Cookies

Cookie-Nutzung

Joghurtbereiter – Naturjoghurt zu Hause zubereiten

Selbstgemachter Joghurt ist eine natürliche und nachhaltige Alternative zum Produkt aus dem Plastikbecher. Für die Zubereitung ist ein Joghurtbereiter notwendig. Er stellt über mehrere Stunden große Mengen frischen Joghurt her, der bis zu einer Woche im Kühlschrank hält. In diesem Ratgeber stellen wir dir die Funktionen genauer vor und zeigen dir die 4 beliebtesten Modelle.
Besonderheiten
  • Geringer Stromverbrauch
  • Stromlose Modelle
  • Spülmaschinengeeignet
  • Mit Portionsgläsern

Joghurtbereiter Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Temperaturen zwischen 42 und 45 Grad sorgen dafür, dass sich die Milchsäurebakterien optimal vermehren.
  • Während der Zubereitungszeit von bis zu 18 Stunden muss der Joghurtbereiter still stehen bleiben.
  • Mit den Geräten stellst du verschiedenste Joghurtvarianten her. Es sind sogar laktosefreie oder vegane Variationen aus Soja- oder Kokosmilch möglich.

Severin Joghurtbereiter

Severin Joghurtbereiter
Besonderheiten
  • Inklusive 7 Portionsgläser
  • Timerfunktion
  • Automatische Abschaltung
  • Kontrollleuchte
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Joghurtbereiter von Severin ist 24,5 x 27,5 x 12,5 cm groß und wiegt 1,56 kg. Seine Leistung ist 13 Watt. Im Lieferumfang sind 7 Portionsgläser mit jeweils 150 ml enthalten. Das Gerät erwärmt sie mit einer voreingestellten Temperatur gleichmäßig. Mit dem Drehregler auf der Vorderseite stellst du ein, wie lange es erhitzen soll. Es schaltet sich nach dem Erreichen der Zeit automatisch aus. Ob es an ist, siehst du auf einem Blick an der Kontrollleuchte. Die Portionsgläser sind für die Spülmaschine geeignet. Das Innere des Joghurtmakers säuberst du unkompliziert mit einem feuchten Tuch. Durch gummierte Standfüße steht er stabil auf der Theke oder dem Tisch.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Die Zubereitung von Joghurt gelingt ihnen mit diesem Gerät sehr leicht. Der zubereitete Joghurt wird stichfest und schmeckt ihnen sehr gut. Auch die Reinigung geht ihnen leicht von der Hand. Positiv finden sie, dass sie das Gerät über Nacht einschalten können, da es sich automatisch nach Ende der eingestellten Zeit ausschaltet. Sie bemerken, dass der Deckel der Joghurtgläser nicht dichthalten. Für den Transport im Rucksack oder einer Tasche sind sie deshalb ungeeignet. Für den Gebrauch zu Hause eignen sie sich dagegen gut.

VorteileNachteile
  • Mitgelieferte Joghurtgläser
  • Einfache Reinigung
  • Automatische Abschaltung
  • Rutschfeste Standfüße
  • Geringer Stromverbrauch
  • Undichte Portionsgläser
  • Heizt teilweise zu hoch auf

Rommelsbacher Joghurtbereiter

Rommelsbacher Joghurtbereiter
Besonderheiten
  • Platz für 8 Portionen
  • Automatische Abschaltung
  • Signalton
  • LCD-Display
44,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Joghurtbereiter von Rommelsbacher bietet Platz für 8 Joghurtgläser mit jeweils 150 ml Fassungsvermögen. Passende Gläser sind im Lieferumfang enthalten. Der abnehmbare Deckel ist durchsichtig und das Standgerät schwarz mit Edelstahlelementen. Dadurch wirkt es modern und hochwertig. Die Zubereitungsdauer stellst du mit dem Timer bis zu 18 Stunden ein. Läuft er ab, ertönt ein Signalton. Zudem schaltet er sich automatisch ab. Auf dem LCD-Display siehst du auf einem Blick die restliche Laufzeit. Das Gerät ist insgesamt 15 x 34 x 18 cm groß und wiegt 2,11 kg. Es hat einen Überhitzungsschutz eingebaut, sodass du es sicher verwendest. Die Temperatur steuert es selbstständig elektronisch.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Sie stellen damit unkompliziert große Mengen Joghurt her. Wenn die mitgelieferten Gläser zu klein sind, können sie sie problemlos durch größere ersetzen. Sie finden es positiv, dass das Gerät unabhängig von der Umgebungstemperatur für eine gleichmäßige Temperatur sorgt. An den Gläsern stellen sie durch ein Drehrad ein, wann sie es befüllt haben. So haben sie immer im Blick, welches Glas sie zuerst verzehren sollen. Jedoch fließt unter diese Datumsanzeige Joghurt. Sie müssen den Deckel deshalb bei jeder Reinigung vollständig auseinanderbauen und gründlich säubern.

VorteileNachteile
  • Elegantes Design
  • Einfache Bedienung und Reinigung
  • Großes Fassungsvermögen
  • Überhitzungsschutz
  • Undichte Joghurtgläser
  • Heizt über 46 Grad auf
„“

Rosenstein und Söhne Joghurtbereiter

Rosenstein und Söhne Joghurtbereiter
Besonderheiten
  • 9 Watt
  • 1 l Joghurtbehälter
  • Inklusive Joghurtlöffel
  • Verschiedene Milchsorten
17,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Joghurtbereiter von Rosenstein und Söhne ist 14 x 14 x 24 cm groß und wiegt 4,54 kg. Mit 9 Watt verbraucht er wenig Strom. Im Inneren ist ein Behälter, welcher 1 l fasst. Darin stellst du den selbst gemachten Joghurt aus unterschiedlichsten Milchsorten her. Den Behälter nimmst du einfach heraus und entnimmst den Joghurt oder reinigst ihn unkompliziert. Du kannst ihn auch in die Spülmaschine stellen. Er benötigt etwa 7 bis 10 Stunden für einen Durchgang. Da er keine Zeitschaltuhr hat, musst du ihn nach Ende der Zubereitungszeit selbst ausschalten. Im Lieferumfang befindet sich ein Joghurtlöffel, mit dem du den fertigen Joghurt einfach entnimmst.
Die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Sie finden es positiv, dass der Joghurtmaker wenig Strom verbraucht und bei der Zubereitung leise ist. Das Ergebnis überzeugt sie geschmacklich sehr. Die Zubereitung ist sehr einfach. Viele Kunden benutzen zusätzlich ein großes Gurkenglas, damit sie den Joghurt nicht nochmals umfüllen müssen. Der Behälter hat innen eine Aussparung für den Joghurtlöffel. Beim Abwasch per Hand stört diese und erschwert die Reinigung. Zudem fehlt ihnen eine Kabelaufwicklung zum Verstauen des Stromkabels.

VorteileNachteile
  • Geringer Stromverbrauch
  • Spülmaschinengeeignet
  • Einfache Handhabung
  • Großes Fassungsvolumen
  • Löffel nicht für Joghurtreste geeignet
  • Fehlende Temperaturanzeige

My.Yo Joghurtbereiter ohne Strom

My.Yo Joghurtbereiter ohne Strom
Besonderheiten
  • Kein Strombedarf
  • Keine Temperaturmessung
  • 1 l Fassungsvermögen
  • Frei von BPA
26,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der stromlose Joghurtbereiter von My.Yo bereitet nur durch 750 ml kochendes Wasser bis zu 1 l Joghurt zu. Er ist in einem hellen Grün gestaltet und ist damit ein Hingucker in deiner Küche. Für eine Zubereitung benötigt er 12 bis 14 Stunden Zeit. Du füllst die Joghurtmasse hinein und füllst 750 ml kochendes Wasser in den Bereiter. Durch diese Wärme wird aus der Milch leckerer Joghurt. Das Modell ist 22 x 22 x 19 cm groß und wiegt 1 kg. Es besteht aus Kunststoff und ist frei von BPA und lebensmittelecht. Zudem ist es spülmaschinenfest, sodass die Reinigung einfach von der Hand geht.
Die Kunden sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Sie finden es gut, dass dieses Modell ohne Strom auskommt, da sie es für sicherer empfinden. Die Zubereitung klappt unkompliziert und problemlos. Durch die Temperatur des Wassers steuern sie die Zubereitungstemperatur selbst, sodass sie unter 50 Grad bleibt. Der Joghurt schmeckt ihnen sehr gut. Im Lieferumfang sind 2 Päckchen Joghurtkulturen enthalten. Damit können sie mit der Zubereitung direkt nach der Lieferung beginnen. Die innere Schüssel lässt sich schwer herausnehmen, da sie keine Griffe hat. Die Käufer verwenden zum Herausheben ein längeres Messer. Zudem trübt und verfärbt sich das Material nach längerer Zeit.

VorteileNachteile
  • Benötigt keinen Strom
  • Modernes Design
  • Spülmaschinenfest
  • Einfache Zubereitung
  • Nimmt viel Platz in Anspruch
  • Unhandlicher Innenbehälter

Ratgeber – Besonderheiten der Joghurtbereiter

Mit einem Joghurtbereiter bereitest du zu Hause Joghurt zu. Damit bekommst du Joghurt ohne Konservierungsstoffe oder unerwünschten Zutaten. Viele Anwender stellen ihn selbst her, um langfristig Kosten zu sparen. Möglich sind:

  • Naturjoghurt
  • Fettarmer Naturjoghurt
  • Laktosefreier Joghurt
  • Sojajoghurt
  • Kokosjoghurt
  • Trinkjoghurt
  • Quark
  • Frischkäse

Die Joghurtmaschinen gibt es entweder mit geringem Stromverbrauch oder stromlos. Die Zubereitung ist unkompliziert. Jedoch dauert es mehrere Stunden, bis dein selbst gemachter Joghurt stichfest wird. Anschließend ist er bis zu 7 Tage im Kühlschrank haltbar. Wie die Geräte genau funktionieren und worauf es beim Kauf zu achten gilt, zeigen wir dir in diesem Ratgeber genauer.

Wie funktioniert ein Joghurtbereiter und wie ist er aufgebaut?

Der Joghurtbereiter besteht aus einem Behälter und einem Deckel. Je nach Modell befindet sich im Inneren noch ein zusätzlicher, den du einfach herausnimmst. Wiederum in anderen finden mehrere Portionsgläser im Behälter Platz. Diese befüllst du mit der Masse und stellst sie wieder in den Joghurtmaker. Bei den elektrischen Modellen befinden sich an der vorderen, unteren Seite Schalter oder ein Drehregler. Damit stellst du die Zubereitungszeit ein. Oftmals zeigt eine Kontrolllampe an, ob er in Betrieb ist. Moderne Geräte haben zusätzlich ein LCD-Display, welches dir die aktuelle Temperatur und die restliche Dauer anzeigen.

Obwohl es verschiedene Varianten gibt, ist das Prinzip der Joghurtbereiter dasselbe. Du gibst Milch und die Joghurtkulturen in die Portionsgläser oder den Behälter. Diese Masse wird auch geimpfte Milch genannt. Alternativ dazu verwendest du Milch, die mit etwas gekauftem Naturjoghurt gemischt wurde. Über 5 bis 18 Stunden erwärmt das Gerät diese Masse. Dadurch vermehren sich die Milchsäurebakterien. Sie sind dafür zuständig, dass die Masse stichfest und immer säuerlicher wird. Je nach Dauer entstehen andere Joghurt-Varianten. Die Temperatur musst du nicht selbst einstellen. Die Geräte regeln sie automatisch, sodass sie die gesamte Zeit über gleich hoch ist.

Wichtig
Wichtig ist, dass die Temperatur nicht über 50 Grad ist. Bei dieser Temperatur sterben die Milchsäurebakterien ab. Der Joghurt wird dennoch stichfest, allerdings verliert er die positiven Effekte der Kulturen auf die Darmflora.

Die Temperatur hält der Bereiter entweder durch Heizelemente oder durch die Zugabe von heißem Wasser und einer sehr guten Wärmeisolierung. Das Stromkabel wickelst du mit der teilweise vorhandenen Kabelaufwicklung platzsparend auf. Im Lieferumfang sind zudem passende Joghurtbecher und häufig auch ein großer Joghurtlöffel enthalten.

Welche verschiedenen Arten der Joghurtbereiter gibt es?

Im Handel findest du verschiedene Variationen der Joghurtmaker:

  • Elektrische Bereiter
  • Stromlose Joghurtbereiter wie Spinnrad

Darunter gibt es weitere Unterscheidungsmerkmale wie die Abschaltautomatik. Zudem gibt es Geräte, die einen größeren Behälter für die Zubereitung besitzen und welche mit kleineren Portionsgläsern.

Elektrisch betriebene Modelle verbrauchen wenig Strom. Sie halten die Temperatur kontinuierlich unter 50 Grad, sodass sie wenig Leistung dafür benötigen. Sie temperieren sich selbst. Du musst sie also nur einschalten und schon fangen sie mit der Erwärmung an. Je nach Gerät stellst du die automatische Abschaltung ein. Diese Funktion erleichtert die Handhabung. Mit ihr musst du die Uhr nicht im Blick behalten.

Hinweis
Je länger die Joghurtkultur erwärmt wird, desto fester und säuerlicher wird das Ergebnis. Für den optimalen Geschmack ist die richtige Zubereitungsdauer ein wesentliches Merkmal. Mit der Abschaltautomatik verpasst du diesen Zeitpunkt nicht.

Moderne Geräte besitzen ein LCD-Display. Auf diesem liest du ab, wie hoch die aktuelle Temperatur ist, wie lange die Zubereitung schon läuft und wie lange es noch dauert.

Stromlose Joghurtbereiter wie die Modelle von Spinnrad halten die Temperatur ohne Heizelemente auf dem gleichen Level. Die Bereiter haben im Inneren einen weiteren Behälter, der etwas kleiner ist als das Gehäuse. In diesen befindet sich die Joghurtkultur. In den Zwischenraum füllst du heißes Wasser. Die Materialien halten diese Wärme so gut, dass innerhalb der nächsten Stunden stichfester Joghurt entsteht.

Die Bereiter ohne Strom besitzen einen Behälter, der zwischen 1 und 1,5 l Joghurtmasse fasst. Damit du diesen leicht portionierst, ist oft ein Löffel im Lieferumfang. In elektrisch betriebenen stellst du mehrere Portionsgläser mit 150-200 ml Fassungsvolumen hinein. Du entnimmst sie, lässt sie abkühlen und stellst sie dann zur Lagerung in den Kühlschrank.

Wärmeisolierende Materialien für stichfesten Joghurt

Vor allem stromlose Joghurtbereiter müssen die Hitze des Wassers möglichst lange halten. Nur so wird aus der Milch fester Joghurt. Die Hersteller verwenden dafür meistens Kunststoffe wie Polypropylen. Es zeichnet sich durch seine Leichtigkeit aus. Zudem gelingt die Reinigung einfach.

Tipp
Achte bei Kunststoffen darauf, dass sie frei von Weichmachern wie BPA oder anderen Schadstoffen sind.

Joghurtbereiter, die mit Strom funktionieren, sind teilweise auch aus dem gleichen Material oder aus Edelstahl. Letzteres hat den Vorteil, dass es stabiler steht und zugleich hochwertiger aussieht. Diese Varianten sind etwas schwerer. Jedoch auch einfach zu reinigen.

Neben der optimalen Wärmeisolierung ist es wichtig, dass die verwendeten Materialien geschmacksneutral sind. Anderenfalls nimmt der Joghurt einen Beigeschmack an.

Die Joghurtgläser bestehen auch aus Kunststoff. Dadurch reinigst du sie unkompliziert in der Spülmaschine.

Wie viel Strom verbraucht ein Joghurtbereiter?

Obwohl die Zubereitung häufig über 12 Stunden dauert, ist der Stromverbrauch der Joghurtmaker gering. Sie haben eine durchschnittliche Leistung von 10-20 Watt. Es gibt auch Modelle, die über 40 Watt haben. Diese sind jedoch die Ausnahme und auch sie verbrauchen wenig Energie.

Vor- und Nachteile der Joghurtbereiter im Vergleich zur Herstellung im Backofen

Joghurt bereitest du zu Hause nicht nur in einem Joghurtbereiter zu. Es gibt auch die Möglichkeit ihn im Backofen herzustellen. Der Reifeprozess ist in beiden Varianten gleich zeitintensiv. Eine Backröhre hat weitaus mehr Leistung als ein kleiner Joghurtzubereiter. Deshalb ist bei dieser Methode der Stromverbrauch höher. Der Vorteil ist, dass du kein zusätzliches Gerät benötigst. Du stellst die Portionsgläser auf den Einlegeboden. Dagegen ist der Joghurtbereiter flexibel einsetzbar und verbraucht wenig Platz.

VorteileNachteile
  • Weniger Stromverbrauch
  • Automatische Abschaltung
  • Konstante Temperatur
  • Einfache Bedienung
  • Portionsgläser im Lieferumfang
  • Zusätzliches Gerät nötig
  • Handhabung und Zubereitung erfordern Übung

Tipps zur Zubereitung von selbst gemachten Joghurt

  • Die Herstellung von selbst gemachtem Joghurt ist simpel: Mische Milch mit etwas Naturjoghurt und lasse die Maschine die restliche Arbeit erledigen. Doch gerade die ersten Versuche misslingen, weil viele Grundsätze nicht bekannt sind oder nicht eingehalten werden.
  • Das Wichtigste ist, dass die Joghurtmasse Zeit und Ruhe hat, zu reifen. Das bedeutet, dass du den Bereiter einschaltest und den Deckel erst nach Ende der Zubereitungszeit öffnest. Zudem ist es sinnvoll, das Modell an Ort und Stelle stehen zu lassen. Platziere ihn deshalb an einem Ort, an dem er dich in den kommenden 18 Stunden nicht stört.
  • Das Aroma hängt stark von der Zubereitungsdauer ab. Je länger die Masse erhitzt wird, desto säuerlicher wird sie. Teilweise benötigst du mehrere Anläufe, bis du die optimale Zeitdauer für deinen Geschmack herausfindest.
  • Wenn du dich vegan ernährst oder Milchprodukte meidest, stellst du mit den Joghurtzubereitern laktosefreie, vegane Alternative her. Dazu eignen sich Soja und Kokosnuss. Andere Pflanzendrinks wie Reisdrink oder Haferdrink werden auch mit langer Zubereitung nicht fest. Die Herstellung ist wie bei einem Kuhmilch-Joghurt: Du benötigst etwas Natur-Sojajoghurt oder Natur-Kokosjoghurt und die dementsprechende Milchalternative.
  • Joghurt stellst du entweder aus einem Joghurt-Milch-Gemisch her oder mit Joghurtkulturen. Erwärme die Milch auf etwa 40 Grad und rühre dann die Kulturen ein. Wie viel du davon benötigst, steht auf den Verpackungen. Wenn du stichfesten Joghurt möchtest, gibst du noch ein wenig Magermilchpulver hinzu.
  • Rohmilch oder Frischmilch solltest du nicht verwenden. Koche sie vor dem Reifeprozess ab.
  • Je fetter die Milch ist, desto cremiger wird dein Joghurt.
  • Du kannst die Joghurtmasse auch mit gekauftem Naturjoghurt und Milch anrühren. Mische dazu zu einem Liter 2 Esslöffel Naturjoghurt. Hast noch selbst gemachte Reste zu Hause, kannst du diese dafür verwenden.
  • Wichtig ist, dass die Portionsgläser vor der Befüllung steril sind. Spüle sie dazu heiß aus oder koche sie im Wasserbad aus.
  • Neben Naturjoghurt stellst du Vanillejoghurt im Bereiter zu. Wenn du die Milch erwärmst, gibst du eine Vanilleschote und 2-3 Päckchen Vanillezucker hinzu. Entferne die Schote, sobald du die Masse in das Gerät oder die Portionsgläser füllst.
  • Der Reifeprozess erfordert Zeit und Geduld. Der Joghurtzubereiter sollte währenddessen nicht geöffnet oder auf einen anderen Platz gestellt werden.

Joghurt ohne Joghurtbereiter herstellen

Die Zubereitung von Joghurt in einem Joghurtmaker ist unkompliziert und gelingt in den meisten Fällen. Durch das Gerät stellst du sicher, dass sich die Temperatur die ganze Zeit über gleichmäßig hält. Die Herstellung gelingt auch ohne, wenn du noch kein Gerät hast. Am beliebtesten ist die Möglichkeit im Backofen. Heize die Röhre auf der niedrigsten Stufe auf. Anschließend schaltest du ihn ab und stellst lediglich die Lampe ein. Stelle nun die Portionsgläser für 8-10 Stunden hinein. Öffne den Ofen während dieser Zeit nicht.

Eine weitere Möglichkeit ist mit einer Wärmflasche und einer Bettdecke. Fülle dazu heißes Wasser in die Wärmflasche. Stelle darauf die gefüllten Joghurtgläser oder lege sie auf die Deckel. Bedecke alles mit der Decke. Dadurch bleibt die Wärme erhalten und bereitet aus der geimpften Milch Joghurt zu. Diese Methode benötigt bis zu 24 Stunden.

Wichtige Kaufkriterien – Joghurtbereiter vergleichen

Ein wichtiges Kriterium ist die Art der Joghurtmakers. Daneben ist die Größe entscheidend, damit du nicht zu viel oder zu wenig Joghurt mit einem Durchgang herstellst. Das Design ist für viele Käufer zweitrangig. Eine Zusammenfassung der Kriterien, auf die es ankommt, stellen wir dir jetzt vor:

KriteriumHinweise
Art
  • Elektrisch
  • Stromlos
  • Mit und ohne Abschaltautomatik
  • Großer Behälter oder mehrere Portionsgläser
Fassungsvolumen
  • 1-1,5 l Behälter
  • 5-10 Joghurtgläser á 150 ml
  • Auch für kleinere Mengen geeignet
Materialien
  • Wärmeisolierend
  • Kunststoff oder Edelstahl
  • Geschmacksneutral
  • Frei von Schadstoffen
  • Einfach zu reinigen
Besonderheiten
  • Zusätzliche Gläser im Lieferumfang
  • LCD-Display
  • Einstellbarer Timer
  • Datumsanzeige auf den Portionsgläsern
  • 10-20 Watt Leistung

Tipps zur gründlichen Reinigung der Joghurtmaker

Hygiene ist bei der Zubereitung von Joghurt ein wichtiges Thema. Durch die warmen, anhaltenden Temperaturen breiten sich nicht nur die Milchsäurebakterien gut aus, sondern auch andere Mikroorganismen. Deshalb ist es wichtig, dass du den Joghurtbereiter nach jeder Zubereitung säuberst.

Bei elektrischen Varianten mit Portionsgläsern geht es schnell von der Hand: Wische den Bereiter von innen und auch außen mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel ab und trockne ausreichend nach. Die Gläser kannst du häufig in der Spülmaschine reinigen. Anderenfalls spülst du sie mit warmem Wasser und Spülmittel ab.

Tipp
Achte darauf, dass du auch die schwer zugänglichen Stellen säuberst und keine Reste zurückbleiben.

Den Behälter der stromlosen Joghurtzubereiter stellst du häufig auch unkompliziert in die Spülmaschine. Beim Spülen per Hand ist Vorsicht geboten. Viele Innentöpfe sind verwinkelt, weil sie eine Aussparung für den mitgelieferten Löffel haben. Dort halten sich Joghurtreste hartnäckig.

Zubehör für die einfache Zubereitung

Bei vielen Geräten liefern die Hersteller Joghurtkulturen mit. Damit beginnst du gleich nach der Lieferung mit der Herstellung. Praktisch sind zusätzliche Joghurtgläser. So lagerst du einen Teil im Kühlschrank und bereitest parallel dazu die nächsten Portionen zu. Diese Gläser besitzen am Deckel teilweise ein Rädchen. Mit diesem stellst du ein, wann er zubereitet wurde. So siehst du auf einem Blick, wie lange er noch haltbar ist. Bei einem großen Innentopf ist ein Portionslöffel enthalten. Mit ihm entnimmst du den Joghurt und füllst ihn in kleinere Gläser ab.

Die Milch sollte vor der Herstellung erwärmt werden. H-Milch auf etwa 40 Grad und rohe Milch auf 90 Grad. Damit du diese Werte leichter kontrollierst, gibt es Joghurtthermometer. Ihre Skala reicht bis zu 100 Grad.

Zusätze wie Milchpulver verdicken die Konsistenz des Joghurts. Inulin macht ihn dagegen etwas sahniger. Oligofructose sorgt für einen süßlicheren Geschmack. Damit kreierst du den Joghurt, der dir am besten schmeckt.

Die wichtigsten Hersteller – Severin, Rommelsbacher und WMF

Die meisten Hersteller bieten elektrisch betriebene Joghurtmaker an. Die wichtigsten Hersteller stellen wir dir nun vor.

HerstellerBesonderheiten
Severin
  • 7 Portionsgläser
  • Rundes Design
  • Memo-Skala
  • Transparenter Deckel
Rommelsbacher
  • 8 Portionsgläser
  • LCD-Display
  • Deckel mit Datumsanzeige
  • Abschaltautomatik
  • Signalton
WMF
  • 3 Portionsgläser
  • Abschaltautomatik
  • Edelstahl und Kunststoff
  • LCD-Display

Joghurtbereiter kaufst du entweder online oder in Fachmärkten bei dir vor Ort. Tchibo und Lidl haben sie über das Jahr verteilt im Angebot. Auch die Hersteller Klarstein und Rosenstein und Söhne achten auf eine hochwertige Verarbeitungsqualität und leichte Handhabung.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Joghurtbereitern

FrageAntwort
Wie lange braucht ein Joghurtbereiter?Die Länge der Herstellung hängt von deinem Geschmack und der Methode ab. Meistens benötigt es zwischen 8 und 18 Stunden. Je länger du die Masse im Joghurtbereiter reifen lässt, desto säuerlicher und fester wird das Ergebnis.
Welcher Joghurt für Joghurtbereiter?Um die Milch zu impfen, empfiehlt sich Naturjoghurt ohne Zusatzstoffe. Möchtest du eine vegane Alternative, sind Soja-Naturjoghurt oder Kokos-Naturjoghurt geeignet.
Muss Wasser in den Joghurtbereiter?Bei stromlosen Joghurtbereitern benötigst du heißes Wasser. Damit entsteht die Wärme, die für den Reifeprozess nötig ist. Elektrische Modelle funktionieren ohne Wasser.
Wie sinnvoll ist ein Joghurtbereiter?Mit den Geräten stellst du deinen Joghurt zu Hause selbst her. Du bereitest ihn ganz nach deinem Geschmack zu. Der Vorteil ist, dass es nachhaltiger ist, als Joghurt im Becher zu kaufen. Du verbrauchst damit weniger Müll. Zudem hast du die volle Kontrolle über die Zusätze und weißt, was darin steckt.

Weiterführendes

Joghurt selbst machen:

Joghurt für die Darmflora:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben