Cookies

Cookie-Nutzung

Käsefondue – da schmilzt das Herz des Käseliebhabers

Das Käsefondue aus der Schweiz hat in Deutschland viele Fans. Denn es verlangt nicht viele Kochfähigkeiten und ist trotzdem köstlich und sehr gesellig. Die richtige Mischung aus Käsesorten, die passenden Beilagen, die Rührtechnik und natürlich auch das Kochgerät beeinflussen das Endergebnis erheblich. Wir stellen dir heute die beliebtesten Fonduetöpfe vor, mit denen du die Alpen zu dir nach Hause holen kannst. Dazu erhältst du alle Informationen, die du brauchst, um für dich und deine Gäste das perfekte Käsefondue zu kochen.
Besonderheiten
  • Schweizer Traditionsgericht
  • Einfache Zubereitung
  • Auf dem Herd, elektrisch oder mit Rechaud

Käsefondues Test & Vergleich 2019

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das ursprüngliche Käsefondue stammt aus den Westalpen, genauer: aus der französischsprachigen Schweiz, Savoyen, dem Piemont sowie dem Aostatal.
  • Die genaue Zusammensetzung der Zutaten variiert regional, aber das Grundrezept besteht aus Käse, Maisstärke, Weißwein, Kirschwasser, Knoblauch und Pfeffer. Die verwendeten Käsesorten bestimmen den Geschmack wesentlich.
  • Man kann Käsefondue auch ohne Alkohol zubereiten. Der Alkohol geht zwar beim Erhitzen weitestgehend verloren, aber trotzdem kann es sicherer – und genau so lecker sein – den Alkohol zu ersetzen.
  • Die Zutaten werden in einem speziellen Topf auf dem Herd oder elektrisch erhitzt. Bei Tisch wird die Mischung mit einem Rechaud warmgehalten. Je nach Geschmack isst man den geschmolzenen Käse mit portionierten Stücken aus Brot oder Kartoffeln, die aufgespießt und in den Käse getunkt werden.

SEVERIN Fondue mit abnehmbarem Edelstahltopf

SEVERIN Fondue mit abnehmbarem Edelstahltopf
Besonderheiten
  • 1,25 Liter Fassungsvermögen
  • Für bis zu acht Personen
  • Edelstahltopf auf elektrischem Standfuß mit Heizplatte
  • Regelbares Thermostat
  • Topf abnehmbar und geeignet für alle Herdarten
  • Nutzbar für Käse-, Schokoladen, Wein- und Öl-Fondues
  • Spritzschutz für mehr Sicherheit
  • Leistung: 800 Watt
34,14 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bei diesem Produkt aus dem Hause Severin handelt sich um einen Edelstahltopf, der mit einer elektrischen Heizplatte beheizt wird. Die Platte ist in einem robusten Kunststofffuß verbaut. Die Temperatur lässt sich per Thermostat in fünf Stufen regulieren. So sind für Erhitzen und Warmhalten jeweils unterschiedliche Temperaturen möglich – dies verhindert Überkochen und Verklumpen. Dadurch, dass der Topf abnehmbar ist, kann er gut gereinigt werden – auch in der Spülmaschine. Darüber hinaus kannst du ihn auch auf einem Herd nutzen. Er ist für alle gängigen Herdarten geeignet, also auch Induktion und Gas. Der Rand des Topfes kann mit einem Spritzschutz ausgestattet werden. Dieser verhindert, dass Gabeln in den heißen Käse rutschen. Falls doch einmal etwas in den Käse fällt, gibt der Spritzschutz Sicherheit vor Verbrennungen. Mit einer UVP von siebzig Euro gehört der Käsefonduetopf von Severin zur mittleren Preisklasse. Qualität und Komfort rechtfertigen diesen Preis jedoch. Ein gutes Gerät für alle, die nicht nur zu Silvester Fondue genießen möchten.
Fast alle Kunden sind sehr zufrieden mit diesem Topf. Sie loben die vielseitige Anwendung – dass der Topf auch für Induktion geeignet ist, ist tatsächlich eine Besonderheit. Minuspunkte gibt es für das kurze Kabel. Manche Nutzer beklagen, dass der Spritzschutz angeschmolzen sei. Dies kann jedoch auch daran liegen, dass der Topf zu hoch befüllt wurde. Bei sachgemäßer Nutzung ist der Topf eine gute Anschaffung. Im Praxistest erweist er sich als leicht zu bedienen und schnell zu reinigen.

VorteileNachteile
  • abnehmbarer Topf
  • geeignet für alle Herdarten
  • leicht zu reinigen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hält was es verspricht
  • nicht alle Teile muten wertig an
  • bei zu hoher Befüllung droht der Spritzschutz zu schmelzen
  • kurzes Stromkabel

Kela Käsefondue-Set „Bern“

Kela Käsefondue-Set „Bern“
Besonderheiten
  • Keramiktopf mit Rechaud
  • Traditionelles Design in rot mit Schweizer Flagge
  • 1 Liter Fassungsvermögen
  • Fonduepfanne erhitzbar auf Glaskeramik- und Gasherd sowie in der Mikrowelle
  • Nicht geeignet für Induktionsplatten
  • Durchmesser: 22 cm
  • Komplettes Set mit Pfanne, Rechaud, Brennpaste, sechs Gabeln und einem Untersetzer
76,19 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit diesem Set kochst du dein Käsefondue auf die traditionelle Weise. Der Käse wird in der Keramikpfanne (auf französisch: „Caquelon“) erhitzt. Dafür kannst du deinen Glaskeramik- oder Gasherd nutzen. Manche schwören auch auf die Mikrowelle. Achtung: Diese Pfanne ist nicht nutzbar auf Induktionsherden. Der mitgelieferte Rechaud darf nur mit Sicherheitsbrennpaste betrieben werden. Er ist nur dafür gedacht, den Käse warmzuhalten (erhitzen bitte wie oben beschrieben!). Die Keramikbeschichtung der Pfanne ist besonders kratzfest. Dadurch richten die Fonduegabeln auch bei intensiver Nutzung keinen Schaden an. Ein langlebiges Produkt für Traditionalisten. Mit etwa fünfzig Euro eine gute Investition!

Tipp
Weiche Keramikpfanne vor dem Gebrauch etwa zwei Stunden in kaltem Wasser ein und lasse ihn dann wieder trocknen. Dann wird er auf dem Herd oder dem Rechaud nicht reißen.
Die Nutzer dieses Sets zeigen sich in ihrem Urteil geteilt. Manchen ist die traditionelle Handhabung (vor dem Nutzen zwei Stunden einweichen und trocknen lassen) etwas genervt, weil sie sich in ihrer Spontaneität beeinträchtigt fühlen. Wer diese Arbeit scheut, für den ist dieses Gerät wohl nicht das richtige. Die „Traditionsliebhaber“ dagegen loben die gute Verarbeitung und das schöne Design. Durchgehend bemängelt wurde, dass der empfohlene Flammenverteiler extra bestellt und gekauft werden muss (um die Zehn Euro).

VorteileNachteile
  • traditionelle Zubereitung
  • hohe Qualität
  • auch ohne Strom nutzbar
  • schönes Design
  • nicht spülmaschinengeeignet
  • Käse kann nicht auf Rechaud erhitzt werden
  • Einweichen vor dem Nutzen kostet Zeit

Silit Käsefondue-Set

Silit Käsefondue-Set
Besonderheiten
  • Set mit Pfanne, Rechaud, Brenner und sechs Gabeln
  • Pfanne aus Silargan Funktionskeramik mit nickelfreien Oberflächen
  • Geeignet für die Spülmaschine
  • Für alle Herdarten geeignet – inklusive Induktion
  • backofenfest
  • einzeln gekennzeichnete Gabeln
  • Fassungsvermögen: 2,7 Liter
143,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Set von Silit ist nach der traditionellen Art mit modernen Materialien gefertigt: Die Fonduepfanne besteht aus Silargan Funktionskeramik. Diese ist Spülmaschinengeeignet, schneid- und kratzfest, backofenfest und geschmacksneutral. Der Holzgriff kann abgeschraubt werden. Dies ist aber etwas umständlich, daher empfehlen wir die Handspülung – das ist auf Dauer eh besser für die die Pfanne. Auch die Halterung des Rechaud ist aus Edelstahl. Insgesamt also sehr gute Qualität, die ihr Geld wert ist. Die UVP liegt bei 180 Euro, aber du findest das Set auch oft um die 110 Euro.
In der Bewertung sind sich die Kunden einig: Das Fondue-Set ist sehr gut verarbeitet und daher sein Geld wert. Vor allem die Konstruktion des Rechauds aus Metall wird gelobt: Dieses ist so geformt, dass die Brennschale in das untere Blech eingebettet ist und keinen Kontakt zum Tisch hat. Daher erhitzt sich das Gestell nicht sehr und kann auch auf einem Holztisch stundenlang ohne Untersetzer betrieben werden. Das Set macht für viele Käufer auch optisch einiges her. Die Pfanne ist mattschwarz, die Griffe der Pfanne und der Gabeln aus einem schönen Holz gearbeitet. Ein praktisches Extra: Die Gabeln sind einzeln gekennzeichnet, so dass sie nicht verwechselt werden können. So bleibt jeder seiner Gabel treu, auch wenn man mal kurz unaufmerksam ist.

VorteileNachteile
  • hohe Qualität der Materialien
  • traditionelle Zubereitung
  • für alle Herdarten geeignet – auch Induktion
  • gut zu reinigen
  • edles Design
  • Holzgriff sollte nicht in die Spülmaschine
  • nicht ganz günstig

KUHN RIKON Käsefondue Caquelon

KUHN RIKON Käsefondue Caquelon
Besonderheiten
  • Geeignet für alle Herdarten inklusive Induktion
  • Klassisches Modell aus emailliertem Gusseisen
  • Ideale Wärmeleitfähigkeit
  • spülmaschinenfest
  • knapp drei Liter Fassungsvermögen
60,19 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser klassische Caquelon Fonduetopf von Kuhn Rikon ist ganz pur gehalten. Er kommt allein – Rechaud und Brenner musst du also extra kaufen. Dafür ist er qualitativ wirklich sehr hochwertig. Er ist aus schwerem Gusseisen gefertigt und wiegt über zwei Kilogramm. Du profitierst von der besten Eigenschaft von Gusseisen: Die ideale Wärmeleitfähigkeit. In diesem emaillierten Topf ist die Gefahr, dass der Käse anbrennt, wirklich gering – vorausgesetzt, du regelst die Hitze passend. Zum Erhitzen kannst du den Topf auf alle Herdarten stellen – er ist auch für Induktionsherde geeignet. Da er komplett aus emailliertem Gusseisen besteht, kannst du ihn in der Spülmaschine säubern. Der Hersteller empfiehlt trotzdem die schonendere Reinigung per Hand. Ideal ist es, den Topf nach der Benutzung mit etwas Wasser stehen zu lassen. Danach lassen sich die Reste mit einem Schwamm einfach auswaschen. Ein sehr robustes Produkt mit hoher Haltbarkeit. Für viele der letzte Fonduetopf, den sie kaufen mussten, daher lohnen sich die ca. 50 Euro Kaufpreis auf jeden Fall.
Die Kunden sind überwiegend begeistert von der Qualität des Topfes. Kuhn Rikon bieten hochwertige Materialien zu einem guten Preis. Vor allem die Wärmeleitfähigkeit und die Verteilung der Wärme werden gelobt. So brennt wirklich gar nichts an und der Käse klumpt nicht. Auch die Reinigung ist einfach: Entweder in der Spülmaschine oder per Hand spülen, fertig. Kleiner Wehmutstropfen ist das Fehlen von Brenner und Rechaud. Achte beim Kauf darauf, dass der Topf wirklich schwer ist. Entsprechend muss der Rechaud wirklich etwas aushalten können.

VorteileNachteile
  • Schweizer Markenqualität
  • klassische Herstellung
  • schweres, hochwertiges Gusseisen
  • gut zu reinigen
  • geeignet für alle Herdarten
  • gute Wärmeleitfähigkeit
  • Rechaud und Brenner müssen extra gekauft werden
  • schwer

Ratgeber: Aufbau und Besonderheiten von Käsefondue-Töpfen

Käsefondues bereitet man am besten in speziellen Töpfen zu. Nur diese sind dazu geeignet, den Käse warm zu halten, ohne dass er anbrennt oder klumpig wird. Das liegt an den verwendeten Materialien. Neben der traditionellen Herstellung aus Gusseisen haben sich inzwischen auch elektrische Geräte aus Edelstahl verbreitet.

Wie unterscheiden sich die klassischen und die elektrischen Käsefondues?

Traditionell wird ein Fondue auf dem Herd erhitzt und dann in einem Fonduetopf, der Caquelon genannt wird, über einem Rechaud warmgehalten. Inzwischen gibt es aber auch elektrisch betriebene Geräte.

Klassische Caquelons

Diese traditionelle Art, Käsefondue zuzubereiten, ist mit einem Topf aus emailliertem Gusseisen, Keramik oder Edelstahl. Auf einem Rechaud mit Brenner wird das Fondue warmgehalten. Dafür platzierst du den Caquelon auf einem Rechaud über der Flamme des Brenners.

VorteileNachteile
  • Traditionell
  • Leicht zu reinigen
  • Viele verschiedene Modelle
  • Atmosphärisch durch Feuer
  • Offene Flamme
  • Keramiktöpfe müssen vor Benutzung ausgiebig gewässert werden
Tipp
Caquelons aus Keramik sind sehr pflegeleicht und haltbar, aber das Material ist nicht so wärmeleitfähig wie Metall. Daher brennt der Käse hier leichter an. Nutze einen Flammenverteiler, um die Hitze unter dem Topf auszugleichen.

Elektrisches Käsefondue

Bei den elektronischen Geräten wird der Topf direkt von einer eingebauten Heizplatte erwärmt. Das Erhitzen auf dem Herd sollten in dem Fall entfallen. Achte darauf, dass du die Temperatur gezielt einstellen kannst. Vor allem, wenn nur noch wenig Käse im Topf ist, solltest du die Hitze runterregeln, sonst brennt der Käse an.

VorteileNachteile
  • Einfach zu bedienen
  • Erhitzen direkt am Tisch
  • Genaue Regulierung der Temperatur
  • Schwerer zu reinigen
  • Benötigt Stromzufuhr
  • Temperaturregulierung verzögert

Was kostet ein Käsefonduetopf?

Käsefondues gibt es in allen Preisklassen. Du solltest dich also entscheiden, was du ausgeben willst und was dir wichtig ist. Man kann nicht pauschal sagen, welche Variante – klassisch oder elektrisch – mehr kostet. Es gibt von beiden Modellen Produkte, die bei etwa 25 Euro anfangen. Diese sind entsprechend verarbeitet: Sie setzen meist auf günstige Materialien und bieten keine lange Lebensdauer.

Nach oben hin sind bei einem Käsefondue (fast) keine preislichen Grenzen gesetzt. Sehr gute Produkte aus hochwertigen Materialien wie emailliertem Gusseisen kosten mindestens hundert Euro. Da sie aber auch sehr lange halten, ist dieser Preis durchaus angemessen.

Volumen – wie viele Liter sind sinnvoll?

Man rechnet pro Person mit 200 bis 250 Gramm Käse pro Person. Entsprechend solltest du das Fassungsvermögen deines Caquelons kalkulieren. Für eine Familie mit vier Personen solltest du einen Topf mit mindestens einem Liter Volumen einplanen. Für größere Gruppen gibt es auch viele Caquelons mit zwei oder mehr Litern Fassungsvermögen.

Prinzipiell ist ein großer Topf in der Handhabung kein Nachteil. Die Wärme verteilt sich bei einem hochwertigen Material ebenso gut wie bei einem kleineren Topf. Der einzige Nachteil bei größerem Volumen ist also der Platz, den dein Fondue im Schrank einnimmt.

Tipps zur Pflege und Reinigung

  • Materialen wie Keramik, emailliertes Gusseisen oder Edelstahl wirken wie Antihaftbeschichtungen. Den Topf nach Nutzung einfach mit etwas Wasser stehen lassen und später ausspülen.
  • Keramiktöpfe unbedingt vor dem Erhitzen wässern – mindestens zwei Stunden lang! – und dann auch wieder trocknen lassen. Nur so verhinderst du Sprünge im Material.
  • Die meisten Töpfe dürfen in die Spülmaschine. Wir empfehlen jedoch trotzdem die Reinigung per Hand. Das dauert meist nur ein paar Minuten und du profitierst von längerer Haltbarkeit.
  • Rechaud und Brenner mit einem feuchten Lappen abwischen. Natürlich erst, nachdem sie vollständig abgekühlt sind.

Wichtige Kaufkriterien – so vergleichst du Käsefonduetöpfe sinnvoll

Bevor du dich für dein Käsefondue entscheidest, solltest du dir zu folgenden Kriterien Gedanken machen:

KriteriumHinweise
Art
  • Nicht-elektrische für Traditionalisten oder Einsteiger
  • Elektrische für Pragmatiker
Material
  • Emailliertes Gusseisen
  • Keramik
  • Hochwertiger Edelstahl
Einsatz
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Nur für Rechaud
  • Nur für elektrische Heizplatte
Gewicht
  • Je schwerer desto besser
  • Schwere Töpfe stehen sicherer
  • Gewicht ein Zeichen für hochwertiges Material
Zubehör
  • Rechaud
  • Fonduegabeln
  • Flammenverteiler
  • Brenner
  • Brennpaste

Beliebte Hersteller – Rosenstein & Söhne, Le Creuset und Rommelsbacher

Anbei wollen wir kurz einen Blick auf die wichtigsten Hersteller für Dampfgarer und ihre firmeneigenen Besonderheiten werfen:

HerstellerBesonderheiten
Rosenstein & Söhne
  • Markenqualität aus der Schweiz
  • Preiswerte Küchenprodukte
  • Emaillierte Gusseisen-Pfanne
  • Diverses Zubehör
Le Creuset
  • Dreißig Jahre Garantie
  • Hohe Qualität
  • Schweres emailliertes Gusseisen
  • Hervorragende Wärmeleitfähigkeit
  • Komplettes Set mit Rechaud, Brenner und Gabeln
Rommelsbacher
  • Schweizer Traditionsunternehmen
  • Außergewöhnliches Design
  • Elektrisches Fondueset
  • Stufenlos regelbare Temperatur
  • Extra-lange Stromkabel
  • Glasdeckel für effizientes Erhitzen

Beim Fachhändler wie Media Markt oder Saturn, auf Onlinemarktplätzen, wie Amazon oder auch bei Ikea und anderen Küchenausstattern gibt es eine große Auswahl von verschiedenen Käsefondue-Produkten. Darüber hinaus haben die Discounter wie Lidl, Real oder Aldi hin und wieder Sets in ihrem Angebot.

Weitere beliebte Hersteller und Marken sind:

  • Kitchen Craft
  • Severin
  • Kela
  • Silit
  • Kuhn Rikon
  • und viele mehr

FAQ – die wichtigsten Fragen rund um dein Käsefondue

FrageAntwort
Was ist das beste Rezept für Käsefondue?Diese Frage wird regional sehr unterschiedlich beantwortet. Es gibt einige Grundzutaten, die jedem Rezept gemein sind: Maisstärke, Weißwein, Kirschwasser, Knoblauch und Pfeffer. Dazu gibt man unterschiedliche Käsemischungen.

Das klassische Schweizer Rezept ist recht einfach: Mische je zur Hälfte Vacherin mit Greyerzer. Diese Mischung wird moitié-moitié (französisch für „halb und halb“) genannt. Für das Appenzeller Fondue wird ausschließlich Appenzeller Käse verwendet. In Genf mischt man eine Hälfte Vacherin mit einer Hälfte Raclettekäse. In der Ostschweiz ist eine Mischung aus Greyerzer, Appenzeller und Tilsiter üblich. Und darüber hinaus hat jede Familie noch ihr Geheimrezept, das gehütet und nur an Vertraute weitergegeben wird.

Es gibt also kein bestes Rezept. Es gibt viele unterschiedliche Rezepte für unterschiedliche Geschmäcker. Und ist das nicht eine wunderbare Nachricht? Du kannst dich viele Abende lang durch köstliche Mischungen probieren, bis du dein Lieblingsrezept findest!

Tipp
Reibe den Käse unbedingt, bevor du ihn im Topf schmilzt. Als Ergebnis wird die Masse viel cremiger.
Mit welchen Beilagen isst man Käsefondue?Das klassische Käsefondue, wie man es in den Alpen kennt, wird komplett ohne Beilagen genossen. Je nach Region spießt man Weißbrotstücke (am liebsten Baguette) oder Kartoffeln auf eine Gabel und tunkt sie in die heiße Käsemischung. Dazu reicht man Weißwein. Und das schmeckt auch so pur ganz hervorragend.

Mit der Verbreitung weit über das ursprüngliche Gebiet hinaus haben sich auch die Gewohnheiten rund um das Käsefondue geändert. So ist es heute üblich, ein Käsefondue mit diversen Beilagen zu servieren. Dazu gehört gepickeltes Gemüse wie Silberzwiebeln, Cornichons und andere Mixed Pickles. In der Ostschweiz isst man Büdnerfleisch zum Fondue. In viele Restaurants im Tessin reicht man eingemachtes oder frisches Obst, zum Beispiel Trauben. Im französischen Savoyen hat es Tradition, rohen Schinken als Beilage zu verwenden.

Tipp
Frisches Brot eignet sich nicht gut für das Fondue, da es beim Schneiden krümelt und oft nicht gut an der Gabel hält. Nutze also gerne ein Baguette, das schon einen Tag alt ist. In der Schweiz gibt es spezielle Fonduebrote, die sehr flach sind und daher viel Kruste aufweisen. Stücke mit Kruste lassen sich am besten aufspießen und gehen nicht so schnell von der Gabel verloren.
Warum klumpt der Käse manchmal?Das Geheimnis für ein schönes, sämiges Käsefondue ist die richtige Temperatur, die richtige Rührtechnik und ein einfacher Holzlöffel. Wenn du den Käse zu heiß werden lässt, dann zersetzt er sich und bildet kleine Klümpchen. Nimm dann unbedingt Hitze weg!

Generell gilt: Rühre deine Mischung gleichmäßig mit einem Holzlöffel und zwar in Form einer acht! Diese Technik hat sich seit Langem bewährt, um Zersetzung und Klumpen zu verhindern.

Was soll ich tun, wenn das Fondue zu fest ist?Als erstes: warten! Denn häufig wird die Käsemischung durch die Hitze von alleine flüssiger. Bleibt die Masse auch nach ein paar Minuten zu fest, dann füge einfach ein wenig Weißwein hinzu und verrühre ihn gut. Warte kurz, ob die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Wiederhole diesen Schritt einfach so lange, bis der Käse schön flüssig geworden ist.
Was hilft gegen zu flüssiges Fondue?Auch her gilt: Sei geduldig. Es gibt beim Erhitzen oft eine Zeit, in der der Käse nicht flüssiger zu werden scheint. Hier hilft nicht mehr Temperatur, sondern erst Warten. Und wenn die Mischung zu flüssig bleibt, dann hilft dieser Trick: Mische etwas Maisstärke mit Weißwein (oder der Flüssigkeit aus deinem Rezept) und gebe dieses langsam in kleinen Portionen zum Käse. Verrühre es kräftig, bis du die gewünschte Konsistenz erzielt hast.
Kann man Käsefondue auch ohne Alkohol zubereiten?Ja, auch für Schwangere, Kinder oder andere Personen, die auf Alkohol verzichten wollen oder müssen, gibt es schmackhafte Rezepte für Käsefondue. Du musst leider komplett auf den Alkohol verzichten, da dieser auch nach dem Erhitzen noch zu relevanten Teilen in der Käsemasse enthalten ist.

Für alkoholfreie Varianten ersetze Weißwein und Kirschwasser durch Bouillon oder Süßmost. Ein leckeres Rezept für ein Fondue mit Buttermilch statt Alkohol findest du hier: https://www.rezeptwelt.de/grundrezepte-rezep….

Wie lange ist Käsefondue haltbar?Sobald der Käse erhitzt wurde, solltest du ihn auch essen. Nach dem Abkühlen verliert er seine schöne Konsistenz und lässt auch nicht mehr zufriedenstellend erwärmen.

Die Mischung für dein Fondue kannst du allerdings gut einfrieren. Portioniere dafür die Käsemischung und lagere sie luftdicht verpackt im Tiefkühler. So hält sie sich einige Monate.

Tipp
Lust auf Käsefondue auf Silvester, aber keine Lust auf die Vorbereitung? Dann reibe einfach reichlich Käse vor und friere ihn ein. Zum Auftauen solltest du ihn einige Stunden vor der Verarbeitung in den Kühlschrank legen. Dann musst du ihn kurz vor deiner Feier nur noch gemeinsam mit dem Weißwein und Kirschwasser erhitzen, mit Knoblauch und Pfeffer würzen – und schon kann es losgehen!
Gibt es einen Trick gegen den Geruch in der Wohnung?So lecker der geschmolzene Käse auch schmeckt, so lästig und unangenehm ist der Geruch, der in der Wohnung bleibt. Oft hilft auch Lüften nicht und du hast noch Tage später den Duft in der Nase. Dagegen hilft, Zitronen oder Orangen mit Nelken zu spicken und im Zimmer zu verteilen. Am besten schon am Fondue-Abend.

Weiterführende Links

Ein einfaches Rezept für Käsefondue:

Fonduegeräte im Sat1 Test:

nach oben