Cookies

Cookie-Nutzung

Apfelmus einfrieren – längere Haltbarkeit im Tiefkühlfach

Apfelmus ist eine beliebte Methode, um die üppige Apfelernte für den Winter zu konservieren. Neben dem Einkochen im Glas ist das Einfrieren eine gute Möglichkeit, um die Haltbarkeit von Apfelmus deutlich zu verlängern. Damit das gelingt, solltest du beim Einfrieren auf einige Dinge achten.
Besonderheiten
  • gekauftes oder selbstgemachtes Apfelmus
  • nur abgekühlt einfrieren
  • Gläser, Dosen oder Beutel nutzen
  • 12 Monate haltbar
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Du kannst sowohl gekauftes als auch selbst gemachtes Apfelmus einfrieren. Wichtig ist dabei stets, dass das Apfelmus bereits abgekühlt ist.
  • Als Behälter eignen sich Tupperware, Edelstahldosen, Gläser oder Gefrierbeutel. Legst du Wert auf kleine Portionen, z. B. als Babynahrung, ist auch der Eiswürfelbehälter eine gute Methode, um Apfelmus einzufrieren.
  • Wenn du die Gefäße beschriftest, bleibt der Überblick im Tiefkühlschrank vorhanden. So hast du stets vor Augen, wann das Apfelmus spätestens verzehrt werden sollte.

Apfelmus

Apfelmus einfrieren – so geht’s

Die Grundvoraussetzung, um Apfelmus einzufrieren ist natürlich zunächst das Kochen von Apfelmus. Dazu eignen sich im Prinzip alle Äpfel aus dem Handel oder aus dem Eigenanbau. Da du das Apfelmus nach dem Kochen einfrierst, sparst du dir den Schritt des Einkochens.

Neben selbstgemachtem Apfelmus kannst du auch die Reste von gekauftem einfrieren.

Wichtig ist lediglich, dass das Apfelmus vollständig abgekühlt ist, bevor du es in die Gefriertruhe packst.

Insbesondere, wenn du unterschiedliche Lebensmittel oder Chargen einfrierst, ist es hilfreich, die Gefäße jeweils mit einer Portionsangabe und einem Datum zu versehen. So behältst du stets den Überblick, welche Lebensmittel schon länger im Tiefkühlfach lagern und welche noch frisch sind.

Apfelmus, das bereits aufgetaut wurde, sollte man hingegen nicht erneut einfrieren.

Wie lange ist Apfelmus nach dem Einfrieren haltbar?

Apfelmus hält sich im Tiefkühlfach etwa ein Jahr – ein idealer Zeitraum, um die Zeit zwischen einer Ernte und der nächsten zu überbrücken. Andere Quellen berichten von einem optimalen Verzehrzeitpunkt innerhalb von sechs Monaten, was jedoch etwas kurz gegriffen scheint.

Tupperware, Gefrierbeutel & Co. – welche Gefäße

Um Apfelmus einzufrieren, kannst du verschiedene Gefäße nutzen:

  • Das Einfrieren im Glas setzt voraus, dass du die Gläser nur zu etwa zwei Dritteln befüllst. Das Apfelmus dehnt sich beim Einfrieren aus, sodass Gläser platzen können. Ideal sind dickwandige Marmeladen- oder Einmachgläser, deren Deckel du erst zuschraubst, wenn das Apfelmus gefroren ist. Spüle die Gläser in jedem Fall mit kochendem Wasser aus oder sterilisiere sie vor dem Befüllen, um Keime abzutöten.
  • Auch Tupperware und andere Dosen aus Kunststoff oder Edelstahl eignen sich, um Apfelmus einzufrieren. Auch hier bietet es sich an, das Apfelmus erst gefrieren zu lassen, bevor du es mit dem Deckel verschließt.
  • Weniger nachhaltig, dafür sehr platzsparend ist die Variante, Apfelmus in einem Gefrierbeutel einzufrieren.
  • Ideal für Babynahrung ist schließlich auch das Einfrieren von Apfelmus in einem Eiswürfelbehälter. So kannst du einzelne kleine Mengen portionsweise entnehmen, ohne direkt eine größere Menge aufzutauen. Die vollständig gefrorenen Eiswürfel kannst du auch aus der Form lösen und dann in einem anderen Behälter lagern.

Apfelmus auftauen: richtig und schnell

  • Die beste Methode, um Lebensmittel schonend aufzutauen, ist der Kühlschrank. Vor dem Verzehr brauchst du das Apfelmus dann nur noch einmal umrühren oder kannst es behutsam erhitzen.
  • Eingeschweißte Beutel lassen sich auch in einer Schale mit lauwarmem Wasser auftauen.
  • Beim Auftauen von Apfelmus in einem Edelstahlgefäß kann sich der metallische Geschmack der Dose auf das Apfelmus übertragen. Fülle das Apfelmus hier möglichst schnell in einen anderen Behälter um.

Alternativen, um Apfelmus haltbar zu machen

Neben dem Einfrieren ist das Einkochen eine Möglichkeit, um Apfelmus zu konservieren. Dazu kochst du das Apfelmus wie gewohnt und füllst es anschließend in sterilisierte Gläser ab. Diese wiederum kochst du im Ofen oder einem Wasser- bzw. Dampfbad ein. Das Apfelmus ist mit dieser Methode unter Umständen sogar mehrere Jahre haltbar.

Weiterführendes

Hier findest du ein Rezept für leckeres selbst gemachtes Apfelmus:

So befüllst du einen Gefrierbeutel richtig:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben