Ende und bewegst es im Uhrzeigersinn. Retro-Pfeffermühlen sind mit einer Kurbel ausgestattet, die an der Krone angebracht ist.
  • Elektrische Modelle erleichtern dir diese Muskelarbeit. Sie erkennen, wenn du mahlen möchtest. Dadurch schaltet sich der kleine Motor ein und bringt die Mühle in Bewegung. Betrieben werden sie in der Regel durch Batterien. Oftmals bieten sie noch eine zusätzliche Funktion: Sie haben ein Licht am unteren Ende. Damit beleuchten sie dein Essen. Du erkennst dadurch genau, wie viel frisches Gewürz bereits im Gericht ist. Du schätzt besser ein, ob die Menge schon ausreicht oder ob du noch mehr benötigst.

Wie funktioniert eine Pfeffermühle?

Die Funktionsweise der Pfeffermühle ist einfach. Die Körner rutschen dank der Schwerkraft in Richtung Mahlwerk. Drehst du die Kurbel, den Kopf oder das untere Ende, drehen sich die Zähne. Die Körner brechen dadurch immer weiter auf. So lange, bis sie die gewünschte Größe erreicht haben. Danach fällt das Pulver in dein Gericht.

Pfeffer entwickelt je nach Mahlgrad ein anderes Aroma. Um damit zu experimentieren, kannst du bei Keramikmahlwerken einstellen, wie fein oder grob du deine Körner zerkleinern möchtest. Dazu befindet sich unten ein Drehrad oder Schalter, mit dem du ihn nach deinen Vorlieben einstellst.

Anwendungsbereiche der Pfeffermühle – nur für Pfefferkörner?

Nicht nur Pfeffer entfaltet frisch gemahlen sein volles Aroma. Auch andere Gewürze schmecken intensiver, wenn du sie nicht in Pulverform kaufst. Allerdings gibt es dafür selten spezielle Mühlen. Viele möchten deshalb Salz, Muskat und Co in einer Pfeffermühle mahlen.

Viele Artikel habe ein Mahlwerk aus Keramik. Es ist Rost gegenüber unempfindlich. Das ist wichtig, wenn du mit ihr Salzkristalle mahlen möchtest. Denn Salz nimmt Wasser auf. Bei Mühlen aus Metallen setzt sich diese Feuchtigkeit ab und bildet Rost. Das bedeutet, dass du das Modell nicht lange verwenden kannst.

Tipp
Wenn du andere Gewürze mit deiner Mühle zerkleinern willst, solltest du auf ein Keramikmahlwerk achten. Wenn du das Material nicht weißt, ist es besser, lediglich Pfefferkörner zu zerkleinern.

Welche Materialien eignen sich für eine langlebige Pfeffermühle?

Wer sich eine hochwertige Mühle kauft, möchte sie lange benutzen. Deshalb sind die verwendeten Materialien ein wichtiges Kriterium. Häufig bestehen preisgünstige Modelle aus dem Discounter aus Kunststoff. Sie halten den harten Pfefferkörnern nur kurze Zeit stand, bevor das Mahlwerk bricht oder durchdreht.

Robuste Modelle haben ein Mahlwerk aus Edelstahl, Keramik oder Titan. Diese zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Titan- und Stahlmahlwerke mahlen genau genommen gar nicht. Viel mehr schneiden sie die Gewürze in feine Stücke. Der Vorteil darin liegt, dass sich das Aroma dadurch intensiver entfaltet.

Tipp
Mahle mit Stahlmahlwerken keine härteren Gewürze. Dadurch kann Korrosion entstehen und die Mühle wird unbrauchbar.

Keramikmahlwerke werden im Gegensatz dazu ihrem Namen gerecht. Sie zerreiben die Pfefferkörner. Es ist resistent gegenüber Feuchtigkeit, sodass du damit auch Salz zerkleinerst. Allerdings liegt der Nachteil an ihnen, dass die feinen Zähne bei zu harten Gewürzen brechen können. Der Vorteil besteht darin, dass du den Mahlgrad entweder stufenlos oder in mehreren Stufen einstellst. So sind grobe Stücke sowie feines Pulver möglich. Bei der Einstellung solltest du die Pfeffermühle so halten, dass das Mahlwerk nach oben zeigt. Schüttle sie ein wenig, um restliche Krümel zurück in die Kammer zu befördern. Das ist wichtig, damit der Mechanismus nicht beschädigt wird.

Tipp
Achte bei Keramikmahlwerken darauf, dass du sie nicht versehentlich ungefüllt benutzt. Dabei können die feinen Zähne abbrechen.

Das Äußere der Mühle besteht traditionsgemäß aus Holz. Beliebt sind Olivenholz und Buchenholz. Buchenholz wird meistens farbig lackiert. Olivenholz zeichnet sich durch deutliche Holzmaserungen aus. Deshalb wird es nur klar bestrichen, damit diese weiter herausstechen und dem Modell ein besonders Design verleihen.

Bei Holzmühlen ist es wichtig, dass du sie vor Feuchtigkeit und Stößen schützt. Ansonsten eignet sich Holz für Pfeffermühlen sehr. Es ist einfach zu reinigen und schirmt die Körner vor Licht ab.

Beliebt sind auch Gehäuse aus Edelstahl oder Aluminium. Sie verleihen den Mühlen ein hochwertiges, neutrales Design. Diese Materialien sind unkompliziert zu reinigen und gegenüber Feuchtigkeit unempfindlich.

Die Kammer, in der sich die Pfefferkörner befinden, ist häufig aus Acryl-Kunststoff oder Glas. Durch diese siehst du jederzeit, wie viel sich noch darin befindet. Gerade bei Keramikmahlwerken ist das wichtig, damit du es nicht leer einsetzt. Allerdings fällt durch die durchsichtigen Materialien Licht. Dieses kann dem Aroma schaden. Kochprofis empfehlen es deshalb, solche Pfeffermühlen lichtgeschützt im Schrank zu lagern.

Bei Kunststoffen ist es sinnvoll, auf eventuelle Schadstoffe zu achten. BPA und andere können in die Gewürze übergehen und so von dir aufgenommen werden. Bei Glasbehältern besteht zudem die Gefahr, dass es bricht, wenn es dir versehentlich auf den Boden fällt.

Tipp
Gewürzmühlen aus Kunststoff, Glas oder Edelstahl sind meist für die Spülmaschine geeignet. Dadurch reinigst du sie schnell und gründlich.

Vor- und Nachteile der Pfeffermühle im Vergleich zu gemahlenem Pfeffer

Neben ganzen Pfefferkörnern kannst du im Supermarkt bereits gemahlenen Pfeffer kaufen. Leidenschaftliche Köche verwenden lieber die Pfeffermühle, um per Hand zu mahlen. Sie bemerken, dass sich das Aroma dadurch vollmundiger entfaltet und das fertige Gericht besser schmeckt. Andererseits bedeutet es zusätzlichen Aufwand. Noch dazu gehen gerade minderwertige Mühlen rasch kaputt, sodass du die Körner nicht mehr zerkleinern kannst. Letztendlich entscheidet dein Geschmack darüber, für welche Variante du dich entscheidest.

VorteileNachteile
  • Intensives Aroma
  • Mahlgrad frei einstellbar
  • Schönes Design
  • Für andere Gewürze geeignet
  • Häufig lichtgeschützt
  • Besondere Pfeffersorten einsetzbar
  • Zusätzlicher Aufwand
  • Teilweise kurze Haltbarkeit

Bestes Pfeffer-Aroma – Unterschiedliche Sorten im Überblick

Die bekanntesten Pfeffersorten sind der weiße und schwarze Pfeffer. Doch es gibt noch viel mehr Sorten. Zum Beispiel:

  • Grüner Pfeffer
  • Voatsiperifery-Pfeffer
  • Ceyennepfeffer
  • Grüner Pfeffer
  • Rosa Pfeffer (oder auch brasilianischer Pfeffer)
  • Szechuanpfeffer
  • Guineapfeffer
  • Nelkenpfeffer

Die meisten dieser Arten gibt es nur in Feinkostläden gemahlen zu kaufen. Andere wiederum kannst du nur als Körner erwerben. Sie unterscheiden sich in Nuancen im Geschmack und der Schärfe.

Schwarzer Pfeffer schmeckt ein wenig nach Eukalyptus und Kampfer. Weißer Pfeffer ist weniger aromatisch als die schwarze Variante. Wer es fruchtiger und mit einer würzigen Kräuternote mag, wird mit dem grünen Pfeffer fündig. Im Gegensatz dazu ist roter Pfeffer eher süßlich scharf.

Hinweis
Roter, weißer, grüner und schwarzer Pfeffer stammen von derselben Pflanze. Andere Pfeffersorten sind im herkömmlichen Sinne nicht mit dem echten Pfeffer verwandt. Allerdings werden sie aufgrund ihres Geschmacks so bezeichnet.

Wichtig bei der Auswahl der Pfefferkörner für deine Pfeffermühle ist, dass du sie in einer lichtgeschützten Verpackung kaufst. Ansonsten geht das Aroma schnell verloren. Zudem ist es sinnvoll, wenn du auf Auszeichnungen zu Herkunftsland und Herstellungsweise achtest. Je mehr Informationen du darüber erhältst, desto wahrscheinlicher handelt es sich um qualitativ hochwertige Gewürze. Bei Pfeffer kommt es darauf an, dass er sehr langsam und schonend trocknet. Je länger er dafür Zeit hat, desto intensiver wird sein Geschmack – weshalb dein Gericht besser schmecken wird. Im besten Fall wird er an der Luft getrocknet.

Tipp
So verlockend die Gewürze auf dem Markt aussehen. Durch die offene und lange Lagerung an der frischen Luft verlieren sie ihr Aroma. Kaufe sie deshalb in abgepackter Form.

Wichtige Kaufkriterien – Pfeffermühlen vergleichen

Das Herzstück der Gewürzmühlen ist das Mahlwerk. Hier kommen unterschiedliche Materialien für verschiedene Bedürfnisse zum Einsatz. Je nachdem welche Gewürze du mit ihr zerkleinerst, solltest du beim Kauf auf das richtige achten. Auch das Gehäuse gilt es sorgfältig auszuwählen, da es einen entscheidenden Einfluss auf das Aroma und die Verwendungsdauer hat. Welche Kriterien noch wichtig sind, stellen wir dir jetzt vor:

KriteriumHinweise
Funktion
  • Leichtgängiges Mahlwerk
  • Elektrisch oder manuell
  • Einstellbarer Mahlgrad
  • 2-teilige Kammer
Mahlwerk
  • Keramik, Titan oder Edelstahl
  • Schneiden oder mahlen
  • Rostfrei
  • Robust gegen Korrosion
Materialien
  • Holz, Edelstahl, Acryl oder Glas
  • Lichtgeschützte Kammer
  • Einfach zu reinigen
  • Schutz vor Feuchtigkeit
  • Unempfindlich gegenüber Stößen
  • Frei von Schadstoffen
Design
  • Farbig oder klar lackiert
  • Ergonomisch geformt
  • Mit Kurbel oder drehbarem Mahlwerk
  • Modern oder klassisch
Besonderheiten
  • Licht am Mahlwerk
  • Austauschbare Batterien
  • Luftdichter Deckel
  • Richtige Größe

Pfeffermühlen reinigen – am einfachsten mit Reiskörnern

Je frischer die Pfefferkörner sind, desto aromatischer sind sie. Im Mahlwerk sammeln sich häufig Reste, die dieses Aroma eindämmen. Um dem vorzubeugen ist es wichtig, dass du die Pfeffermühle regelmäßig gründlich reinigst – vor allem das Mahlwerk. Um die Materialien zu schonen, solltest du dies nicht mit Wasser tun. Einfach und schnell geht es mit rohen Reiskörnern. Fülle die Kammer mit ungekochtem Reis und mahle ihn. Er nimmt Rückstände und eventuelle Feuchtigkeit optimal auf und reinigt dabei zugleich die feinen Zähne. Wenn du keinen Reis zur Hand hast, kannst du auch Salz verwenden. Allerdings nur, wenn deine Mühle ein Keramikmahlwerk hat.

Auch das Gehäuse solltest du regelmäßig reinigen. Hierbei kommt es darauf an, aus welchen Materialien es ist. Glas, Kunststoff und Edelstahl sind in der Regel spülmaschinenfest. Alternativ dazu wischst du es mit einem feuchten Lappen ab. Holzmühlen solltest du nur mit einem trockenen Putztuch abwischen. Ist es verschmutzt, kannst du es etwas befeuchten. Trockne die Mühle anschließend gut ab.

Welche Größe ist die richtige?

Bei Pfeffermühlen gibt es verschiedene Größen und Füllmengen. Die Regel ist, dass du lieber eine zu kleine Mühle hast anstatt eine zu lange. Bei einer großen Kammer liegen die Pfefferkörner einige Zeit und verlieren dadurch ihr Aroma. Bei einer kurzen Gewürzmühle füllst du regelmäßig frische Körner ein und hast so jederzeit den vollen Geschmack.

Einstellbarer Mahlgrad: Spielerei oder nützlich?

Vor allem Keramikmahlwerke stellst du über mehrere Stufen oder stufenlos ein. Damit würzt du mit groben Stücken oder feinem Pulver. Die Größe hat einen Einfluss auf den Geschmack. Bei gegrilltem Fleisch oder in Salaten verwenden Köche am liebsten grob gemahlenen Pfeffer. Er schmeckt wenig intensiv, dafür ist er optisch gut erkennbar und sieht appetitlich aus. Bei Suppen oder Soßen verwenden sie gerne feines Pulver. So entfaltet der Pfeffer den Geschmack optimal.

Faustregel
Generell gilt: Je feiner, desto mehr Aroma und Schärfe gibt er ab. Würze lieber öfter nach als von Anfang an zu stark zu würzen.

Die beliebtesten Hersteller: Zassenhaus, WMF und Peugeot

Die meisten Marken setzen auf manuelle Pfeffermühlen. Hier stellen wir dir die beliebtesten Hersteller genauer vor:

HerstellerBesonderheiten
Zassenhaus
  • Aus Bambus oder Buche
  • Keramikmahlwerk
  • Für Salz und Pfeffer
  • Stufenlos einstellbarer Mahlgrad
  • 25 Jahre Garantie auf das Mahlwerk
WMF
  • Salz- und Pfeffermühle
  • Keramikmahlwerk
  • Aus Kunststoff und Glas
  • 10 Jahre Garantie auf das Mahlwerk
  • Spülmaschinenfest
Peugeot
  • Klassisches Design
  • Aus Holz oder Gusseisen
  • Verschiedene Lackierungen
  • Ergonomisches Design
  • Stahlmahlwerk

Pfeffermühlen kaufst du entweder in Discountern oder Möbelhäusern wie Ikea bei dir vor Ort. Verschiedene Varianten findest du online. Dort stehen dir die vielfältigsten Modelle und Designs zur Verfügung. Auch Tupperware bietet hochwertige Gewürzmühlen an.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Pfeffermühlen

FrageAntwort
Wie öffnet man eine Pfeffermühle?Der Verschlussmechanismus unterscheidet sich von Modell zu Modell. Manche öffnest du an der Krone, andere wiederum am unteren Teil. In der Bedienungsanleitung findest du Hinweise darauf, wie sich deine Pfeffermühle öffnen lässt.
Wie kann man eine Pfeffermühle drechseln?Hochwertige Pfeffermühlen aus Holz kannst du mit einer Drechselbank selbst herstellen. Dabei stimmst du das Design ganz auf deinen Geschmack ab. Wie das funktioniert, siehst du in diesem Video:

Wie füllt man eine Pfeffermühle nach?Dazu öffnest du die Pfeffermühle entweder am oberen oder unteren Ende. Fülle nun die frischen Pfefferkörner in die Kammer und verschließe sie wieder. Je nach Bedarf kombinierst du das Nachfüllen mit der Reinigung.
Welcher Pfeffer für die Pfeffermühle?Grundsätzlich eignen sich alle Pfeffersorten. Vielmehr kommt es auf deinen Geschmack an. Weißer Pfeffer hat ein mildes Aroma, während schwarzer Pfeffer geschmacksintensiver ist. Beliebt sind Mischungen wie der bunte Pfeffer.
Wer hat die Pfeffermühle erfunden?Es gibt sie schon seit 1842. Peugeot erfand die erste Pfeffermühle, wie wir sie heute kennen. Damit löste er den Mörser ab.

Weiterführende Links

Richtig würzen:

nach oben