Cookies

Cookie-Nutzung

Heiße Zitrone – gesund durch den Winter

Heiße Zitrone ist aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts ein beliebtes Getränk für den Winter, um Erkältungen vorzubeugen. Doch damit das hitzeempfindliche Vitamin beim Kochen nicht größtenteils verloren geht, gilt es, einige Dinge zu beachten.
Besonderheiten
  • mit Honig süßen
  • auch lecker mit Ingwer
  • kein kochendes Wasser
  • extrem gesund
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Heiße Zitrone enthält neben dem Vitamin C viele gesunde Inhaltsstoffe, die sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper auswirken.
  • Neben der klassischen Variante mit Honig kannst du die heiße Zitrone auch mit Ingwer, Kurkuma oder Zimt verfeinern.
  • Vermeide es, die Zitrone mit kochendem Wasser zu übergießen, da dieses einen Teil des wertvollen Vitamin C zerstört. Ideal ist eine Wassertemperatur zwischen 40 und 50°C.

Zitrone

So gesund ist heiße Zitrone

Zitronen sind nicht nur reich an Vitamin C, sondern auch an Antioxidantien. Das führt gleich zu mehreren positiven Effekten:

  • Der regelmäßige Verzehr stärkt das Immunsystem. Neben dem Vitamin C sind in einer Zitrone antibakterielle und entzündungshemmende Inhaltsstoffe enthalten.
  • Trotz der Säure ist die heiße Zitrone ein basisches Getränk, das deinem Körper dabei hilft, eine Übersäuerung zu vermeiden.
  • Die Antioxidantien wirken Schäden entgegen, die durch freie Radikale entstehen.
  • Vor allem im Zusammenhang mit Ingwer wirkt sich der Genuss von heißer Zitrone positiv auf die Verdauung aus.
  • Darüber hinaus hilft die Zitrone deinem Körper dabei, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten.
  • Die Citrate lösen Harnsäurekristalle auf, wodurch die Zitrone Nierensteinen und Gicht entgegenwirkt.
  • Das Kalium, das in Zitronen enthalten ist, wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus.
  • Die Pektine, wasserlösliche Ballaststoffe wirken Heißhunger entgegen und unterstützen damit das Abnehmen.
  • Die Flavonoide wirken gut gegen Blähungen.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 bescheinigt dem Honig in der Zitrone darüber hinaus weitere positive, zur Heilung beitragende Effekte bei Diabetes, Asthma, gastrointestinalen und kardiovaskulären Erkrankungen sowie bei der Heilung von Wunden.

Rezept für eine heiße Zitrone

Um eine heiße Zitrone zuzubereiten, braucht es nur wenige Zutaten:

  • 250 ml Wasser
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Honig

Damit die Vitamine in der Zitrone nicht zerstört werden, koche das Wasser lediglich auf 40-60°C auf. Alternativ lasse es nach dem Aufkochen zunächst abkühlen.

Presse anschließend die Zitrone aus und gibt den Saft in das erwärmte Wasser.

Rühre anschließend den Honig ein und genieße den Trunk in kleinen Schlucken.

Heiße Zitrone mit Ingwer

Eine beliebte Variation ist auch die heiße Zitrone mit Ingwer. Dazu kochst du das Wasser am besten vorher auf und übergießt den klein geschnittenen Ingwer damit. Die Zitrone gibst du erst hinein, wenn das Wasser auf 40-50°C abgekühlt ist.

Legst du Wert auf einen intensiven Ingwergeschmack, kannst du das Wasser für ca. 5 Minuten auf dem Herd zusammen mit dem Ingwer köcheln lassen. Je nach Menge des Ingwers entsteht so ein mehr oder weniger scharfer Sud, den du dann mit Belieben mit der Zitrone mischen kannst.

Kurkuma, Zimt und Minze in der heißen Zitrone

Ein weiteres Mittel gegen Erkältungen ist auch Kurkuma. Gib einfach etwas Kurkumapulver zusammen mit der Zitrone in das Wasser. Gleiches gilt für die Variante mit Zimt, die eine tolle winterliche Geschmacksnote zur heißen Zitrone hinzufügt – die noch intensiver wird, wenn du einen Schuss Orangensaft hinzufügst.

Möchtest du die Zitrone lieber mit einer frischen Note aufpeppen, gibt einfach einige Minzblätter in das heiße Wasser hinzu.

Wichtig: Heiße Zitrone nicht zu stark erhitzen

Vitamin C ist ein überaus hitzeempfindliches Vitamin. Während bei 50°C noch fast der gesamte Vitamin-C-Anteil vorhanden ist, reduziert sich dieser beim Erhitzen auf 52°C bereits um rund ein Drittel. Es kommt hier also wirklich auf jedes Grad an.

Und auch die Dauer des Erhitzens spielt eine entscheidende Rolle beim erhalt des Vitamins. Je länger du dieses erhitzt, desto mehr Vitamine gehen verloren.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Honig, der bei Hitze ebenfalls wichtige Inhaltsstoffe verliert. im Optimalfall wärmst du das Wasser wirklich nur bis zu einer Trinktemperatur von rund 40°C auf.

Hier kannst du Heiße Zitrone kaufen

Die einfachste Variante ist die Zubereitung von heißer Zitrone mit Wasser und frischen Zitronen. Hier kaufst du am besten unbehandelte Bio-Zitronen, die frei von Pestiziden sind. Im Optimalfall sind die Transportwege dabei vergleichsweise kurz.

Hast du gerade keine frische Zitrone zur Hand, gibt es in der Apotheke, dem Supermarkt und verschiedenen Drogeriemärkten auch fertige Beutel als heiße Zitrone zu kaufen. Diese enthalten allerdings oft weitere Zusatzstoffe und sind daher nur bedingt zu empfehlen, sodass die frische Variante stets die bessere ist.

Weiterführendes

Willst du wissen, was der regelmäßige Verzehr von heißer Zitrone mit deinem Körper macht? Dann schau dir dieses Video an:

SWR Marktcheck hat überprüft, was das Pulver aus dem Beutel taugt:

Heiße Zitrone kann man auch einfach im Thermomix zubereiten. Das funktioniert so:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben