Cookies

Cookie-Nutzung

Dinkelflocken – gesund für den Körper

Dinkel wurde in der Landwirtschaft lange Zeit kaum genutzt, obwohl Dinkel zu den ältesten Getreidesorten der Welt gehört. Das Getreide gilt als besonders bekömmlich und im Vergleich zu anderen Getreidesorten als überaus gesund. Dinkelflocken sind dabei eine Handelsform, mit der du Dinkel ganz einfach auch als Frühstück nutzen kannst – und so von den gesunden Eigenschaften profitierst.
Besonderheiten
  • hoher Proteingehalt
  • ballaststoffreich
  • nussiger Geschmack
  • auch für Babys geeignet
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Dinkelflocken haben einen hohen Proteingehalt, sind ballaststoffreich und weniger fettig als z. B. Haferflocken. Allerdings kostet eine Verpackungseinheit auch deutlich mehr.
  • Der nussige Geschmack ist vor allem auch bei Kindern beliebt. So kannst du Dinkelflocken bedenkenlos als Babybrei zubereiten.
  • Während Dinkelflocken auch von Menschen mit einer Weizenallergie geeignet sind, sorgt der hohe Anteil an Gluten dafür, dass Personen mit einer Zöliakie auf Dinkelflocken verzichten sollten.

Was sind Dinkelflocken?

Dinkelflocken entstehen aus der Schale und dem Mehlkörper. Dabei gehört Dinkel zu den ältesten Getreidesorten überhaupt, spielt im Ackerbau aufgrund der weniger ertragreichen Ernte allerdings eine geringere Rolle als Weizen. Aufgrund der zahlreichen positiven Eigenschaften wurde Dinkel in den vergangenen Jahren jedoch wiederentdeckt und stellt inzwischen oft eine Alternative zu Weizen und Co. dar.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • oft auch für Menschen mit Weizenallergie geeignet
  • hoher Proteingehalt
  • reich an Vitaminen und Mineralstoffen
  • nussiger Geschmack
  • sättigend und verdauungsfördernd
  • höherer Glutenanteil als Weizen
  • bei Glutenunverträglichkeit ungeeignet
  • teurer als Haferflocken

Nährwerte – so gesund sind Dinkelflocken

Dinkelflocken sind im Vergleich zu anderen Getreidesorten sehr proteinreich. Die Proteine sind dabei hochwertig und können vom Körper besonders gut aufgenommen und verarbeitet werden. Gleiches gilt für wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium und Phosphor, Eisen und die vielen Ballaststoffe.

  • Ballaststoffe sind gut für die Verdauung und erzeugen ein Gefühl der Sättigung.
  • Vitamin B ist gut für Leber, Gehirn und Muskelzellen. Gleiches gilt für Phosphor.
  • Kieselsäure steigert das Denkvermögen und ist gut für die Festigung von Haaren und Nägeln.
  • Aminosäuren tragen zur Aufhellung der Stimmung bei.

Wie viele Kalorien haben Dinkelflocken?

100 Gramm Dinkelflocken enthalten etwa 352 kcal. Dabei sind 64 Gramm Kohlehydrate bei nur 2,6 Gramm Fett enthalten. Mit 14 Gramm kann sich der Proteingehalt durchaus sehen lassen.

Dinkelflockenje 100 g
Energie:352 kcal
Fett:2,6 g
Kohlenhydrate:64 g
Ballaststoffe:8,4 g
Eiweiß:14 g
Salz:<0,01 g

Leckere Rezepte

Im Internet gibt es unzählige Rezepte mit Dinkelflocken. Besonders beliebt sind sie als Zutat in Plätzchen, Müsli, als Porridge oder Babybrei oder auch als Bratlinge. Daneben machen sich die Flocke auch gut als Zutat im Brot, in Muffins oder in Pancakes.

Dinkelflocken Kekse

Viele Plätzchensorten kannst du anstelle von Weizenmehl auch einfach mit Dinkel backen. Ein einfaches Rezept für Dinkelkekse lautet wie folgt:

  • 250 g Dinkelflocken, kernig
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • Ei

Schmilz die Butter in einem Topf und löse anschließend den Zucker darin auf. Gib die Dinkelflocken hinzu, vermenge die Masse und lasse sie erkalten. Das schaumig geschlagene Ei gibst du anschließend unter die erkaltete Masse. Nun stichst du kleine Nocken mit einem Teelöffel aus der Masse und legst sie auf ein Backblech. Fange hier lieber klein an, da sich die Plätzchen auf dem Blech etwa um das Doppelte vergrößern werden. Backe die Plätzchen anschließend für 20 Minuten bei 200°C im vorgeheizten Ofen.

Dinkelflocken Porridge

Dinkelflocken eignen sich bestens als gesundes Frühstück. Du kannst die Flocken entweder als Müsli genießen oder ein Porridge daraus zubereiten. Im Idealfall kombinierst du Dinkelflocken mit Fruchtsaft oder Beeren, denn dann kann dein Körper die Vitamine und Mineralien optimal aufnehmen.

Für ein Porridge vermengst du die Dinkelflocken einfach mit etwas Wasser oder Milch und erhitzt beides zusammen. Die Flocken quellen auf und du erhältst einen Brei, den du nach Belieben mit Früchten, Nüssen oder Honig verfeinern kannst.

Dinkelflocken für Babys?

Dinkel ist nicht nur für Erwachsene überaus gesund. Auch Kinder und Babys können Dinkelflocken in Form von Brei verzehren. Dieser ist aufgrund seines nussigen Geschmacks sogar besonders beliebt bei den Kleinen. Den Brei kannst du beispielsweise um eine zerdrückte Banane oder andere Früchte ergänzen.

Unterschied zu Haferflocken

Oft werden Dinkelflocken als Alternative zu Haferflocken betrachtet. Dabei unterscheiden sich die Flocken in einigen Punkten:

  • Haferflocken sind fettreicher als Dinkelflocken.
  • Aufgrund des höheren Anteils an Ballaststoffen eignet sich Dinkel besonders gut, um die Verdauung anzuregen.
  • Dinkel verfügt über mehr Vitamine und Eiweiße.
  • Haferflocken sind im Handel deutlich günstiger.
  • Dinkelflocken schmecken nussiger und verfügen über eine festere Struktur.

Hier kannst du Dinkelflocken kaufen

Dinkelflocken kannst du inzwischen in nahezu jedem Supermarkt kaufen. daneben führen auch viele Drogeriemärkte kleine Abteilungen mit Lebensmitteln, in denen du oft auch Dinkelflocken in Bio-Qualität erhältst.

  • rewe
  • rossmann
  • dm
  • Alnatura

Legst du besonderen Wert auf die Qualität, empfiehlt sich auch, bei einer Mühle vorbeizuschauen. Viele haben auch einen Onlineshop, in dem du Dinkelflocken bestellen und zu dir nach Hause liefern lassen kannst.

Weiterführendes

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben