Cookies

Cookie-Nutzung

Erdbeeren lagern – so geht’s richtig

Erdbeeren sind durch den hohen Gehalt an Vitamin C, B1 und B2, Kalzium, Magnesium, Folsäure, Eisen und Kalium nicht nur köstlich, sondern auch überaus gesund. Allerdings sind Erdbeeren nur für eine kurze Zeit haltbar, denn schnell bilden sich matschige Stellen und Schimmel. So ist es ideal, die Beeren direkt nach dem Kauf zu verzehren. Ist das nicht möglich, achte auf die richtige Lagerung.
Besonderheiten
  • leicht verderblich
  • schlechte Stellen sofort entfernen
  • erst vor dem Verzehr waschen
  • für Belüftung sorgen
  • alternativ: haltbar machen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Erdbeeren sind leicht verderblich. Meist zeigt sich spätestens am Tag nach dem Kauf der erste Schimmel, mindestens aber eine matschige Stelle. Entferne diese am besten umgehend, damit sich daraus kein Schimmel entwickeln kann.
  • Damit Erdbeeren nicht an Geschmack verlieren und noch schneller als ohnehin matschig werden, solltest du sie erst vor dem Verzehr waschen.
  • Ideal ist die Lagerung im Gemüsefach des Kühlschranks. Nutze hier am besten ein Sieb, damit die Früchte von allen Seiten belüftet werden. Vermeide, dass die Früchte feucht sind. So halten sie sich bis zu zwei Tage.

Erdbeeren

Schon beim Kauf an die Lagerung denken

Willst du die Erdbeeren nicht direkt nach dem Kauf verzehren, ist es umso wichtiger, dass die Früchte unversehrt sind. Ideal sind dafür zunächst regionale Produkte, die noch keine langen Transportwege hinter sich haben, sondern erntefrisch sind.

Doch auch bei frischen Früchten bleiben kleine Stellen manchmal nicht auch. Entferne diese sofort, da sich aus diesen schnell Schimmel entwickeln kann, der sich aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes schnell durch die gesamte Frucht zieht. Auch springt er schnell auf umliegende Früchte über.

Der Essig-Trick tötet Keime ab

Essig tötet als Reinigungsmittel im Haushalt wirkungsvoll Keime ab. Das funktioniert auch bei Erdbeeren. Wasche die Früchte in einer Mischung von 1/3 Essig und 2/3 Wasser. Lass die Lösung einige Minuten einwirken, bevor du die Früchte vorsichtig abspülst und trocken tupfst. Das tötet alle Keime ab und die Haltbarkeit der Erdbeeren erhöht sich.

Erdbeeren im Kühlschrank lagern

Erdbeeren neigen schnell zum Schimmeln. Daher ist die Lagerung im Kühlschrank durchaus sinnvoll. Achte vor dem Einlagern darauf, dass du alle Feuchtigkeitsquellen beseitigst. Danach ist das Gemüsefach ein guter Ort für die Aufbewahrung. Legst du sie dazu in ein Sieb, ist eine Belüftung von allen Seiten gegeben und auftretende Flüssigkeit kann sofort abtropfen. Unterstützen kannst du das durch etwas Zeitungs- oder Küchenpapier auf dem Boden des Fachs, das Kondenswasser direkt aufsaugt.

Doch auch unter optimalen Bedingungen halten sich Erdbeeren im Kühlschrank nur rund zwei Tage.

Geschnittene Erdbeeren lagern

Willst du das Dessert so weit es geht vorbereiten, liegt es nahe, die Erdbeeren schon vorher zu putzen und dann geschnitten im Kühlschrank zu lagern. Das empfiehlt sich jedoch nicht unbedingt, denn Erdbeeren werden so schnell unansehnlich und fangen an zu schrumpeln. Hier ist es wirklich besser, die Erdbeeren erst kurz vor dem Verzehr frisch anzuschneiden.

Willst du Erdbeeren hingegen einwecken, kannst du sie auch schneiden. Gleiches gilt im Prinzip für das Einfrieren, da die Früchte hier ohnehin ihre Zellstruktur verlieren und matschig werden, sodass sie sich am ehesten für Smoothies und Co. eignen.

Gewaschene Erdbeeren werden schnell matschig

Erdbeeren wäschst du am besten erst kurz vor dem Verzehr. Säuberst du sie schon vor dem Einlagern mit Wasser, erhöht sich das Risiko einer zeitigen Schimmelbildung. Zudem geht Geschmack verloren.

Wasche Erdbeeren auch niemals unter fließendem Wasser. Der harte Wasserstrahl fördert Druckstellen. Geeigneter ist eine Schüssel mit kaltem Wasser, anschließend können die Früchte in einem Sieb abtropfen und mit einem Küchentuch abgetupft werden. Erst dann entfernt man den Strunk.

Gezuckerte Erdbeeren – ideal zum Einfrieren

Wem die natürliche Süße von Erdbeeren nicht ausreicht, der kann sie vor dem Einfrieren zuckern. Dazu eignet sich entweder klassischer Zucker, in dem du die geschnittenen Früchte wälzt und dann direkt in einen Gefrierbeutel gibst, oder du übergießt die Erdbeeren mit einem Zuckersirup.

Auch im Rumtopf sorgt jede Menge Zucker dafür, dass die Erdbeeren mehrere Monate haltbar sind.

Vor dem Verzehr frischer Erdbeeren sollte der Zucker allerdings erst kurz vorher hinzugegeben werden. Andernfalls verlieren die Früchte jede Menge Fruchtsaft und ihre knackige Konsistenz.

Schoko-Erdbeeren – am besten schmecken sie frisch

Schoko-Erdbeeren sind ein pfiffiger Dessert und eignen sich auch hervorragend als Deko auf der Torte. Willst du die Erdbeeren vorbereiten, kannst du sie maximal für 2-3 Tage im Kühlschrank lagern, sofern sie vorher komplett mit Schokolade überzogen wurden.

Beim Einfrieren wird hingegen nicht nur die Schokolade unansehnlich, sondern auch die Früchte werden matschig, da die Zellstruktur zerstört wird. Im Optimalfall bereitest du die Früchte kurz vor dem Verzehr frisch zu, dann schmecken sie einfach am besten.

Alternativ: Erdbeeren haltbar machen

Um die Haltbarkeit der Erdbeeren über normale Lagerung hinaus zu verlängern, kannst du die Früchte auch mit anderen Methoden haltbar machen. Eine ist das Einfrieren, die andere das Einwecken.

Zum Einfrieren stelle die gewaschenen Erdbeeren zuerst für zwei Stunden auf einem Teller verteilt in den Gefrierschrank. Erst dann füllst du sie in eine Tüte. So verhinderst du, dass die Früchte zusammenkleben und kannst sie später einzeln dosieren. Alternativ kannst du die Früchte vor dem Einfrieren pürieren, das spart zusätzlich Platz.

Beim Einwecken lagern die Früchte in Zuckerwasser. Dazu gibst du die geschnittenen Erdbeeren mit aufgekochtem Zuckerwasser in die Gläser. Diese gibst du entweder in einen Einkochtopf oder stellst sie bei 130°C in den Ofen, bis das Wasser kocht. Anschließend schaltest du den Ofen aus und wartest etwa eine halbe Stunde, bis du die abgekühlten Gläser aus dem Ofen holst.

Weitere Methoden, um Erdbeeren haltbar zu machen, sind z. B.:

  • getrocknete Erdbeeren
  • Marmelade
  • Erdbeer-Likör
  • Erdbeer-Essig
  • Rumtopf

Weiterführendes

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben